Busse holen die Interessierten in ganz Südtirol ab

Über 50 Jahre und Lust auf Meer

Dienstag, 14. Juli 2015 | 12:03 Uhr

Bozen – Menschen, die das 50. Lebensjahr überschritten haben und heuer noch gerne ans Meer fahren würden, sind bei der Caritas genau richtig. Vom 31. August bis 12. September findet in der Caritas-eigenen Struktur in Caorle ein Seniorenturnus statt. Einschreibungen werden ab sofort entgegengenommen. Die Senioren werden längs der Hauptdurchzugsstraßen in ganz Südtirol abgeholt, nach Caorle gebracht, dort in Vollpension versorgt und nach zwölf Tagen wieder nach Hause gefahren. Ein buntes, auf ältere Menschen abgestimmtes Programm, wartet auf die Gäste. Ein Betreuerteam samt Priester, Schwimmlehrer und Krankenschwester tragen zur Behaglichkeit bei.

Im Sommer über urlauben Familien mit Kindern in der Villa Oasis in Caorle. Sobald die Temperaturen ein bisschen zurückgehen und der große Trubel vorbei ist, lädt die Caritas Südtiroler Senioren ans Meer ein. „Dann wird es lauschig und idyllisch in Caorle“, erklärt Klaus Metz, der Leiter der Caritas-Dienststelle Ferien und Erholung. Die Villa Oasis liegt direkt am Meer und hat einen dazugehörigen Privatstrand. Ein großzügiges Schwimmbad sowie eine weitläufige Grünanlage umgeben das Gästehaus.

Bei der Unterbringung in der Zeit vom Montag, 31. August bis Samstag, 12. September können die Senioren zwischen Einzel-, Zwei- und Dreibettzimmern wählen. Jedes Zimmer verfügt über Dusche und WC. Die Gäste werden in Vollpension verpflegt. Dabei bemüht sich die Caritas um eine fettarme und typisch italienische Küche. Ein abwechslungsreiches Frühstücksbüffet und eine große Salatauswahl mittags und abends runden die Mahlzeiten ab. Mineralwasser wird gratis gereicht.

Weil der Autobuszubringerdienst bei den Senioren in den letzten Jahren auf gute Resonanz gestoßen ist, ist ein solcher auch heuer wieder geplant. Um die urlaubswilligen älteren Menschen gut nach Caorle zu bringen, holen sie Busse im Vinschgau bzw. im Pustertal ab. Zusteigemöglichkeiten gibt es entlang der Strecken bis nach Bozen, danach werden die Menschen direkt in die Ferieneinrichtungen nach Caorle gebracht.

Für den guten Ablauf der Ferienzeit ist ein Betreuerteam zuständig, das aus einer Turnusleiterin, einem Schwimmlehrer, einer Krankenschwester und einem Priester besteht. Tirolerabende, Wattturniere, Ratschecken, Spaziergänge, Ausflüge, Musikeinlagen und vieles mehr sind geplant. „Wir berücksichtigen gerne auch Sonderwünsche“, lädt Klaus Metz zum Urlaub ein.

Um jenen Senioren entgegen zu kommen, die sich für ein Ferienangebot der Caritas interessieren, es sich aber aus finanziellen Gründen nicht leisten können, gibt es auch heuer wieder die Möglichkeit, um eine individuelle Ermäßigung anzufragen. „Das ist einzigartig in Südtirol“, so die Caritas. Weitere Informationen erhalten Interessierte auf Nachfrage bei der Anmeldung.

Die Anmeldungen für die Seniorenerholung haben bereits begonnen, es sind aber noch Plätze frei.  Alle Interessierten sind eingeladen, sich sobald als möglich online unter www.caritas.bz.it anzumelden oder die Caritas-Dienststelle „Ferien und Erholung“ in der Bozner Sparkassenstraße 1, unter Tel 0471 304 340 oder E-Mail: ferien@caritas.bz.it zu kontaktieren. Dort stehen die Mitarbeiter auch für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen