UNIQA rechnet weiter mit gutem Geschäftsjahr

UNIQA 2018 mit mehr Gewinn, Dividende wird erhöht

Donnerstag, 21. Februar 2019 | 08:55 Uhr

Der börsennotierte Versicherungskonzern UNIQA hat 2018 den Gewinn erhöht und mehr Prämien eingenommen. Die Dividende soll zum siebenten Mal in Folge steigen und von 51 auf 53 Cent angehoben werden, teilte die UNIQA am Donnerstag mit. Für das laufende Geschäftsjahr wird eine weitere Dividendenerhöhung in Aussicht gestellt.

Enthalten ist in den Ergebnissen auch ein außerordentlicher Veräußerungsgewinn aus dem Verkauf der indirekten Beteiligung an den Casinos Austria in Höhe von 47,4 Mio. Euro. Das Konzernergebnis – der den Aktionären zurechenbare Anteil des Periodenergebnisses – stieg 2018 um mehr als 70 Mio. Euro bzw. 41,6 Prozent auf 243,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich um 11,3 Prozent auf 294,6 Mio. Euro, das Periodenergebnis um 27,5 Prozent auf 235,1 Mio. Euro. Das Kapitalanlageergebnis legte um 1,6 Prozent auf 581,2 Mio. Euro zu, Hauptgrund für den Anstieg sei der Verkauf der Casinos-Anteile gewesen.

Die gesamten verrechneten Prämien der UNIQA Group inklusive der Sparanteile der fonds- und der indexgebundenen Lebensversicherung wuchsen leicht um 0,3 Prozent auf 5,3 Mrd. Euro. Das solide Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung und der Krankenversicherung habe den durch die planmäßige Rücknahme der Einmalerläge im internationalen Bereich verursachten Rückgang der Lebensversicherungsprämien kompensiert, so die UNIQA zu den vorläufigen Zahlen für das vergangene Jahre.

Die Combined Ratio – Schäden und Kosten gemessen an den Einnahmen – nach Rückversicherung wurde von 97,5 auf 96,8 Prozent verbessert. Positiv ausgewirkt haben sich hier die relativ geringen Aufwendungen für Unwetterschäden und eine verbesserte Kostensituation in der Schaden- und Unfallversicherung.

Für heuer erwartet die UNIQA ein leicht steigendes Gesamtprämienvolumen. Bei der Combined Ratio werde eine weitere Verbesserung angestrebt. Das Ergebnis vor Steuern werde 2019 voraussichtlich über dem – um den Einmaleffekt aus dem Verkauf der Beteiligung an den Casinos Austria bereinigten – Wert von 2018 liegen. “Im Einklang mit der progressiven Dividendenpolitik beabsichtigt UNIQA die Ausschüttung je Aktie auch für das Jahr 2019 wieder anzuheben”, hieß es.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz