Tesla-Chef Musk setzt auf Kryptowährung

US-Elektrobauer Tesla investiert 1,5 Mrd. Dollar in Bitcoin

Montag, 08. Februar 2021 | 16:10 Uhr

Der US-Elektroautobauer Tesla öffnet sich für digitale Währungen – und der Bitcoin-Kurs schießt nach oben. Für die älteste und bekannteste Cyber-Devise ging es nach Bekanntwerden einer milliardenschweren Tesla-Investition am Montag direkt um mehrere tausend Dollar nach oben. Auf der Handelsplattform Bitstamp stieg der Kurs um mehr als 15 Prozent auf bis zu 44.899 Dollar (37.469 Euro). Der bisherige Rekord von 42.000 Dollar wurde damit klar übertroffen.

Tesla will schon in naher Zukunft Zahlungen in Bitcoin bei Käufen von Autos und anderen Produkten akzeptieren, wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorging. Zudem hat Tesla selbst Bitcoins im Wert von insgesamt 1,5 Milliarden Dollar (1,25 Mrd. Euro) gekauft. Im Rahmen einer neuen Unternehmensrichtlinie wurde beschlossen, dass Tesla künftig in digitale Vermögenswerte, aber auch in Gold und weitere noch nicht näher definierte Finanzanlagen investieren kann.

Tesla verfügte Ende 2020 nach eigenen Angaben über liquide Mittel im Volumen von 19,4 Milliarden Dollar. Durch alternative Investitionen will sich der Musk-Konzern flexibler beim Cash-Management aufstellen und höhere Renditen erzielen. Ob und ab wann genau Kunden mit Bitcoin zahlen können, blieb zunächst offen. “Wir gehen davon aus, dass wir in naher Zukunft Bitcoin als Zahlungsmittel für unsere Produkte akzeptieren werden, vorbehaltlich geltender Gesetze und zunächst auf begrenzter Basis”, heißt es in dem SEC-Dokument.

Tesla-Chef Elon Musk ist bekennender Anhänger von Kryptowährungen. Unter Kryptofans ist Musk sehr beliebt, weshalb seine Tweets häufig für Kursschübe bei Digitalwährungen sorgen. Indem er den Hashtag “#Bitcoin” auf seiner Twitter-Seite platzierte, hatte er den Kurs bereits kräftig angetrieben. Musk hatte in der Vergangenheit auch Stress mit der SEC, die ihm Marktmanipulation durch irreführende Tweets vorwarf und ihn sanktionierte. Dabei ging es aber stets um Teslas eigenen Börsenkurs und nicht um Digitalwährungen.

Auch die ursprünglich als Internetwitz gestartete Kryptowährung Dogecoin erhielt zuletzt tatkräftige Unterstützung von Musk und anderen Promis wie Rapper Snoop Dog oder dem Bassisten der Rockband Kiss, Gene Simmons. Am Montag stieg der Kurs der 2013 eingeführten Internetwährung auf ein Rekordhoch von 8,6 US-Cent. Das Niveau klingt nach wenig, der Marktwert aller im Umlauf befindlichen Dogecoins beträgt aktuell aber gut zehn Milliarden US-Dollar. Außerdem hatte der Kurs vor wenigen Wochen noch an der Nullmarke gelegen.

Der Hype um die vermeintliche Witzwährung, die vor kurzem kaum jemandem außerhalb der Kryptoszene ein Begriff war, ist enorm. Nach Marktwert gehört sie mittlerweile zu den zehn größten Digitalwährungen. Der Name lehnt sich an den englischen Begriff für Hund (“dog”) an, da das Symbol von Dogecoin eine asiatische Hundeart ist. Dieses Symbol wiederum war einst ein im Internet häufig verwendetes Spaßbild (“Meme”). Experten sehen die jüngsten Kapriolen an den Finanzmärkten auch als Folge der ultraniedrigen Zinsen und einer immensen Schwemme an billigem Zentralbankgeld.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "US-Elektrobauer Tesla investiert 1,5 Mrd. Dollar in Bitcoin"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
primetime
primetime
Universalgelehrter
25 Tage 2 h

Dementsprechend müsste der bitcoin Kurs steigen. Wollen wirs hoffen, aktuell ein Plus von 309%

DontbealooserbeaSchmuser
25 Tage 2 h

Warum soltten wir das hoffen?
Die Investitionen sind reines Glücksspiel, es es wird kein Nutzen daraus erzielt aber durch das Generieren und die Transaktionen wird gleich viel Strom verbraucht wie im gesamten Land Jordanien.

Die Nachrichten mögen recht amüsant sein, das wars aber auch.

xXx
xXx
Universalgelehrter
25 Tage 35 Min

@DontbealooserbeaSchmuser habe über Nacht knapp 5.000 € gewinn gemacht, also mir nutzt das schon was 😅

BEATS
BEATS
Tratscher
25 Tage 15 Min

@DontbealooserbeaSchmuser börse ist auch glücksspiel, genauso wie aktien….

hat da jemand angst um seinen Euro?

hundekot
hundekot
Grünschnabel
24 Tage 23 h

@loser
Wer zuviel auf der Bank hat wie Musk oder Bezos muss sich gegen Inflation schützen und auf das was auf alle Zentralbank kontrollierten Währungen zukommt.

Dank der Politik und wein nicht weil du alles verpasst hast. Neid ist ungesund.

Stromverbrauch ist reine Gier von asiatischen Minern. BTC würd mit 100kwh verbrauch gleich gut funktionieren. Minen ist zeitlich begrenzt. Mach dich schlau.

DontbealooserbeaSchmuser
24 Tage 21 h

“so sind für eine Bitcoin-Transaktion 300 Kilowattstunden nötig. Das entspricht dem gesamten monatlichen Energieverbrauch einer dreiköpfigen Familie” – Quelle: kurier.at

hundekot
hundekot
Grünschnabel
24 Tage 11 h

ich könnt jetzt viel schreiben aber macht keinen Sinn die Dummheit siegt immer bei Leuten wo schon der Name falsch geschrieben ist.

1 BTC tx kann mit einem 9 Watt Smartphone erledigt sein. Das “minen” neuer Blöcke mit BTC als Belohnung braucht Strom.

Wenn du was technisches lernen willst das Whitepaper samt Quellcode ist im Netz ganz frei anzuklicken.

Kurier wie die meisten Medien verdummen dich. Gell ST-News?? 🙂

primetime
primetime
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

@Dontbea….Man sollte nicht heizen, nicht Auto fahren, keine Flieger verwenden, kein Fleisch essen. Treibt das CO2 alles in die Höhe…..
@xXx top. Ich bin nur aus “Spaß” 2018 mit wenigen Euros eingestiegen um mal in den flair zu kommen. Nun bei einem + von 330%

Laempel
Laempel
Tratscher
24 Tage 22 h

Die Bitcoin-Zocker treiben es wie die Schneider im Märchen ‘Des Kaisers neue Kleider’. Das geht ihnen nur so lange gut, bis aus heiterem Himmel unwiderlegbar klar wird, was der Kaiser wirklich trägt.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
23 Tage 22 h

Laempel
…. sollte … 🙂

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
25 Tage 13 Min

Wenn ich 194.000 Euro auf dem Bankkonto rumliegen habe, kann ich mir auch einen Fiat Panda zu 15.000 Euro leisten. Und wenn ich den Panda am nächsten Tag zu Schrott fahre, ich es halb so schlimm!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
25 Tage 1 h

für setta reiche leit sein deis pinatz 🙄

primetime
primetime
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

Wenn man bedenkt dass 1 Bitcoin mal 1€ Wert war hätte jeder Millionär werden können

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
23 Tage 22 h

primetime

das muss aber sehr lange her sein!

kaisernero
kaisernero
Superredner
25 Tage 44 Min

……der hot leicht lochen, dr musk

quilombo
quilombo
Grünschnabel
24 Tage 12 h

Die deutschen Steuerzahler finanzieren dem armen Elon Musk eine Batterieherstellungsanlage mit 5 Milliarden Euro. Und er geht spekulieren. Fein, mit geschenktem Geld.

Sun
Sun
Superredner
24 Tage 14 h

Kluger Schachzug von Musk, er gewinnt Bitcoinbesitzer als potentielle Kunden und treibt künstlich den Bitcoinkurs in die Höhe und profitiert abermals.
Einerseits will er mit seinen E-Autos das Klima schützen , gleichzeitig propagiert er für den klimaschädigen Bitcoin. In meinen Augen nicht unbedingt vertrauenswürdig.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
23 Tage 22 h

sun

Ich glaube einigen ist nicht klar, was Bitcoin an Energie verbraucht, durch diese ganzen Rechenzentren auf der ganzen Welt!
Ekologisch gesehen ist der Bitcoin allemal nicht!

Zugspitze947
24 Tage 11 h

Haha da trifft es ja keinen Armen wenn diese dubiose Währung bald mal explodiert 😉

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
23 Tage 21 h

Durch harte ehrliche Arbeit sind die wenigsten wohlhabend, und ganz bestimmt nicht superreich geworden!

Es geht einzig allein um das SPAREN und um STEUERMINIMIERUNG bzw. STEUERVERMEIDUNG!

Siehe Musk/ Bezos/ Zuckerberg usw.

wpDiscuz