Das Aufsichtsratsmandat von Roiss wäre bis 2020 gelaufen

Verbund-Aufsichtsratschef Roiss tritt im April zurück

Mittwoch, 13. Februar 2019 | 18:32 Uhr

Gerhard Roiss, der Aufsichtsratsvorsitzende des zu 51 Prozent der Republik gehörenden börsennotierten Stromkonzerns Verbund, hat seinen Rücktritt eingereicht. Die Demission per Ende April wurde am Mittwochabend vom Verbund-Konzern bestätigt. Davor hatte Roiss den Finanzminister informiert.

Wie der Verbund in einer Pflichtmitteilung erklärte, hat der Vorsitzende des Aufsichtsrats heute mitgeteilt, dass er mit Ablauf der Hauptversammlung 2019 nicht mehr als Mitglied des Aufsichtsrats der Verbund AG zur Verfügung stehen wird.

Die Jahreshauptversammlung ist am 30. April. Das Aufsichtsratsmandat von Roiss wäre bis 2020 gelaufen. Als Hintergrund des Abgangs war zunehmender staatlicher Einfluss auf Staatsbeteiligungen im Zusammenhang mit der Reform der Staatsholding ÖBAG ausgemacht worden. Mit der Reform wird nun auch der Verbund der Staatsholding unterstellt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz