Mietwagensektor stark getroffen

Verspätete Zahlungen bringen KSM in eine schwere Lage  

Mittwoch, 25. Mai 2022 | 11:52 Uhr

Bozen – Die Corona-Pandemie hat den Mietwagensektor in den letzten zwei Jahren sehr stark getroffen und an den Reserven vieler Unternehmen gezehrt. „Umso wichtiger ist es nun, diesen Sektor wieder zu stärken, damit ein gesundes Wachstum überhaupt möglich ist“, betont KSM-Präsident Martin Plattner.

Das Konsortium Südtiroler Mietwagenunternehmer (KSM) hat mittels Direktvergabe den Auftrag erhalten, die Schülertransporte für den Zeitraum zwischen 10. Januar bis 11. März 2022 auszuführen und hat diesen auch ordnungsgemäß, pünktlich und zur vollen Zufriedenheit der Kunden umgesetzt. Erst am 12. Mai 2022 und nach Verfall der Frist für die Auszahlung (22.04.22) der geschuldeten Vergütung in Höhe von ca. 2,1 Millionen Euro wurde das KSM informiert, dass bei den Art. 80-Kontrollen bei vier Mitgliedern Unregelmäßigkeiten bei der Abführung der gesetzlichen Beiträge und Steuern festgestellt wurden. Am 24. Mai 2022 wurde dann ein erster Teil dieser Gesamtsumme vom Land ausgezahlt, aber ein großer Betrag ist nach wie vor blockiert.

„Besonders in der aktuellen Situation, wo die Treibstoffpreise den Markt gehörig ins Wanken bringen, ist eine rechtzeitige Bezahlung der ausgeführten Dienste für das Wachstum und in manchen Fällen sogar für das Überleben der heimischen Betriebe unabdingbar“, unterstreicht Martin Plattner, Präsident des KSM. Es seien besonders die kleinen Betriebe, welche die Ausführung dieses Dienstes mit den eigenen „eisernen“ Reserven oder Bankkrediten bereits vorfinanzieren mussten und denen nun diese Verspätung bei der Auszahlung besonders hart zugesetzt habe.

In Anbetracht der schwierigen wirtschaftlichen Lage, hat das KSM in einer Dringlichkeitssitzung die Mitglieder über die aktuelle Lage informiert. Das KSM und die Mitglieder sind sich einig: „Unter diesen Bedingungen kann keine Ruhe einkehren, denn um einen gesunden Betrieb führen zu können, muss man sich auf die pünktliche Auszahlung verlassen können. Besonders in Hinblick auf die Verpflichtung für unsere Mitglieder neue Fahrzeuge kaufen zu müssen, stellt jede Unsicherheit bezüglich der Einhaltung der Zahlungsfristen durch das Land ein weiteres Hemmnis dar.“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz