Spiele-Apps auf dem Tablet erleichtern älteren Menschen den Zugang

Viele Ältere spielen täglich Computerspiele

Montag, 31. August 2020 | 11:52 Uhr

Computerspiele sind nicht nur etwas für die jüngere Generation. Unter den täglichen Spielern ist der Anteil der Älteren sogar höher. Rund jeder Vierte (23 Prozent) der 50- bis 69-Jährigen gab in einer Forsa-Umfrage an, fast jeden Tag Computerspiele zu spielen. Unter den 16- bis 29-Jährigen war es etwa jeder Siebente (15 Prozent).

Einen Grund für die Spiellust der Generation 50plus könnte in einer wieder entdeckten Leidenschaft liegen. Schließlich haben viele in den 80er Jahren Spieleklassiker auf Commodore, Atari und Co. gezockt.

Leichterer Zugang für Ältere

Auch der Branchenverband Game sieht einen Grund für den Zuwachs in diesem Altersbereich darin, dass die Gaming-Pioniere mit dem Medium älter geworden seien. Viele Ältere würden aber auch dadurch abgeholt, dass es Spieleklassiker wie Skat oder Sudoku als App gibt und man sie so etwa auf einem Tablet spielen kann. Der Zugang zu Computerspielen sei leichter geworden, so der Branchenverband.

Viele spielen in der Corona-Pandemie mehr

In der Corona-Pandemie hat sich das Spielverhalten vieler Menschen geändert: Gut ein Viertel (27 Prozent) derjenigen, die fast täglich zocken, gaben in der Forsa-Umfrage an, mehr als vorher zu spielen. Das muss laut Experten nicht unbedingt kritisch sein: So könne man bei bestimmten Spielen in Kontakt mit anderen Menschen bleiben und trotz Abstand gemeinsam etwas erleben.

Wer allerdings jeden Tag und dann noch mehrere Stunden am Stück spiele, riskiere eine Sucht und damit seine Gesundheit. Der Rat: Wer vom Spielen nicht mehr loskomme, sollte sich Hilfe suchen – etwa bei einer Suchtberatungsstelle oder in einer Selbsthilfegruppe.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz