Jahresversammlung der Schmiede und Schlosser

Viertes Lehrjahr für Schmiede und Schlosser

Mittwoch, 03. Juni 2015 | 12:29 Uhr

Bozen – Die Tätigkeit der Schmiede und Schlosser wird immer umfangreicher und vielseitiger. Dementsprechend wurde auch die Lehrzeit dieses Berufszweiges angepasst – ein großer Erfolg für die Berufsgemeinschaft der Schmiede und Schlosser im lvh. Im Rahmen ihrer Jahresversammlung war die Ausbildung das Hauptthema der Veranstaltung.

Mit dem neuen Lehrlingsgesetz haben Südtirols Schmiede und Schlosser das zusätzliche vierte Lehrjahr erhalten. „Dieses wird im kommenden Schuljahr erstmals abgehalten, darum galt es auch die Bildungsordnung unseres Berufszweiges zu erneuern“, berichtete Horst Pichler, Obmann der Schmiede und Schlosser im lvh. Großen Dank sprach Pichler in diesem Zusammenhang der gesamten Berufsgemeinschaft aus. Durch ihren Beitrag und gemeinsam mit den Schulen konnte die Schmiede- und Schlosserausbildung auf den neuesten Stand gebracht werden. „Einen authentischen und praktischen Einblick in unser interessantes Arbeitsfeld können sich interessierte Jugendliche und Eltern jeweils bei den Landesmeisterschaften der Berufe machen. Letztes Jahr stellten sich gleich sechs Kandidaten und ein Gastteilnehmer aus Trient dem Wettbewerb und wir durften rund 19.000 Besucher begrüßen, die uns bei unserer Arbeit über die Schulter schauten“, so Pichler.

Auf die Notwendigkeit und Wichtigkeit von jungen Nachwuchstalenten wies auch der Obmann der Berufsgruppe Metall Dietmar Mock hin: „Die Qualität und das Weiterbestehen unserer Betriebe kann nur durch den Fortbestand junger, qualifizierter Facharbeiter gesichert werden. Ohne qualifizierte Fachkräfte werden es unsere klein- und mittelständigen Betriebe auf dem Markt immer schwerer haben. Umso wichtiger ist es, junge Menschen auszubilden und sie für das Handwerk zu begeistern.“

Berichtet wurde auch über die aktuelle Überarbeitung und Aktualisierung des Richtpreisverzeichnisses, die für viele Beschreibungen in den einzelnen Kapiteln, vor allem aber auch für die Korrektur der Preise notwendig sind.

Spannendes Rahmenprogramm

Im Rahmen der Jahresversammlung der Schmiede und Schlosser, die im Betrieb des Schlosserbetriebes Schwärzer in Gais stattfand, referierte Helmuth Pirhofer über das Thema Kostenkalkulation für metallverarbeitende Betriebe. Das Referat wurde interaktiv und unter aktiver Beteiligung der Teilnehmer an der Jahresversammlung durchgeführt. Als Fortsetzung an den interessanten Vortrag wird die Berufsgemeinschaft für den Herbst 2015 ein intensiveres Seminar zum Thema für seine Berufskollegen organisieren.

Ebenso spannend war die Betriebsbesichtigung des Unternehmens Zirkonzahn, bei der die Besucher einen Einblick in die Betriebsphilosophie und die Produktion erhielten. Besonders interessant waren die Einsatzbereiche des Zirkonfräsgeräts, der Absauganlage, des Brennofens und der Färbeflüssigkeiten sowie das Sintern der Zirkonrohlinge.

Von: ©lu