Russische Kreditkarten werden im Ausland nicht mehr funktionieren

Visa und Mastercard setzen Geschäfte in Russland aus

Sonntag, 06. März 2022 | 09:21 Uhr

Wegen des russischen Einmarschs in die Ukraine setzen die beiden weltgrößten Kreditkartenanbieter, Visa und Mastercard, ihre Geschäfte in Russland aus. “Dieser Krieg und die anhaltende Bedrohung des Friedens und der Stabilität erfordern, dass wir darauf im Einklang mit unseren Werten antworten”, sagte Visa-Chef Al Kelly. Russlands größte Bank, die Sberbank, will indes absichern, dass die Menschen weiter mit ihren Karten bezahlen und Geld abheben können.

Visa werde mit Kunden und Partnern in Russland zusammenarbeiten, “um alle Visa-Transaktionen in den kommenden Tagen einzustellen”, teilte das Unternehmen am Samstag mit. Danach würden in Russland ausgestellte Karten nicht mehr im Ausland funktionieren. Kreditkarten, die von Finanzinstituten außerhalb des Landes ausgestellt wurden, könnten in Russland nicht mehr eingesetzt werden.

Mastercard kündigte idente Schritte an – und unterstrich, dass man sich die Entscheidung nicht leicht gemacht habe. Denn “Mastercard ist seit mehr als 25 Jahren in Russland tätig”. Den fast 200 Mitarbeitern werde der Lohn weitergezahlt. Wenn es “angemessen und rechtlich zulässig” sei, wolle man den Betrieb wieder aufnehmen.

Visa und Mastercard hatten bereits zuvor keine Transaktionen mehr für russische Banken abgewickelt, die von internationalen Sanktionen wegen des Ukraine-Krieges betroffen sind. Das “Wall Street Journal” berichtete kürzlich, im Jahr 2020 seien von den in Russland ausgegebenen Debit- und Kreditkarten rund 74 Prozent der Zahlungsvorgänge im Land auf Visa- und Mastercard-Karten entfallen.

Die Sberbank will auch nach der Abschaltung der Kreditkarten von Visa und Mastercard absichern, dass die Menschen mit ihren Karten bezahlen und Geld abheben können. Wer aber im Ausland lebe, solle jetzt noch rasch Geld mit den Karten abheben oder größere Ausgaben bezahlen, bevor die Systeme nicht mehr funktionierten, teilte die Bank am Sonntag mit.

Die mit dem Logo Mir versehenen Geldkarten sollen den Angaben zufolge auch noch weiter in der Türkei, in Zypern und in einigen anderen Ländern funktionieren, hieß es. Mir ist ein Zahlungssystem der russischen Zentralbank.

Auch bei Zahlungen innerhalb Russlands in Geschäften, im Online-Handel oder bei Überweisungen werde die Abschaltung von Visa und Mastercard keine Auswirkungen haben, teilte die Sberbank weiter mit. Die Bankgeschäfte könnten unabhängig von den internationalen Systemen erledigt werden, hieß es. Zahlungen im Ausland würden “eingeschränkt”. Die Bank ist noch nicht mit Sanktionen belegt.

Von: APA/dpa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Über kurz oder lang, wird in den GUS -Staaten eine änliches Kreditkarten System in Kraft treten, sicherlich nicht gleich…
Danach schneiden sich Visa und Mastercard selbst dadurch in die Finger!

Und die Chinesen lernen was ihnen “vielleicht” blüht, wenn sie TAIWAN überfallen werden.

Bin gespannt wie es nun weitergeht geht?
Werden die Chinesen ihre ca. 8% von den 33.000 Milliarden $ an Obliagationen abstoßen, um zu sehen wie dann die Aktienmärkte reagieren werden?

Das Thema bleibt gespannt!

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 Tage

Viel Ahnung hast du nicht. Warum sollte China das tun? Zweitens, der Russische Markt ist zwar relativ gross aber Master und Visa juckt das in dem Fall nicht viel. Und wenn, hängen sie ihr Geld an den digitalen Yuan und können dann tun was immer sie möchten. Wenn China das will. Wenn du überhaupt über dir Besonderheit eines digitalen Yuan Bescheid weisst und da sind die Chinesen dem Westen weit voraus . Sie haben ihn fertig, der Westen grübelt noch!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 19 Tage

N.G. @
Anscheinend hast du nicht gelesen was ich geschrieben habe.
Gleich, ist nicht so wichtig, die Zukunft wird es uns zeigen….

Der nächste Beutezug wird Cina mit Taiwan machen….

Die Präsidentin von Taiwan hat jetzt schon kalte Füße.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 20 Tage

Och schade🤣. Wie zahle ich dann in Moskau mein Hotel ? Wollte doch zusammen mit @brunecka meinen “Freund😡” Vladimir “besuchen”. Wenn die schwarze Visa nicht mehr geht, dann vielleicht die schwarze Amex😉….

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

@ Offline1 machen Sie sich keine sorgen dort kommen Sie momentan gar nicht hin mein Flug von München nach Moskau und geplant für den 16 April und am 26 zurück wurde schon gelöscht.

Galantis
Galantis
Tratscher
2 Monate 20 Tage

..ich glaube du weißt ja nicht einmal wo Russland überhaupt liegt!

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 19 Tage

@Galantis..wenn Du Zeit und 💶 hast, könntest Du mich als “Fremden😉Führer” begleiten und es mir zeigen… 🤣🤣

gamer6401
gamer6401
Grünschnabel
2 Monate 20 Tage

Ich befürchte zum Schluss zahlen die Kunden im “Westen” dann den Umsatzausfall dieser Firmen.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Russland ist etwas mehr als 1% der Weltbevölkerung und grosse Teile davon besitzen gar keine Kreditkarten.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 19 Tage

Chrys@
Muss dich leider enttäuschen, bei ca. 7,5 bis 7,75 Milliarden Menschen auf dieser Welt haben die Russen ca. 145 Millionen Einwohner, das sind fast 2% der Weltbevölkerung und nicht etwa mehr als 1%

Italien hat nicht mal 1% der Weltbevölkerung, so sieht es aus!

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 18 Tage

@ischJOwurscht 
Meine Enttäuschung hält sich in Grenzen. Ende 2021 waren auf der Erde 7,9 Milliarden Menschen und die 8 Milliarden werden, voraussichtlich wenn nicht irgendetwas passiert, im Jahre 2023 erreicht sein.
Also macht Russland 1,835 % der Weltbevölkerung aus. Das ist etwas mehr als 1% und weniger als 2%.
Zu Ihrer Enttäuschung teile ich da schon mehr Obamas Ansichten über die Größe Russlands. Wenn Sie nicht zu alt sind dann werden Sie sehen wie China diese Regionalmacht schlucken wird. 

wpDiscuz