Die Umstiegsprämie gilt vorerst nur für Deutschland

VW-Konzern will alte Dieselautos von der Straße holen

Dienstag, 08. August 2017 | 14:27 Uhr

Der VW-Konzern bietet Besitzern älterer Dieselwagen in Deutschland Umstiegsprämien von bis zu 10.000 Euro beim Neuwagenkauf an. Die Konzernmarken Volkswagen, Audi, Porsche und Skoda stellten am Dienstag sogenannte Umweltprämien für neue Diesel und Benziner in Aussicht. “Die Aktion gilt nur für den deutschen Markt”, so Porsche-Holding-Sprecher Richard Mieling am Dienstag zur APA.

Ob und in welcher Form es solche Prämien auch in Österreich geben wird, werde derzeit verhandelt. Eine Entscheidung soll “in nächster Zeit” fallen.

Das Angebot in Deutschland gilt für sämtliche Marken von Diesel-Pkw der Schadstoffklassen Euro 4 und älter – und zwar bis Ende des Jahres. Die Prämien könnten den Absatz der Wolfsburger ordentlich ankurbeln. Nach Zahlen des deutschen Kraftfahrt-Bundesamtes rollen noch rund 6,4 Millionen alte Dieselautos auf Deutschlands Straßen.

VW will mit dem Angebot vor allem den Diesel retten, der durch die Abgasmanipulation des Konzerns und Fahrverbote in Städten in Verruf geraten ist. “Volkswagen ist davon überzeugt, dass saubere und effiziente Dieselmotoren mit modernsten Abgasreinigungssystemen eine unverzichtbare Antriebstechnologie sind, um CO2-Emissionsziele zu erreichen”, erklärte VW-Vertriebschef Jürgen Stackmann.

Je nach Neuwagenmodell bietet die Marke Volkswagen Prämien zwischen 2.000 und 10.000 Euro an. Beim Kauf eines Golf sind es beispielsweise 5.000 Euro. Bei Audi belaufen sich die Preisnachlässe auf 3.000 bis 10.000 Euro. Porsche bietet beim Kauf eines seiner drei SUV-Modelle 5.000 Euro Rabatt europaweit an. Bei Audi und Volkswagen erhöhen sich die Prämien, wenn der Kunde ein Erdgas-, Hybrid- oder Elektroauto anschafft. “Entscheidet sich der Kunde für die Prämie, wird sein Altfahrzeug stillgelegt und verschrottet”, erklärte Audi. BMW hatte bereits bis zu 2.000 Euro Prämie angekündigt.

Auf dem Dieselgipfel vergangene Woche hatte die deutsche Autoindustrie auch die Nachrüstung der jüngeren Diesel-Pkw per Software-Update zugesagt. Damit sollen die schon seit Jahren zu hohen Stickoxid-Belastungen in Großstädten unter die Grenzwerte gedrückt werden. Gelingt das nicht, könnten Stuttgart, München und andere Metropolen mit hohen Luftschadstoffen Diesel-Fahrverbote verhängen. Experten und Umweltverbände kritisierten, das Software-Update sei nicht ausreichend. Auch die Motoren müssten aufgerüstet werden, was für die Autobranche aber viel teurer wäre. Die Kosten für die Software-Nachrüstung bezifferte die Branche auf 500 Mio. Euro.

Von den ausländischen Herstellern sagte dagegen bisher keiner eine Nachrüstung zu. Die Mitgliedsunternehmen prüften das noch, erklärte der Importeursverband VDIK. Allerdings kündigten Ford und Toyota ebenfalls bereits Kaufprämien an.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "VW-Konzern will alte Dieselautos von der Straße holen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OrB
OrB
Superredner
10 Tage 1 h

Und wohin werden die alten Dieselfahrzeuge verkauft?
Ostblock, Nordafrika??

Audi
Audi
Tratscher
10 Tage 23 Min

Die werden verschrottet … Also wenn ich für einen Golf der Listenpreis 30000 Euro kostet , 5000 euro Prämie bekomme , glaub ich nicht dass ich dann auch noch die 10% Rabbat bekomme die bei einen Neukauf üblich sind. Von daher sind die 5000 euro nur mehr 2000 Wert , und für das alte Auto hätte man wahrscheinlich auch noch 500-1000 Euro bekommen wenn man es verkauft hatte , also ist die Prämie nur mehr 1000 euro Wert , es ist so gemacht Käufer zu wecken , aber viel ersparnis ist in Wirklichkeit nicht drin

tom
tom
Tratscher
9 Tage 21 h

@Audi
Zuerst Angebot mit Rabatt machen lassen und dann sagen, dass nan einen alten dieselstinker zum eintauschen hat

Audi
Audi
Tratscher
9 Tage 9 h

Ja da will ich sehn was er dir dann Antwortet…

Audi
Audi
Tratscher
9 Tage 9 h

Ich glaube nicht dass du einen Golf Listenpreis 30000 Euro dann um 22000 bekommst

berthu
berthu
Tratscher
9 Tage 23 h

Daß dies irgendwo “Luftwerte” bessert, ist wohl Blödsinn!
Neue Autos zu verschrotten bzw.produzieren verunreinigt die Luft umso mehr! Bei steigenden Verbräuchen ist es sowieso ein Minusgeschäft für Umwelt und Käufer. Nur viel Umsatz für Steuern, Staat und Betrüger! Die Waldbrände tun Ihr übriges.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
9 Tage 19 h

Bei den Euro 6 ist der Schadstoffausstoß auch nicht in Ordnung. Gegen Ende Jahr kommt eine neue Norm, welche dann passen sollte.
Ich würde trotz der Prämie warten, auch wie sich die ganze Geschichte weiterentwickelt.

santina
santina
Superredner
9 Tage 9 h

Der Gipfel der Unverschämtheit!
Jetzt will der Betrügerverein aus seinem kriminellen Verhalten auch noch Umsatz generieren! 

santina
santina
Superredner
8 Tage 9 h

Man fasst es nicht!
Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) überprüft die Updates von VW ausweislich mit einer Software, die Volkswagen dem KBA zur Verfügung gestellt hat.
Kriminelle Betrüger liefern Software zum Betrügen der Betrüger!
VW überprüft sich selbst und Dobrindt unterschreibt!
Eine Lachnummer hoch 3!

Die Automafia hat in Deutschland die Regierung übernommen!
Bei den Wahlen muss der deutsche Michel nur noch die Automarke ankreuzen! 

santina
santina
Superredner
8 Tage 9 h

Über Italien lacht die Sonne!
Über Deutschland lacht die ganze Welt!

santina
santina
Superredner
8 Tage 5 h

Ein Softwareupdate für Schnitzel müsste doch reichen!

wpDiscuz