Auch Audi und Skoda betroffen

VW ruft weltweit 766.000 Autos wegen Bremsproblemen zurück

Donnerstag, 06. Juli 2017 | 17:10 Uhr

Volkswagen ruft deutlich mehr Fahrzeuge wegen Bremsproblemen in die Werkstätten als bisher bekannt. Weltweit seien insgesamt 766.000 Fahrzeuge betroffen, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Grund sei ein Software-Update bei Bremsregelsystemen (ABS/ESP).

In Deutschland würden 385.000 Fahrzeuge der Marken VW, Skoda und Audi in die Werkstätten beordert. Mit 288.000 Wagen entfalle davon der größte Teil auf die Hauptmarke VW.

Die Stabilisierung des Fahrzeugs durch das Bremsregelsystem könne in bestimmten Grenzsituation nicht mehr gegeben sein, erläuterte der Sprecher. Das Problem sei bei eigenen Tests aufgefallen. Erst im Mai musste der Konzern in China rund 600.000 Fahrzeuge wegen Scheinwerfer-Problemen zurückrufen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "VW ruft weltweit 766.000 Autos wegen Bremsproblemen zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
silas1100101
silas1100101
Superredner
20 Tage 5 h

Wer einen Opel fährt ist immer der Besitzer vom besten Auto!

santina
santina
Superredner
19 Tage 20 h

Im Skandal um kriminell manipulierte Dieselmotoren wird es für den VW-Konzern immer enger!
Die Staatsanwaltschaft hat nun endlich einen Motorenentwickler von Audi festnehmen lassen!

Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal ermitteln nun in Deutschland gleich mehrere Staatsanwaltschaften gegen Verantwortliche bei Daimler Benz, Volkswagen und Audi.

Weiter haben die internationalen Haftbefehle gegen mehrere
VW-Manager Bestand!
Jetzt werden endlich die Verantwortlichen persönlich zur Verantwortung gezogen!
Hoffentlich diesmal OHNE Hoeneß-Bonus!

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
19 Tage 16 h

..und WAS hat das nun mit den berichteten Bremsen Update zu tun?

urban
urban
Grünschnabel
19 Tage 21 h

das GASAUTO

wpDiscuz