VW Passat kommt bald nur noch aus der Slowakei

VW verlagert Passat-Produktion nach Bratislava

Freitag, 13. November 2020 | 15:00 Uhr

Volkswagen verlagert die Produktion seines wichtigen Passat-Modells wie erwartet von Emden ins slowakische Bratislava. Das bestätigte der Konzern am Freitag in Wolfsburg im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung zur Investitionsplanung bis 2025. Ab 2023 soll der Passat in der slowakischen Hauptstadt vom Band laufen.

Das Werk in Emden, in dem das Modell bisher gebaut wird, soll mit dem Aero ein weiteres vollelektrisches Auto nach dem ID.4 erhalten. Volkswagen war die Produktion des Mittelklassewagens an der Nordseeküste zu teuer geworden.

In Bratislava wird der Passat künftig zusammen mit der Superb-Familie der tschechischen Konzerntochter Skoda gebaut, was die Kosten senken soll. In Emden war im vergangenen Jahr der 30-millionste Passat gefertigt worden. Insgesamt hat VW im vergangenen Jahr knapp 544.000 Passat produziert.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "VW verlagert Passat-Produktion nach Bratislava"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

Bravo VW! Würde alle eure Autos bestreiken…..kurzsichtiges Denken einiger Möchtegern Manager zur Gewinnmaximierung……

DoRiada
DoRiada
Grünschnabel
22 Tage 3 h

Wor dovor a schu nix gscheids.

tom
tom
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

Konnsch der glei in Superb kafn, Preis-Leistungsverhältnis wesentlich besser

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
20 Tage 6 h

@tom
stimmt, ist sowieso das gleiche Auto.

wpDiscuz