Die vorausgefüllte Steuererklärung gibt Auskunft

Was haben wir mit unseren Steuern 2021 finanziert?

Montag, 20. Juni 2022 | 10:03 Uhr

Bozen – Steuern dienen der Finanzierung des Gemeinwesens insgesamt, nicht aber einem bestimmten Zweck. Das unterscheidet sie von Gebühren, die beispielsweise für die Müllabfuhr erhoben werden. Vor wenigen Tagen wurden von der Agentur der Einnahmen die Daten für 2021 veröffentlicht. Darauf macht der Verbraucherschutzverein Robin aufmerksam.

25,5 Prozent der von den Steuerzahlern gezahlten Einkommenssteuer IRPEF gehen in die Finanzierung der sozialen Sicherheit und Renten, 18,4 Prozent in das Gesundheitswesen. Für die Bildung schlagen zehn Prozent zu Buche. Gegenüber 2020 wurden für die soziale Sicherheit und Renten 4,4 Prozent mehr ausgegeben, für Gesundheit und Bildung je 1,2 Prozent weniger. Die Bürgerinnen und Bürger können online  (z.B. mittels SPID) bei der Agentur der Einnahmen auf die sogenannte „vorausgefüllte Steuererklärung“ oder die „Steuerschublade“ (Cassetto fiscale) zugreifen und erfahren wie die im letzten Jahr gezahlten Steuern verwendet wurden. Auf diese Weise ist es möglich, auf den Euro genau zu überprüfen, wie jeder zu den Ausgaben des Staates beigetragen hat.

„Für die Akzeptanz der Steuern ist Transparenz sehr wichtig und damit auch wohin das Steuergeld fließt. Schließlich vertrauen wir alle tagtäglich auf unsere gewohnte Infrastruktur, beispielsweise Schulen, Straßen oder Krankenhäuser. Wir alle finanzieren diese Infrastruktur mit unserem Steuergeld. Die Steuerhinterzieher und jene, die nicht nach Leistungsfähigkeit ihren Steuerbeitrag leisten, sollten sich eigentlich bei jeder Nutzung bei den Steuerzahlern bedanken“, meint der Geschäftsführer des Verbraucherschutzvereins Robin, Walther Andreaus.

Vergleich zu Österreich

Die öffentlichen Bildungs-, Gesundheits- und Sozialausgaben machen in Österreich zusammengenommen 66,2 Prozent der gesamten Staatsausgaben aus, was sich im Vergleich mit den anderen EU-Ländern – auch Italien (53,9 Prozent) – als typisch für einen entwickelten Sozialstaat erweist.

Studien zeigen, dass eine höhere Staatsausgabenquote mit geringeren Konsumausgaben in Relation zu den Gesamtausgaben im Zusammenhang steht: Je höher die staatliche Ausgabenquote im jeweiligen EU-Land ist, desto geringer fällt der Anteil der privaten Konsumausgaben an den gesamten Ausgaben aus (und umgekehrt). Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass staatliche Ausgaben eine Entlastung für private Haushalte darstellen können. Aus verteilungspolitischer Sicht profitieren Haushalte bis in den mittleren Bereich der Einkommensverteilung hinein überproportional von der relativ hohen Staatsausgabenquote in entwickelten Sozialstaaten.

Zusätzlich sind auch die Zinsen für Staatsschulden in Italien ein schwerer Rucksack für die Steuerzahler (8,1 gegenüber 2,3 Prozent in Österreich).

Zusammenfassung der Zweckbestimmung der Steuern im Jahr 2021

Robin

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Was haben wir mit unseren Steuern 2021 finanziert?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

Wie viele Milliarden wo genau hingehen und für was weis man trotzdem nicht. Auf jeden Fall zu viel.

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
9 Tage 7 h

die Politikergehälter u.viele 5 Sterne Tempel…

wellen
wellen
Universalgelehrter
9 Tage 14 h

Danke Herr Andreaus, diese Aufstellung ist sehr interessant und war überfällig. Die Steuerhinterzieher sollen sich schämen!

Scarface
Scarface
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Das sind die italienischen Zahlen. Jene in Südtirol schauen ganz anders aus. Für das Gesundheitswesen werden 1,6 Mrd an Steuergeld aufgewendet, mehr als 25% der dem Haushalt zugewiesenen Steuern. Für Bildung gibt Südtirol knapp 1 Mrd aus, fast 15% der Steuereinnahmen.

wpDiscuz