Robin: Mehrfachnutzung statt Monopol der Einfachnutzung

Wasserspeicherung als Allgemeingut

Freitag, 10. Juni 2022 | 09:11 Uhr

Bozen – Allein in diesem Jahr werden in Südtirol zwischen fünf und zehn Wasserspeicher gebaut. Vor allem die Landwirtschaft meldet Nachfrage an. Doch auch Tourismus und Wintersport, Hochwasser, Überschwemmungen, Muren, Niederschlagsarmut und ganz allgemein der Klimawandel lassen grüßen und schüren Ängste in der Bevölkerung und in der Wirtschaft. Für den Verbraucherschutzverein Robin ist es erforderlich eine Wasserwirtschaft auf die Beine zu stellen, die nachhaltig wird und der Allgemeinheit verpflichtet ist – vor allem auch, weil öffentliches Geld fließt und auch Förderungen über den staatlichen Wiederaufbauplan eingesetzt werden.

„Wir werden in Zukunft mit steigenden Temperaturen zu rechnen haben. Gleichzeitig ist zu befürchten, dass die Niederschläge zeitversetzt niedergehen und in der Vegetationszeit fehlen. Starkregenphänomene nehmen hingegen zu, sodass mit Überflutungen und Hochwasser zu rechnen ist. Die Bäche, Kanäle und Entwässerungssysteme sind für diese Ereignisse oft nicht bemessen und Schäden und Ausfälle an privaten und öffentlichen Infrastrukturen treffen die Volkswirtschaft empfindlich. Wer versichert ist, kann sich glücklich schätzen. Die schnelle Abfolge von Trockenheit und Niederschlag, verbunden mit der Zunahme der Versiegelung der Landschaft hat zur Folge, dass mit einer erheblich geringeren Erneuerung des Grundwassers zu rechnen ist. Der Boden als Wasserspeicher bleibt immer weniger genutzt und so steigt der Ruf nach Wasserspeicherung“, erklärt der Verbraucherschutzverein.

Man finde in aller Regel Speicher vor, die nur für eine Nutzung errichtet worden sind. Nur bei der Trinkwasserversorgung geht die Wasserspeicherung und die Wasserbevorratung für die Brandschutzbekämpfung in der Regel Hand in Hand. In einer auf die Zukunft ausgerichteten Wasserwirtschaft sei es erforderlich, die Wasserspeicher auf ihre Mehrfachnutzung auszurichten.

Welche Funktionen sollen die Mehrzweckspeicher erfüllen:
– Trinkwasserversorgung
– Brauchwasserversorgung
– Brandschutzbekämpfung
– Versorgung von Landwirtschaft und Tourismus
– Erneuerbare Energien
– Speicherung des Wassers zur Erzeugung von Strom (Pumpspeicherkraftwerk)
– Kühlwasser für die Produktion
– Erzeugung von Kunstschnee
– Ausgleich zum Hochwasserschutz zum Brechen von Abflussspitzen
– Dotierung von Restwasser für die Ausleitungsstrecken
– Steigerung der Lebensqualität für die Naherholung (Beispiel Baggersee in Deutschland)
– Fischteiche – Fauna
– Regenwasserspeicher (Mulden Rigolen, Teiche, Dachflächen etc).

„Beispielsweise könnten Speicherbecken mit Auflagen wie Abdeckung durch schwimmende Fotovoltaikanlagen von Energiegemeinschaften belegt werden. Dadurch wäre auch dem Gemeinwohl gedient und die Verdunstung des Wassers reduziert“, regt der Verbraucherschutzverein an.

Sein Fazit lautet: Der Zugang zum Wasser als öffentliches Gut sollte viel besser begutachtet werden. „Dies soll auch für künstlich angelegte Speicher und Speichersystme generell gelten. Das Monopol einer einzigen Nutzung soll der Mehrfachnutzung weichen. Die Durchführung erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft, Weitblick, Willen zur Zusammenarbeit und fachspezifisches Können der Techniker“, so der Verbraucherschutzverein.

Denn schon der hervorragende Ingenieur Leonardo da Vinci wusste: „Wasser ist die treibende Kraft der gesamten Natur“.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Wasserspeicherung als Allgemeingut"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
17 Tage 23 h

Da kann man nur hoffen, dass die Politik endlich aufwacht und unter Allgemeinheit nicht nur ihre Lobbys versteht.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

Jedem Häuslebauer einen Regenwassertank vorschreiben wäre ein guter Anfang…

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
17 Tage 20 h

I hoff lei dass ban Wossr nia Private zui kemman, susch geats ins wia ban Stroum, zearsch Lockangebote mochn und nor in Preis verdreifochn, und inser Lond isch ah koan Teifl weart 😤😤😤😤

bern
bern
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

PV-Anlagen auf Speicherbecken….das stelle ich mir interessant vor, wenn das Wasser abgelassen wird.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

.. naja, alles sollten wir diesem Verein nicht abkaufen… Trinkwasser aus oberirdischen Speicherbecken? Photovoltaik auf Speicherbeckenoberflächen ist nichts Neues, Bonifizierungskonsortien in Italien haben das vor Jahren vorgeschlagen….

wpDiscuz