Tschibo hebt Verkaufspreise zwischen 50 Cent und 1,30 Euro je Pfund an

Weltweite Preise für Kaffee ziehen stark an

Montag, 07. Februar 2022 | 12:42 Uhr

Der deutsche Kaffeeröster Tchibo erhöht zum zweiten Mal innerhalb von neun Monaten die Kaffeepreise. Je nach Sorte und Herkunftsland sollen in Deutschland die Verkaufspreise mit 21. Februar zwischen 50 Cent und 1,30 Euro je Pfund steigen, kündigte das Unternehmen am Montag in Hamburg an. In Österreich steigen die Preise am 17. März um durchschnittlich 50 Cent pro Pfund, wie Tchibo Österreich mitteilte. Umgerechnet auf die Tasse sei dies 1 Cent.

“Wir haben lange zugewartet, alleine seit vergangenem Sommer sind die Rohkaffeepreise um 50 Prozent gestiegen. Deshalb passen wir die Verkaufspreise mit dem 17. März 2022 an”, erklärte Erik Hofstädter, Geschäftsführer von Tchibo Österreich.

Tchibo gilt als einer der wichtigsten Taktgeber für die Preise im Handel. Der Kaffeeröster und -händler hatte nach vorherigen Preissenkungen zuletzt Mitte Juni die Preise angehoben. Das war die erste Preiserhöhung sei mehr als vier Jahren.

Hintergrund waren schon damals höhere Einkaufspreise auf den Weltmärkten. Sie sind seither weiter kräftig gestiegen. “Wir haben lange gezögert, aber seit vergangenem Sommer sind die Rohkaffeepreise um 50 Prozent gestiegen. Dieser Entwicklung tragen wir Rechnung und passen nun unsere Verkaufspreise an”, sagte Tchibo-Sprecher Arnd Liedtke. Tchibo versicherte, die Verkaufspreise würden wieder sinken, “sobald die Rohkaffeepreise dies zulassen”.

Von: APA/dpa-AFX