Fleischkonsum sinkt wegen Gesundheits- und Umweltbedenken.

Weniger Fleischkonsum in Industrieländern bis 2030 erwartet

Montag, 05. Juli 2021 | 14:12 Uhr

Die Vereinten Nationen erwarten für die Industrieländer einen sinkenden Fleischkonsum in den kommenden zehn Jahren. Das liege an wachsenden Umwelt- und Gesundheitsbedenken, hieß es in einem am Montag von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) in Rom veröffentlichten Bericht. Die Menschen werden demnach vor allem weniger rotes Fleisch essen und es durch Geflügel oder Milchprodukte ersetzen.

In dem Report von der FAO und der in Paris ansässigen Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gaben die Experten ihren Ausblick für die globale Landwirtschaft bis zum Jahr 2030.

Angesichts der Coronapandemie stellten FAO und OECD fest, dass sich der Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor zwar als widerstandsfähig erwiesen habe. Einkommensverluste und gestiegene Verbraucherpreise für Nahrungsmittel hätten vielen Menschen jedoch den Zugang zu gesunden Lebensmitteln verwehrt.

In den kommenden zehn Jahren rechnen die Fachleute damit, dass die allgemeine Verfügbarkeit von Nahrung um vier Prozent steigen wird. Im Schnitt soll 2030 jeder Zugang zu 3025 Kilokalorien (kcal) am Tag haben. Diese Entwicklung betrifft dem Bericht zufolge hauptsächlich die Schwellenländer. Für die ärmeren Entwicklungsländer sehen die Experten kaum Veränderung.

Fette werden in Zukunft immer noch großen Anteil an der Ernährung ausmachen. Den Anteil von Obst und Gemüse an den verfügbaren Kilokalorien erwarten FAO und OECD bei etwa sieben Prozent. Sie fordern deshalb, dass mehr getan wird, damit Menschen die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen 400 Gramm Obst und Gemüse am Tag essen.

Im Agrarbereich erwarten die Experten ein langsameres Wachstum im Biokraftstoffsektor. Sie gehen davon aus, dass durch die Elektromobilität, auf die die EU und die USA mit ihrer Politik setzen, weniger Agrar-Rohstoffe verwendet werden. Die Entwicklung gelte aber nicht global. Länder wie Brasilien, Indien oder Indonesien dürften als Hauptproduzenten von Zuckerrohr und Speiseölen ihre Produktion von Biokraftstoffen weiter ausbauen und für ihren Verkehr nutzen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Weniger Fleischkonsum in Industrieländern bis 2030 erwartet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
26 Tage 4 h

Es wird einfach zu viel Fleisch gegessen. Weder der Umwelt noch dem Konsumenten tut so eine Menge gut.

Kingu
Kingu
Tratscher
26 Tage 2 h

@Soundgeist die Alternativen sind nicht vorhanden, das Aufkommen von Diabetes wird von vielen Uni-Professoren durch den Umschwung in den Nachkriegszeiten angesehen, wo man anfing, Fett als etwas Schlechtes zu sehen und man mit Kohlenhydraten es ersetzte. Die Fettleibigkeit kommt vom hohen Kohlenhydratkonsum. Alternativ der Veganismus, bei welchen man von Supplements leben muss, sonst drohen Mangelerscheinungen. Sojabohnen, aus denen entstehen die ganzen veganen Lifestyleprodukte, da in Europa und Amerika hauptsächlich Mais für Tiere verwendet wird. Für Soja wird der Regenwald abgetrottet, Soja aus welchen Tofu, Eiweisspulver, Fleischersatzprodukte entstehen.

Missx
Missx
Kinig
26 Tage 40 Min

@Kingu
Aktuell werden so viele Futtermittel ( darunter auch Futtersoja) für Schlachttiere angebaut, damit könnte man den Kalorienbedarf WEITERER 12 Milliarden Menschen decken.
Was die Kohlenhydrate betrifft hat das pöse pöse Speisesoja kaum welche, Hülsenfrüchte nicht viel und Gemüse sehr wenig.
Supplements werden nicht nur von Veganern bzw Vegetariern konsumiert.
Meines Erachtens wäre eine Rückkehr zum Sonntagsbraten nötig.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
25 Tage 22 h

Ihre Aussage ist falsch, absolut falsch. Können sie das belegen oder ist das ihre Meinung? Soja ist nicht bekömmlich für den Menschen. Eigene Pflanzengifte die dem Körper schaden!

Amorphis
Amorphis
Neuling
25 Tage 17 h

Sie Irren sich. Soja ist gesund. Besonders für Frauen. Ich kaufe mir Gentechnik freie Produkte aus Bio Firmen. Vegan hält gesund.

halihalo
halihalo
Superredner
25 Tage 13 h

in Proben von Schweinefleisch in Supermärkten wurden schon mehrfach antibiotikaresistente keime gefunden…wenn wir Menschen unsere Essgewohnheiten nicht grundlegend ändern wird die nächste Pandemie nicht lange auf sich warten lassen

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
25 Tage 10 h

@Kingu hallo:)

Alternativen sind vorhanden sonst wären alle Veganer tot.

Also Mangelerscheinungen habe ich nach 2 Jahren immer noch nicht bekommen und sind mir auch von anderen nicht bekannt, also Fehlinformation.

Dann wegen Soja: Ein Großteil der Fläche die für den Anbau von Mais, Soja etc kultiviert wird, wird für Futtermittel verwendet. Die Tiere brauchen viel mehr Futter um die selbe menge Energie in Fleisch umzuwandeln. Also ist die Nutztierhaltung der ausschlaggebende Regenwaldvernichter.

Soja esse ich persönlich nur selten, also auch hier gibt es Alternativen.

ich frage mich woher du all diese Informationen hast? Mal beim Stammtisch gehört?

Kingu
Kingu
Tratscher
25 Tage 9 h

@Missx ich kenne keinen einzigen Bauer der Soja verfüttert, neben Mais sind Zuckerrüben in Europa beliebtes Futter für Tiere, überhaupt bei den Tonnen Preis kauft keiner Soja für die Tierfütterung. Supplements werden von omnivoren und carnivoren normal nicht benötigt, bei Veganer unmöglich an alle Spurenelemente oder Glycerin zu kommen, ohne Tabletten. Ohne Glycerin steigt die Demenzgefahr und Hormonprobleme sind unausweichlich, da für viele Enzyme essentiell.

Offline
Offline
Kinig
25 Tage 8 h

@Kingu..👍und die Leistungsfähigkeit des menschlichen 🧠 lässt deutlich nach. Wenn es dazu noch eines Beweises bedarf, empfehle ich die SN (User) App zu installieren….

Missx
Missx
Kinig
25 Tage 4 h

@Kingu
Du kennst keinen Bauern, der Soja verfüttert?
Bitte lies folgenden Link bei “Zusammensetzung von Kraftfutter”
https://www.rieper.com/de/futtermittel/qualitaetsgarantie/ueber-kraftfutter.html

Auf den Rest antworte ich dir gar nicht, denn von Ernährung hast du wirklich keine Ahnung bzw nur davon was du hören willst.

wellen
wellen
Universalgelehrter
26 Tage 4 h

Kein Fleisch mehr essen! Ist Klimakiller Nr. 1!

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
25 Tage 22 h

Händy benutzen ist Klimakiller nr 1

ahiga
ahiga
Superredner
25 Tage 22 h

@ wellen
sag das mal einem löwen..
warum sollten wir kein fleisch mehr essen?
wir sind von der natur her nix anderes als löwen, tiger usw..
wir bezeichnen uns nur als menschen, weil wir tatsächlich glauben wir sind was besseres, ..
aber ganz am ende, sind wir auch nur fleischfresser
wir übertreiben es nur masslos….

quilombo
quilombo
Superredner
25 Tage 14 h

@ahiga wenn wir also auch nur wie Tiger und Löwen sind, dann machen wir es wie sie, denn diese züchten auch nicht andere Tiere zur Selbstbedienung.

Missx
Missx
Kinig
25 Tage 13 h

@ahiga
Sag das mal deinen Kindern, dass sie auf ein Ödland blicken werden, weil du denkst, du bist ein Tiger, der nicht eine Esskultur des Sonntagsbratens führen kann. Leider denken viel zu viele so wie du…

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
25 Tage 10 h
@ahiga der Unterschied ist: Raubkatzen sterben wenn sie kein Fleisch essen, deshalb solle man seiner Katze keine Vegane Ernährung aufzwingen. Hunde (oder Wölfe von mir aus) sind Allesfresser und können lange ohne Fleisch auskommen, aber auch hier sind die Mangelerscheinungen viel größer als bei uns Menschen. Warum wir kein Fleisch mehr essen sollten? Aus den oben genannten Umweltbedenklichen Gründen, !Ethik! , Antibiotika oder Massentierhaltung. Tatsächlich sind wir “was besseres”. Wir haben ein sehr großes Gehirn mit dem wir Entscheidungen treffen können die gegen unsere Urinstinkte sind. Anders als Löwen wissen wir, wie man Landwirtschaft und Handel betreibt um uns selbst… Weiterlesen »
ahiga
ahiga
Superredner
25 Tage 1 h

Darum gehts..
Ein tiger bzw ein tier weis wann genug ist, wir pfosten völlern uns zu..
Da geb ich euch allen ja recht. .
Aber, es kann nicht sein, das z.b. in dubai , täglich, frische blumen, fisch , und alles mögliche eingeflogen wird, und ich soll der umwelt zuliebe kein fleiscg mehr essen?
Da wird einfach am falschen ort begonnen, wie halt mit allem.
Solange man in der wüste schilaufen kann, solange wegen sport ganze scharen um die welt fliegen, und und und..werde ich auf mein schnitzel nit verzichten..
Lach, nebenbei mag ich eh nudeln lieber

Rabe
Rabe
Tratscher
26 Tage 4 h

auf jeden Fall werde ich nicht auf an guatn Schnitzel verzichten🤪

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
25 Tage 10 h

Könntest du dann bitte auf die Bratwurst oder auf was anderes Tierisches verzichten das nicht so gut schmeckt wie Schnitzel? Bitte:) dein Verhalten hat auswirkungen auf zukünftige Generationen, sei dir das bewusst.

Entequatch
Entequatch
Grünschnabel
26 Tage 1 h

Auf Fleisch soll man verzichten und dafür mehr Lebensmittel aus dem Chemielabor essen!? Nein Danke!!

quilombo
quilombo
Superredner
25 Tage 14 h

wer sagt denn, daß du Fleisch mit Chemielaborprodukten ersetzen mußt?

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
25 Tage 10 h

Mittlerweile ist die Massentierhaltung das Chemielabor.

Zugspitze947
26 Tage 1 h

DAS wäre allerhöchste Zeit ! der Verbrauch VIELER ist einfach verantwortungslos ! 🙁

raetia
raetia
Tratscher
25 Tage 12 h

In 1 Kg Rindfleisch stecken im globalen Durchschnitt 15.415 Liter.
Mehr als die Hälfte der Weltgetreideernte wird inzwischen an Tiere verfüttert. Insgesamt werden 70% der weltweiten Agrarflächen in irgendeiner Weise für die Tierfütterung genutzt.
Stoppt diesen Wahnsinn….wir werden noch zugrunde gehen….

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
25 Tage 10 h

Wahnsinn beschreibt es ziemlich gut.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

Ich denke, dass niemanden das Schnitzel verboten wird. Ich denke aber auch, dass es niemanden schadet etwas weniger Fleisch zu essen, die Entscheidung bleibt aber jedem selbst überlassen.
Ich für mich werde weiterhin Fleisch essen, jedoch bin ich vor vielen Jahren von Qantität auf Qualität umgestiegen, nicht nur beim Fleisch…

Offline
Offline
Kinig
25 Tage 8 h

@einervonvielen..👍selten hat ein Nick besser gepasst wie zu deinem Kommentar. Es ist ( leider nur) ein(er) Gescheiter von vielen Banalen und Einseitigen.

Noggi
Noggi
Grünschnabel
26 Tage 1 h

Perfekt, dann kann ich ja noch mehr essen, ohne schlechtem Gewissen.

Amorphis
Amorphis
Neuling
25 Tage 17 h

Weniger Fleisch Konsum wäre ratsam. Nicht nur aus ethischen Gründen und der Umwelt zuliebe sondern weil Fleisch die meisten Krankheiten auslöst. Siehe durch Cholesterin verursachte Thrombosen die Embolien und andere Blutgerinnsel verursachen können. Wenn Blutgefäße verstopft werden gibt es infarkte und Schlaganfälle. Da es bald weniger Krankenhäuser geben wird sollte man auf seine Gesundheit schauen und sich vorteilhaft ernähren.

quilombo
quilombo
Superredner
25 Tage 14 h
der Fleischkonsum der Industrieländer ist vor allen Dingen auch die Ursache N.1 für den Hunger in der Welt. Die Milliarden an “Nutztieren” fressen die Erde kahl. Die Industrieländer haben nicht soviele landwirtschaftliche Flächen um die Fleisch- und Milchtiere zu ernähren welche sie konsumieren. Also kaufen große Konzerne für wenig Geld Millionen Hektar Ackerland hauptsächlich in Afrika, worauf kleine Bauern einfach vertrieben werden. Das nennt man Landgrabbing. In Uganda zum Beispiel sind 50% der fruchtbarsten Böden im Besitz weniger europäischer und nordamerikanischer Konzerne. Dort werden unter massivem Einsatz von Chemie Futtermittel angebaut. Im Nordosten Brasiliens sagten die Leute schon vor 30… Weiterlesen »
Hotznplotz
Hotznplotz
Grünschnabel
26 Tage 2 h

Wenn i in Nochborn nimmer in in Pfonn hau, nor wohrscheinlich a lei wegn der Umwelt🤔

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
25 Tage 2 h

Hin und wieder so a guats Hirschl… 😋😋👌

wpDiscuz