Klausur in Ratschings

„Wir sind die Zukunft der Jungen Südtiroler Wirtschaft!“

Mittwoch, 05. Oktober 2022 | 17:08 Uhr

Ratschings – Die Junge Wirtschaft Südtirol, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der fünf Jugendorganisationen Junghandwerker im lvh, Junge im hds, Jungunternehmer im Unternehmerverband, Südtiroler Bauernjugend (SBJ) und Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) traf sich kürzlich in Ratschings, um die Ziele und Schwerpunkte für die nächsten Jahre zu definieren.

Sich für die Interessen der Südtiroler Jungunternehmer einzusetzen – das hat sich die Junge Wirtschaft Südtirol zum Ziel gesetzt. Vor kurzem haben sich die Vertreter der Jugendorganisationen in Ratschings zu ihrer jährlichen Klausurtagung getroffen. Dabei wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und neue Projekte lanciert. „Wir wollen ein Sprachrohr für wirtschaftliche, politische und soziale Themen sein“, brachte es Alexander Dallio, Landesobmann der Junghandwerker im lvh, auf den Punkt. Deshalb sprachen sich auch alle Vertreter für die Wiederholung der „Gesprächsarena“ aus, die bereits mehrmals erfolgreich umgesetzt wurde. „Im Rahmen dieser Veranstaltung diskutieren unsere Mitglieder mit politischen Vertretern über aktuelle Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen“, bestätigten Raffael Peer, Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend und Jasmin Mair, Vertreterin der Jungunternehmer im Unternehmerverband.

Mehr Sichtbarkeit und die Finanzierung als Jahresthemen

Konkret möchte die Junge Wirtschaft 2023 mehr Sichtbarkeit erreichen. Aus diesem Grund planen die jungen Verbände mehrere Veranstaltungen für die Mitglieder. Auch die Finanzierung der Jungen Wirtschaft wurde zu einem essenziellen Thema erklärt. „Wenn man für die Umsetzung von Initiativen auch über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt, können die strategischen Ziele effizienter erreicht werden“, erklärte Dallio.

Gast der diesjährigen Klausur war Josef Tschöll, Vorsitzender der SVP-Wirtschaft. Mit ihm tauschte sich die Junge Wirtschaft über diverse Themen aus der Wirtschaft aus. Diskutiert wurde unter anderem über die hohen Gas- und Strompreise und über das kürzlich gewählte italienische Parlament und die daraus entstehenden Auswirkungen auf die Südtiroler Wirtschaft.

Netzwerk der Südtiroler Jungunternehmer stärken

Ein weiteres Anliegen der Gruppe ist die verstärkte Netzwerkarbeit: „Wir wollen junge Unternehmer zusammenbringen, um die Zukunft gemeinsam mitzugestalten“, unterstrich Daniel Schölzhorn, Vorsitzender der Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ). Valentina Pezzei, Vorsitzende der Jungen im hds, ergänzte: „Der Aufbau eines starken Netzes und die Steigerung der Bekanntheit der Jungen Wirtschaft zählen zu unseren vorrangigen Zielen. Gemeinsam wollen wir inhaltliche Schwerpunkte setzen und verfolgen.“ Neben der Bündelung der Kräfte für Interventionen bei spartenübergreifenden wirtschaftlichen Themen, will die Gruppe auch sozial stärker zusammenrücken.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz