Zugang zum Bauland: "Es braucht innovativen Ansatz"

Wohnbau: “Erschwingliche Preise anstatt ewiger Bindungen”

Donnerstag, 30. Juli 2015 | 16:24 Uhr

Bozen – Eines der Ziele des neuen Landesgesetzes „Raum und Landschaft“ ist es, den Wohnungsbedarf zu decken, indem Wohnungen leistbarer werden und den geänderten Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen. Das Kollegium der Bauunternehmer teilt dieses Anliegen voll und ganz.  

„Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es insbesondere beim Zugang zum Bauland einen innovativen Ansatz“, ist der Präsident des Kollegiums der Bauunternehmer, Markus Kofler, überzeugt. „Die hohen Grundstückpreise sind für die teuren Wohnungspreise verantwortlich. Die Baukosten sind im Vergleich zu den umliegenden Gebieten ziemlich ähnlich. Und dies, obwohl die heimischen Baufirmen oftmals einen, im Vergleich zur Konkurrenz, höheren Qualitätsstandard garantieren.“

Das Kollegium der Bauunternehmer hat bereits einige Vorschläge gemacht: „Die Raumplanung unterliegt der öffentlichen Hand. Die Einschränkung der Privatinitiative durch die ewige Konventionierung oder den auf bestimmte Kategorien beschränkten Zugang zu Grundstücken trägt allerdings sicher nicht zu leistbareren Wohnungen für alle bei. Den Markt für Privatinitiativen zu öffnen, bedeutet keineswegs den Ausverkauf der Heimat – den auch wir absolut nicht wollen – sondern eine Belebung insbesondere des Mietmarktes. Damit könnte man rasch auf die geänderten Bedürfnisse der Jugend reagieren“, so Kofler.

Das Anliegen, die derzeitige Gesetzgebung schlanker zu machen, wird vom Kollegium der Bauunternehmer vollstens unterstützt. „Die heimischen Unternehmen brauchen rasche und sichere Antworten. Wir unterstützen jede Initiative, die Unternehmen und Bürgern mehr Freiheit gibt. Eine erste wichtige Maßnahme in diesem Zusammenhang wäre die Einführung der zertifizierte Meldung des Arbeitsbeginns (SCIA) auch in Südtirol – im Rest Italiens ist dies bereits passiert“, so der Präsident des Kollegiums der Bauunternehmer abschließend.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen