68 Prozent der Deutschen fahren mit dem Auto zur Arbeit

Zahl der Autos in Deutschland auf Rekordhoch

Mittwoch, 15. September 2021 | 13:51 Uhr

Allen Klimaschutzsorgen zum Trotz hat die Zahl der Autos in Deutschland weiter zugenommen. Anfang Jänner 2021 waren 48,2 Millionen Pkw in Deutschland zugelassen, das waren 14 Millionen mehr als zehn Jahre zuvor, wie das deutsche Statistikamt mitteilte. Mehr als zwei Drittel aller Erwerbstätigen (68 Prozent) fuhren 2020 mit dem Auto zur Arbeit – auch bei Strecken von weniger als zehn Kilometern.

In den privaten Haushalten ging der Trend in den vergangenen zehn Jahren offenbar zum Zweit- oder Drittwagen: Kamen 2010 auf 100 Haushalte noch 102 Autos, so waren es zehn Jahre später schon 108, wie die Statistiker mitteilten.

Das Auto ist demnach für Millionen Berufspendlerinnen und -pendler als Beförderungsmittel erste Wahl, auch auf kürzeren Strecken. Fast die Hälfte aller Erwerbstätigen (48 Prozent) hat nach eigenen Angaben weniger als zehn Kilometer zum Arbeitsplatz zurückzulegen. Für 29 Prozent ist der Weg zur Arbeit zehn bis unter 25 Kilometer lang, 14 Prozent legen 25 bis unter 50 Kilometer zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn nutzten den Angaben zufolge im vergangenen Jahr gut 13 Prozent der Erwerbstätigen; zehn Prozent sagten, sie führen regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Zahl der Autos in Deutschland auf Rekordhoch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schreibt...
schreibt...
Superredner
3 Tage 7 h

Deutschländers Volkssport ist nun mal das Stauschieben! 🤣

DontbealooserbeaSchmuser
3 Tage 5 h

Ich war letzte Woche in Deutschland und kann dir versichern, in Österreich und bei uns stand ich länger im Stau, auch wenn es nur das Stück zum Brenner war.
Die 100 km/h sind ja auch hirnrissig, 130 sollten auf jedem geraden Autobahnabschnitt drin sein.

World
World
Grünschnabel
3 Tage 58 Min

Herr und Frau Südtiroler stehen anscheinend auch gerne im Stau, wenn ich mir das bei uns so ansehe.

tom
tom
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

@DontbealooserbeaSchmuser anscheinend ist die a22 von Bozen bis Brenner nur für 130km/h zugelassen

Tina1
Tina1
Tratscher
2 Tage 15 h

schreibt… ja wenn eine dann bemängelt weil sie noch nie so lange unterwegs war… muss ja von Hannover bis Venedig 17 Stunden reisen. Rückweg “nur” mehr 16 Std.

DontbealooserbeaSchmuser
2 Tage 28 Min

@Tom dort ist auf 110 begrenzt, oder irre ich mich?
Ist aber auch ein kurviger Abschnitt.
Die Frechheit ist Österreich mit ihrem “Luuufthundater”

Johannes
Johannes
Tratscher
3 Tage 4 h

und damit zu uns in den Urlaub und verstopfen Autobahn und Straßen, verpesten unsere Umwelt und bringen nichts als Dreck und Nachteile! Es brauchr endlich eine Straßenmaut für alle auch auf der Bundesstraße, so wie in Norwegen! Dadurch überlegen sich viele mit dem Auto zu fahren!

Frank
Frank
Superredner
3 Tage 1 h

Ah ja, die Möglichkeit, in der Tourismusbranche und im Gastgewerbe wieder Einkünfte zu erzielen, ist also ein Nachteil?

Davon abgesehen, in den letzten 2 1/2 Wochen habe ich, vor Allem in den Dolomiten, in der großen Überzahl Autos mit Kennzeichen aus allen möglichen italienischen Provinzen gesehen.

Das mit dem Überlegen, Auto zu fahren, ist so eine Sache, so lange man im eigenen Ort jede noch so kurze Strecke mit dem Auto zurücklegt, wie hier auch in einem kürzlichen Kommentar bemängelt wurde. Man sollte nicht immer von Anderen das verlangen, wozu man selbst nicht bereit ist.

1litermuelch
1litermuelch
Tratscher
2 Tage 16 h

@Frank kriag i fan lond a förderung, donn kafet i schun a e-bile

Tina1
Tina1
Tratscher
2 Tage 15 h

Frank wenn deine Landfrau von Hannover 17 Std nach Venedig unterwegs ist hat das für uns keine Vorteile, aber ist auch am Stau beteiligt.

Frank
Frank
Superredner
2 Tage 11 h

Ich habe aber keine Landfrau in Hannover.

Und wie gesagt, die Kennzeichen an den Autos in den letzten Wochen sprachen Bände, ebenso, daß auf dem Land man extrem viele Einheimische jeden Meter mit dem Auto fahren sieht. Es sind also nicht nur Touristen und erst recht nicht nur aus einem Land, die Staus verursachen, Luft verschmutzen, …, es sind Alle.

Buddy
Buddy
Grünschnabel
3 Tage 4 h

Das wird denen bald vergehen
(nach den Wahlen)🏃‍♂️🚴🚎🚂

Wiesodenn
Wiesodenn
Tratscher
2 Tage 16 h

Umwelt ade.

Deutschland 1 % der Weltbevölkerung aber 2 % der Umweltbelastung.

Klimakanzlerin?

Frank
Frank
Superredner
2 Tage 15 h

Interessant sind ja auch die Zahlen in diesem Artikel: https://www.suedtirolnews.it/wirtschaft/europas-automarkt-erleidet-im-hochsommer-rueckschlag

Man reibt sich die Augen, wo der Neuwagenbestand im ersten Halbjahr 2021 mit riesigem Abstand am stärksten gestiegen ist. Das paßt nun so gar nicht zu manchem Userkommentar der letzten Monate.

wpDiscuz