Panzerkreuzer neben Segelschiff. "Anno 1800" spielt im 19. Jahrhundert

Zurück aus der Zukunft – “Anno 1800”

Donnerstag, 11. April 2019 | 17:43 Uhr

Das Zeitalter der großen Entdeckungen, des Imperialismus und der industriellen Revolution hat im “Anno”-Universum noch gefehlt. Mit “Anno 1800” füllen Blue Byte und Ubisoft diese Lücke und stellen Spieler vor kniffelige Herausforderungen.

Mit “Anno 1800” bringt Ubisoft den lange erwarteten Nachfolger von “Anno 2205” auf den Markt. Damit ist man wieder zurück aus der Zukunft und mitten im Zeitalter der industriellen Revolution.

Gefragt sind in diesem Aufbau-Strategie-Spiel Gestalter der neuen Zeit. In “Anno 1800” werden die Stärken der Vorgänger gekonnt gebündelt. Als eines der besten Spiele der Reihe gilt die Mittelalter-Variante “Anno 1404”. Vor allem auf die Stärken dieses Titels haben sich die Entwickler der Blue Byte Studios besonnen.

Gesucht sind Visionäre, die ein Imperium errichten, das hauptsächlich die wirtschaftlichen Aspekte in den Mittelpunkt rückt. Gleichwohl müssen auch politische und gesellschaftlich relevante Belange berücksichtigt werden.

Auch das Thema Kolonialisierung spielt eine große Rolle. Spieler haben hier die Wahl: Wollen sie Menschen und Ressourcen der Neuen Welt ausbeuten? Oder lieber sozialpolitische Akzente setzen und eine positive Zukunft für alle gestalten? “Anno 1800” ist gewohnt komplex – und doch werden Spieler so gut geführt, dass ihnen die Kontrolle nicht entgleiten muss. Entwicklung, Logistik, Forschung, Produktion und Entdeckung gleichzeitig voranzutreiben, bleibt trotzdem eine knackige Herausforderung.

“Anno 1800″ist ab 6 Jahren freigegeben. Das Spiel erscheint am 16. April exklusiv für PC und kostet rund 60 Euro.

Von: APA/dpa