Spiegellose Vollformatkamera Nikon Z 6

Zwei neue DSLM-Kameras von Nikon

Donnerstag, 23. August 2018 | 16:02 Uhr

Nikon bringt die neuen spiegellosen Vollformatkameras Z 7 sowie Z 6 sowie die ersten drei NIKKOR-Z-Objektive in den Handel. Das System der neuen Z-Generation zeichnet sich unter anderem durch ein Bajonett mit großem Durchmesser aus. Darüber hinaus bringt das japanische Unternehmen das Superteleobjektiv AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR für das Nikon-FX-Format auf den Markt.

Die Z 7 bietet 45,7 Megapixel und unterstützt einen Standard-Empfindlichkeitsbereich von ISO 64 bis 25 600. In Kombination mit NIKKOR-Z-Objektiven liefert die Kamera laut Nikon herausragende Schärfe und Detailtreue bis in die Bildecken. Die Z 6 ist eine universell einsetzbare Kamera im FX-Format mit einer effektiven Auflösung von 24,5 Megapixel.

Die NIKKOR-Z-Objektive profitieren von der Flexibilität, die durch das große Z-Bajonett mit seinem Innendurchmesser von 55 mm und dem geringen Abstand vom Bajonettanschluss zur Sensorebene (Auflagemaß) von 16 mm entsteht. Sie sind mit Funktionen wie Focus-Breathing-Kompensation, leisem Betrieb, natürlicher Belichtungssteuerung und einem Einstellring ausgestattet.

Das AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR ist ein Hochleistungs-Superteleobjektiv für das Vollformat mit einer Brennweite von 500 mm. Größe und Gewicht des Objektivs sind dank PF-Linse deutlich reduziert. Die geringere Größe und das geringere Gewicht machen die Verwendung eines Stativs unnötig und die Supertele-Fotografie einfacher – ohne Kompromisse in der Bildqualität eingehen zu müssen.

Von: apa