Höhepunkt am Mittwoch und Donnerstag

Bis zu 45 Grad in Griechenland und der Türkei

Dienstag, 11. Juni 2024 | 14:58 Uhr

Von: APA/dpa

Warme Luftmassen sorgen von Dienstag bis Freitag in Griechenland und der Türkei für Temperaturen von örtlich bis zu 45 Grad. Mit den höchsten Werten werde am Mittwoch und Donnerstag gerechnet, bevor die Hitze zum Wochenende abflaue, teilte der griechische Wetterdienst mit. Schon von Dienstag an werden in Teilen Griechenlands die Schulen entweder um 11.30 Uhr schließen oder gleich ganz geschlossen bleiben – das entscheiden die jeweiligen Gemeinden.

Die Feuerwehr warnte auf der Plattform X vor hoher bis sehr hoher Waldbrandgefahr am Mittwoch. Vor allem Mittelgriechenland, aber auch Teile der Halbinsel Peloponnes und Kretas seien betroffen.

Das griechische Arbeitsministerium forderte die Menschen sowohl im staatlichen als auch im privaten Sektor dazu auf, im Home-Office zu arbeiten, sofern dies möglich ist. Für die vielen Touristen in Athen hat das Rote Kreuz Stände mit Personal am zentralen Syntagma-Platz und an der Akropolis eingerichtet – dort verteilen die Mitarbeiter auch gratis Wasser.

Denn das sind die wichtigsten Tipps: die heißen Mittagsstunden im Freien meiden, viel Wasser trinken, auf Alkohol verzichten, nicht zu schwer essen und keinen Sport im Freien treiben. Für Obdachlose, Bedürftige und Menschen, die zu Hause keine Klimaanlage haben, öffnen viele Städte und Gemeinden in Griechenland öffentliche, klimatisierte Gebäude, in denen man Schutz suchen kann.

Der türkische Wetterdienst warnte ebenfalls vor der Hitzewelle, die mit Temperaturen bis zu 45 Grad vor allem den Westen des Landes treffen wird. Die Bürger sollten sich zwischen 11.00 und 16.00 Uhr nicht im Freien aufhalten, das gelte insbesondere für Alte, Kinder und chronisch Kranke, hieß es.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Bis zu 45 Grad in Griechenland und der Türkei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Kinig
10 Tage 4 h

Europa ist momentan zweigeteilt im Norden kühl und nass im Süden trocken und heiß…Recht ist es nie

Faktenchecker
9 Tage 16 h

Der Klimawandel wird keinem rechte sein….

krokodilstraene
9 Tage 22 h

Nur soviel zu den Kommentaren, dass die überdurchschnittlichen GLOBALEN Temperaturen aufgrund der großen Schneemengen am Stilfser- und Timmelsjoch oder auf der Marmolada nihct stimmen würden…

Faktenchecker
9 Tage 16 h

Kroki Du musst noch lernen.

krokodilstraene
8 Tage 8 h

…du bisch do wol der blitzknaisr???
😀 😀

Amadeus
Amadeus
Tratscher
9 Tage 20 h

“Krokodilsträne” nix verstanden. Die Globale Erderwärmung lässt bis zu 30% mehr Wasser verdampfen. Und diese ganze Plörre kommt halt irgendwo wieder herunter. Zusätzlich die immer mehr weltweit schwindenen Gletscher vom Süd- bis zum Nordpol, die normalerweise viele Wärmestrahlen in den Weltraum zurückschicken wo sie keinen Schaden anrichten. 
Unser Globus mutiert zu einer Waschküche gepaart mit extremen Kälte- und Wärmeperioden. 
Die Wetterfrösche weigern sich bereits Wetterprognosen, die über ein paar Tage hinausgehen als seriös zu veröffentlichen. 

krokodilstraene
9 Tage 7 h

Ist doch meine Rede, du hast meinen Kommantar offensichtlich nicht verstanden 😉
er war an alle gerichtet, die ob der großen Schneemengen heuer und der vielen Niederschläge den Klimawandel verweigern…

Das genaue Gegenteil ist der Fall!
Unser Wetter ist genau der beste Beweis für den Klimawandel!!

wpDiscuz