Planungen für die Saison 2023/24

Das sind die Landeskader im Rodeln, Snowboard und Freestyle

Donnerstag, 25. Mai 2023 | 16:51 Uhr

Bozen – Beim Landeswintersportverband Südtirol haben die Planungen für die Saison 2023/24 längst begonnen. So wurden in den vergangenen Wochen die neuen Landeskader zusammengestellt. Diese Rodler, Snowboarder und Freestyler haben den Sprung in die Auswahlteams geschafft.

Südtirols Naturbahnrodler sahnen in der Szene Jahr für Jahr ordentlich ab – egal ob es um den Gesamtweltcup, Welt- oder Europameisterschaften geht. Irgendwann werden lebende Legenden wie Patrick Pigneter oder Evelin Lanthaler ihre Karrieren jedoch beenden. Spätestens dann sollen die „jungen Wilden“ in die Fußstapfen ihrer Idole treten. Der Grundstein für die Erfolge wird auch im Landeskader gelegt, der sich im bevorstehenden Winter aus Adam Fink (Jahrgang 2007), Josef Fink (2008/beide ASV Latzfons-Verdings), Andreas Hofer (2006/RV Passeier), Simon Reichhalter (2008/ASV Völs), Matthias Telser (2009) und Michael Noah Tinzl (2008/beide ASC Laas) bei den Burschen zusammensetzt.

Nina Castiglioni (2009/ASV Latsch), Franziska Hofer (2009/RV Passeier), Carolin Marzari (2008), Mirjam Müller (2009/beide ARC Ultental), Lotte Mulser (2008/ASV Völs), Elisabeth Tinzl (2006/ASC Laas) sowie Sofia Unterweger (2007/ASC Sarntal) stehen hingegen im Landeskader der jungen Frauen. Trainer der beiden Landeskader sind Severin Unterholzner, Hannes Plattner, Renate Kasslatter und Melanie Mumelter.

Kunstbahnrodler setzen auf Bewährtes

Mit Gerda Weißensteiner ist eine Olympiasiegerin (1994 in Lillehammer) für das Training der jungen Kunstbahnrodlerinnen und -rodler verantwortlich. Im A-Kader stehen Elias Rieder (2011/ASV Steinegg), Mirjam Stampfl (2010) und Johanna Unterkircher (2010/ beide ASV Gitschberg), während Cindy Oberhofer (2010/ASV Wengen), Eleonora Petritsch (2014), Leon Tschaffert (2014), Maximilian Winkler (2012) und Anna Winkler (2012/alle ASV Gitschberg) den B-Kader bilden. Der Verantwortliche im Landeswintersportverband Südtirol für alle Rodler ist Armin Niedermair.

Auch Südtirols Snowboarder haben in den vergangenen Jahrzehnten auf internationaler Ebene zahlreiche Erfolge feiern können. Sie wurden fast ausnahmslos im Landeskader ausgebildet, in dem selbstredend auch die „Next Generation“ bestmöglich vorbereitet werden soll. Heuer stehen Kevin Crazzolara (2007/ASV Snowboard Gherdeina), Tomaso Ca Col (2004), Edoardo Leone Da Col (2007/beide ASV Welschnofen), Simon Dorfmann (2004/ASV Villnöß), Manuel Haller (2006/ASV Burgstall), Philipp Mutschlechner (2007/ASV Sankt Vigil) und Tommy Rabanser (2007/ASV Snowboard Gherdeina) bei den Burschen in der Landesauswahl.

Snowboarder tasten sich an höhere Aufgaben heran

Den Sprung in der Landeskader der jungen Frauen schafften hingegen Viktoria Lamber (2005/ASV Villnöß), Anna Mammone (2006/ASV Welschnofen) und Sophie Rabanser (2005/ASV Snowboard Gherdeina-CS Carabinieri). Emma Dorfmann (2008) und Sofia Federspieler (2007) – beide vom ASV Villnöß – stehen im B-Kader unter Beobachtung. Trainiert wird das 12-köpfige Team von Gert Ausserdorfer und Mirko Barcatta, während Roland Unterleitner innerhalb des Landeswintersportverbandes Südtirol für die Snowboarder verantwortlich zeichnet.

Der Landeskader Freestyle Ski wird von Fabian Oggiano und Pascal Runggaldier betreut. Den Sprung in die Landesauswahl haben Andi Engl (2006), Adrian Thöni (2006), Laurin Volgger (2008), Elia Hofer (2006), Tim Mairhofer (2005/alle AFC Vitamin-F), Liam Gamper (2009/Ritten Sport ASV), Maria Gasslitter (2006/ASC Gröden), Fabio Pfeffer (2006/ASC Gröden) und Ryo Scherlin (2009/Seiser Alm Skiteam) geschafft.

Das Snowboard Team der Freestyler bilden hingegen Marian Brunner (2007), Guido Rossi (2007), Samuel Brunner (2005/alle ASC Olang), Felix Fulterer (2006) und Jan Fulterer (2004/beide Seiser Alm Skiteam) bei den Burschen, sowie Nicole Bazzanella (2009/Seiser Alm Skiteam) und Roberta Rossi (2002/ASC Olang) bei den jungen Frauen. Daniel Gruber und Manuel Kritzinger fungieren hier als Coach. Freestyle-Verantwortliche im Landeswintersportverband Südtirol ist keine Geringere als Silvia Bertagna.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz