Ergebnis der Spontanbefragung

Lockerungen: Vorfreude und mulmiges Gefühl

Mittwoch, 14. April 2021 | 07:03 Uhr

Bozen – Nach langen Wochen voller Einschränkungen gehen in Südtirol langsam die Tore wieder auf. Zunächst ist die Gemeindegrenze gefallen, Oberschulen sind wieder geöffnet und bald schon sollen auch die restlichen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus fallen.

Doch die Angst vor einer dritten Welle und einem weiteren Lockdown überschatten die Freude bei manchen. Andere machen sich diesbezüglich keine Sorgen.

Laut einer Südtirol News-Spontanbefragung, bei der rund 8.500 Teilnehmer ihre Stimme abgegeben haben, zeigt sich ein geteiltes Bild. 54 Prozent können weitere Lockerungen kaum erwarten, 46 Prozent haben Bedenken und machen sich eher Sorgen, dass die Opfer der vergangenen Monate womöglich umsonst gewesen sein könnten.

Bei den Kommentaren zeigt sich ein ähnliches Bild. @xyz mahnt zum verantwortungsbewussten Umgang: “Wenn wir uns trotz Lockerungen an gewisse Regeln (AHA, wöchentliche Tests usw.) halten und die Impfmöglichkeiten so weit als möglich wahrnehmen….dann dürfte es kein so großes Risiko sein…Wenn wir so tun, als gäbe es kein Corona…uns ohne Maske in Gruppen versammeln, Tests und Impfungen verweigern….dann schauts halt wieder schlecht aus…”

@mayway ist hingegen überaus optimistisch: “Vorfreude ist gross weil geimpft….des isch a mega Gefühl..”

@info zeigt sich wiederum vorsichtig: “Da wir nun seit Wochen an einem R-Wert von eins herumkratzen, sind die Öffnungen sicher ein Wagnis. Doch mit der nötigen Vorsicht und einer verbreiteten Testbereitschaft können wir es schaffen!”

Und @Fantozzi befürchtet, dass im Herbst wieder alles schlimmer werden könnte: “Des werd gleich gian wia leschtes johr – iatz lockerungen und in oktober wieder ols zua…..”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Lockerungen: Vorfreude und mulmiges Gefühl"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gianna
Gianna
Grünschnabel
23 Tage 4 h
Es wurde auf jeden Fall gute Arbeit geleistet, in der Verbreitung von Panik usw. Und es wird weiterhin in diese Richtung gearbeitet: ja, vielleicht schon, könnte aber so und so enden, wenn……damit man zuletzt immer einen Schuldigen hat, je nachdem wofür man einen braucht. Sie werden zwar gut bezahlt, aber Verantwortung für das was sie tun will niemand übernehmen. Und wir lassen sie wie immer sang- und klanglos gewähren, also brauchen sie sich auch nicht sonderlich zu bemühen (unsere Drahtzieher). ABER: Wir sind nicht nur für das verantwortlich was wir tun, sondern auch für das was wir nicht tun (Molière).… Weiterlesen »
einer wie ihr
einer wie ihr
Tratscher
23 Tage 4 h

Besser hätte ich es auch nicht formulieren können.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
23 Tage 2 h

Das ist doch alles ein Schwachsinn. Epidemien kommen und gehen. So oder so.

Paladin
Paladin
Grünschnabel
22 Tage 17 h
Solange die, die uns regieren, nicht finanziell von dieser Krise berührt werden und von Leuten beraten werden, die daran verdienen, wird sich wenig ändern. Leute wie Bezos reiben sich seit einem Jahr die Hände. Die Politiker bekommen Diätenerhöhungen, Ausgleichszahlungen, KM-Geld, etc. Ob da eine Bar, ein Restaurant oder ein Geschäft mehr oder weniger zu macht, ist diesen Leuten doch vollkommen gleich. Wir waren das erste Land in Europa, dass einen Lockdown vollzogen hat und werden wahrscheinlich eines der letzten sein die aufmachen.Wer da noch die Politiker verteidigt, ist entweder Rentner oder Millionär. Gelernt wurde nichts, umgesetzt, sehr wenig. Fehler, ständig… Weiterlesen »
wpDiscuz