Er ist im Spital verstorben

Rabland: 17-Jähriger nach Badeunfall tot

Sonntag, 06. August 2017 | 18:21 Uhr

Rabland – Der Freizeitunfall in Rabland am Samstagnachmittag hat ein Todesopfer gefordert. Wie stol.it berichtet, hat es der 17-jährige Flüchtling aus Mali, der seit einem Monat im Liebeswerk in Meran einquartiert war, nicht geschafft.

Er war am Nachmittag beim Baden im Fischerteich des Zielbachs unter Wasser geraten. Das Unglück ereignete sich gegen 16.25 Uhr.

Wie die Berufsfeuerwehr Bozen berichtete, ist die Wasserrettungsmannschaft ausgerückt.

Zwei Retter wurden mit dem Pelikan 1 zum Einsatzort geflogen. Mit der Unterstützung der Mannschaft und des Schlauchboots der Wasserrettung Untervinschgau wurde der gerettete Jugendliche ans Ufer gebracht und dem Rettungsdienst übergeben, welcher die Reanimation begann. Der Verletzte wurde ins Meraner Spital eingeliefert.

Im Einsatz standen neben der Berufsfeuerwehr Bozen die Freiwilligen Feuerwehren von Rabland, Kastelbell, Laas, Schlanders und Meran mit der Wassererttungsmannschaft, die Carabinieri und der Rettungsdienst mit Notarzt.

Nur wenige Stunden nach der Rettung soll der Jugendliche im Spital verstorben sein.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Rabland: 17-Jähriger nach Badeunfall tot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nikolaus
nikolaus
Grünschnabel
13 Tage 14 h

Ruhe in Frieden!

wpDiscuz