Treibstoffpreise steigen

Italien strebt mehr Unabhängigkeit von russischem Gas an

Montag, 14. März 2022 | 10:41 Uhr

Rom – Italien will in den kommenden zwei Monaten die Hälfte der Gasimporte aus Russland durch andere Lieferungen ersetzen. Die Regierung in Rom strebt dadurch mehr Unabhängigkeit von russischem Gas an.

Am Dienstag berät der Ministerrat außerdem über Maßnahmen, um die hohen Treibstoffpreise abzufedern. Überlegt wird, die Mehrwertsteuer auf Benzin und Diesel zu reduzieren.

Um einen Ausgleich für russisches Gas zu schaffen, soll mehr Flüssiggas über die Pipelines aus Libyen und Algerien importiert werden, wie Außenminister Luigi Di Maio erklärt. Die Pipelines bestehen bereits.

Von: mk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
2 Monate 12 Tage

Der Boykott Russlands wird Italien noch teuer zu stehen kommen, wer am Ende mehr leidet wird sich bald zeigen.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 12 Tage

Fragt sich nur, ob das dann billiger ist..

StevieWonder
StevieWonder
Grünschnabel
2 Monate 12 Tage

Wahrscheinlich kommts aufs Gleiche raus. Gas aus Algerien wurde nicht so sehr importiert, weil das Land eine sehr instabile Regierung hat. Das hat man mit Russland aber jetzt auch.

traktor
traktor
Universalgelehrter
2 Monate 12 Tage

raus vom gas, feuert bis wir autark sind die akws an!
es gibt neue projekte um mit dem atommüll energie für 300 jahre zu generieren, wobei der müll anschliessend ungefährlich sein soll…

wpDiscuz