"Ich werde Donald Trump schlagen"

Biden hält an Kandidatur fest: Nur Gott kann mich umstimmen

Samstag, 06. Juli 2024 | 05:22 Uhr

Von: APA/dpa/Reuters

Joe Biden hält sich eigenen Aussagen zufolge für den am besten geeigneten Kandidaten für das US-Präsidentenamt. “Ich glaube nicht, dass jemand qualifizierter ist, Präsident zu sein oder dieses Rennen zu gewinnen, als ich”, sagte der 81-Jährige in einem Interview mit dem Sender ABC News. Der Journalist George Stephanopoulos hatte ihn gefragt, ob das Risiko, die Wahl zu verlieren, nicht zu hoch sei. Biden gab sich unbeirrt. Nur Gott könne ihn aus dem Rennen drängen, betonte er.

Auf die Frage, ob er seine Kandidatur aufgeben würde, wenn die Demokraten im Kongress ihm sagen würden, er verletze ihre Chancen auf eine Wiederwahl, sagte Biden: “Wenn der Allmächtige mir sagt, dass ich das vielleicht tun könnte”. Er wisse am besten, wie man den Job mache, betonte Biden. Auch einen ärztlichen Test zu seiner geistigen Fitness lehnte er ab. . “Ich absolviere jeden Tag einen kognitiven Test. (…) Wissen Sie, ich mache nicht nur Wahlkampf, ich regiere die Welt”, argumentierte er. Niemand habe gesagt, dass ein solcher Test notwendig sei. Ärzte würden ihm sagen, dass es ihm gut gehe.

Der älteste Präsident in der US-Geschichte beharrt darauf, fit genug für eine weitere Amtszeit zu sein. Biden hatte sich bei der Debatte vor gut einer Woche mehrfach versprochen, den Faden verloren und konnte seine Sätze teils nicht beenden. Nach dem Auftritt flammte die Debatte darüber neu auf, ob Biden der richtige Kandidat der Demokraten für die Präsidentenwahl im November ist.

Angesprochen auf seine Performance in der Debatte mit Trump sagte Biden, er habe “einen schlechten Tag” gehabt. “Ich war krank während der Debatte und habe mich mies gefühlt”, sagte er. Außerdem habe ihn Trumps Geschrei abgelenkt. Seit der Debatte habe er aber zehn größere Auftritte absolviert. “Ich bin immer noch in guter Form”, versicherte Biden.

Biden wurde von Stephanopoulos sanft, aber wiederholt gefragt, ob es realistisch sei, dass er Trump besiegen könne, da sich der Abstand zwischen den beiden Kandidaten in Umfragen vergrößere und die Besorgnis gewählter Demokraten zunehme. Die Meinungsumfragen seien unzuverlässig, konterte Biden.

Das 22-minütige Interview, das laut Stephanopoulos weder geschnitten noch bearbeitet wurde, wurde von den Demokraten aufmerksam verfolgt. Ein hochrangiger Berater der Demokraten im Repräsentantenhaus, der nicht namentlich genannt werden wollte, äußerte gegenüber Reuters Zweifel, nachdem er einen kurzen Clip des Biden-Interviews gesehen hatte. “Ich weiß nicht, wie er (Biden) die Woche als Kandidat überstehen soll.” “Ich habe genug gesehen”, schrieb Ron Fournier, leitender Berater der Kommunikationsagentur Truscott Rossman und ehemaliger Korrespondent des Weißen Hauses auf X. “Es ist schwer vorstellbar, dass dieser gute Mann Trump besiegen und vier weitere Jahre den anspruchsvollsten Job der Welt machen kann.”

Kurz vor Ausstrahlung des Interviews forderte ein weiterer demokratischer Abgeordneter Biden offen zum Rückzug auf. Nur wenn Biden aus dem Rennen aussteige, könne eine “totale Katastrophe” verhindert werden, warnte Mike Quigley. Berichten zufolge versucht der Senator Mark Warner eine Gruppe von Demokraten hinter sich zu versammeln, um Biden davon zu überzeugen, aus dem Rennen auszusteigen. Angesprochen auf Warner sagte Biden: “Er ist ein guter Mann (…). Ich respektiere ihn.”

Im Vorfeld der Interview-Ausstrahlung hatte Biden betont, im Präsidentschaftsrennen bleiben zu wollen. “Lassen Sie mich das so klar sagen, wie ich kann: Ich bleibe im Rennen. Ich werde Donald Trump schlagen”, sagte er bei einem Wahlkampfauftritt in Madison im US-Staat Wisconsin. “Wenn man am Boden liegt, steht man wieder auf”, sagte der Demokrat vor jubelnden Anhängern. Mit Blick auf seinen Kontrahenten Trump sagte Biden: “Ich kann es kaum erwarten, Leute, konzentrieren wir uns auf das, was wirklich wichtig ist, nämlich gegen den größten Lügner und die größte Bedrohung anzutreten.”

Allerdings ging auch der Auftritt in Wisconsin nicht ohne Panne über die Bühne. Nach der Ankündigung, Trump bei der Wahl im November schlagen zu wollen, sagte Biden: “Ich werde ihn 2020 erneut schlagen.” Damit irrte er sich bei der Jahreszahl. Im Jahr 2020 hatte er Trump erstmals besiegt. “Übrigens, wir werden es 2024 wieder tun”, korrigierte er sich direkt im Anschluss.

Der Demokrat kämpft aktuell an allen Fronten, um seine Präsidentschaftskandidatur zu retten. Der 81-Jährige steht unter intensiver Beobachtung – jeder Auftritt wird genau verfolgt. Biden tut sich bei Auftritten, bei denen er nicht vom Teleprompter ablesen kann, oft schwer. Er verhaspelt sich regelmäßig, verwechselt Namen und Orte. Das dürfte einer der Gründe sein, warum der Demokrat kaum TV-Interviews gibt. Wegen des wachsenden Drucks gab er nun dem Starmoderator Stephanopoulos, dem früheren Kommunikationsdirektor des demokratischen Präsidenten Bill Clinton (1993-2001), ein Interview.

Einer Reuters/Ipsos-Umfrage zufolge ist einer von drei Demokraten der Meinung, dass der 81-Jährige sich aus dem Rennen um das Weiße Haus zurückziehen sollte. Als wahrscheinlichster Ersatz wurde für diesen Fall insbesondere Vizepräsidentin Kamala Harris gehandelt.

Biden hat die Präsidentschaftskandidatur für seine Partei eigentlich sicher – offiziell soll er beim Parteitag der Demokraten in Chicago im August gekürt werden. Bei den Vorwahlen hat der US-Präsident die nötigen Delegiertenstimmen dafür gesammelt. Nennenswerte Konkurrenz hatte er im Vorwahlkampf nicht. Offen ist nun, ob er doch noch das Handtuch wirft.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Biden hält an Kandidatur fest: Nur Gott kann mich umstimmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 12 h

Der alte Mann zeigt Kampfgeist. Warum nicht! Es gäbe nicht Besseres wenn er Trump doch noch schlagen könnte! Es wäre sicherlich die größte Niederlage wenn Trump von jemandem wie ihm in die Schranken gewiesen würde. Grins

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
14 Tage 9 h

@ng
Im Gegenteil
Dieser greise Mann hilft Trump beim Gewinnen

Hustinettenbaer
14 Tage 8 h

@Trixie77
Besorgt über einen Kandidaten, der angeblich “wiederholt aufgefallen [ist] [,] dass er an Leuten schnüffelt” ?

https://www.suedtirolnews.it/politik/us-kommentatoren-entsetzt-ueber-bidens-debatten-leistung

https://www.suedtirolnews.it/politik/us-kommentatoren-entsetzt-ueber-bidens-debatten-leistung

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

NG@ genau, Joe wird dann vom Altersheim Amerika regieren🤣

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
14 Tage 24 Min

Wie kann man das Schüffeln vertedigen?

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
13 Tage 22 h

@husti… Ich habe dieses Video gesehen auf Fox (ohne Geräusch) und fand es ziemlich eklig… Vielleicht, weil man sich als Präsident nicht so Verhalten sollte.

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
13 Tage 8 h

@orchidee
Dann solltest du auch mal über Bidens Tochter Ashley Biden lesen.

Hustinettenbaer
13 Tage 8 h

😁
Hm.
Warum kann @Trixie77 @Homelander – beide identischer Meinung, Kommentare untereinander stehend – nicht liken ? Und umgekehrt.

Oder kann er doch ?
Na, na ?

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
13 Tage 7 h

@Hustinertenbär
Frag deinen Freund Joe, der hat den Durchblick

Hustinettenbaer
13 Tage 7 h
@Trixie77 Oh, hat mit Homelander-liken geklappt. Ist wohl etwas aufwändig ? Zu Deiner (Des-)Information: Ashley Biden befand nach “ihrem Drogenentzug.. 2019 in einem Resozialisierungszentrum”. Sie nahm beim Auszug nicht ihr gesamtes Eigentum mit, da sie glaubte, der Rest sei sicher verwahrt. Die Nachmieterin klaute “2020 Ashley Bidens Terminkalender, eine digitale Aufbewahrungskarte, Bücher, Kleidung, Gepäck und “alles, was sie in die Finger bekommen konnte”. Und verkaufte das Tagebuch… Wenn Du an mehr als Schnappatmungs-Überschriften interessiert wärst, hättest Du lesen können, dass A. Biden in dem Tagebuch ihre PTBS verarbeiten wollte. Die “rechtsgerichtete Presse ignoriert ebenfalls Passagen aus Ashleys Tagebuch – nämlich… Weiterlesen »
Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@trixie77… Habe ich auch schon gelesen😅
Ich lese alle Tage Fox News.. 🤗

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
13 Tage 4 h

@Hustinettenpär
Erstens rede ich mit Orchidee
Zweitens ein kleiner Tip meinerseits: Höre nicht auf die Stimmen

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
13 Tage 4 h

@Honmelander
Bitte meine Kommentare nicht liken, Husti bekommt ❤️Kasper

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

Biden schlägt sich schon selbst….und bemerkt es nicht mal……

6079_Smith_W
14 Tage 8 h

Der bemerkt schon mehrere Sachen nimmer…🙈

“Let’s go Brandon !”

Doolin
Doolin
Kinig
14 Tage 10 h

…oh Gott hilf!…

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
14 Tage 12 h

Sturheit ist in der Politik nichts Gutes…
Die Aussetzer, die der Mann bei der Fernsehsendung hatte, sind sehr bedenklich für einen US Pressident.
Auch das Alter ist schon Grenzwertig.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
14 Tage 10 h

“ich regiere die Welt!” bisserl größenwahnsinnig…?

“nur der Allmächtige kann mich umstimmen.”
na dann mach ich das mal: “Tritt ab, Joe, geh in Rente und lass jemand anderen ran.” 😁

Hustinettenbaer
14 Tage 21 h

Go, Joe.
Aufstehen, Krönchen richten…
Snap – I ve Got The power (youtube.com)

Blasius
Blasius
Superredner
14 Tage 6 h

Oh je.
Ein Greis und ein Krimineller stellen sich zur Wahl zum Präsidenten einer Weltmacht. 
Arme Welt.
Wobei der Greis noch die deutlich bessere Wahl wäre.
Sonst können wir einpacken.

Sosonadann
Sosonadann
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

@Blasuíus Ich sehe 2 Greise. Ok, der eine ist noch ein wenig fitter. Also körperlich. Geistig ist er schon länger nicht mehr auf der Höhe!

Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
13 Tage 8 h

also alles wie immer. im Westen nichts Neues.

Astronaut
Astronaut
Grünschnabel
14 Tage 10 h

Mit dem Kopf durch die Wand, egal wie weh es danach tut.

Seitental
Seitental
Grünschnabel
14 Tage 7 h

Bin gewiss kein Trump-Anhänger. Aber Biden macht es ihn leicht oder noch besser,- er hilft ihn sogar Präsident zu werden 🙈

Hustinettenbaer
14 Tage 2 h

@Seitental
Hillary Clinton war bei den Fernseh-Duellen fitter.
2016 “Am Ende der Debatte bringt Donald Trump kaum noch einen geraden Satz heraus. Auf die Frage des Moderators, wie er die Vereinigten Staaten vor internationalen Hackerangriffen schützen wolle, faselt der Milliardär von seinem 10-jährigen Sohn, der sich bestens mit Computern auskenne. Nichts hängt mehr zusammen, nichts ergibt mehr einen Sinn. Hillary Clinton lächelt nur still. Sie weiß: Das Duell ist gelaufen.”

Von wegen.
Wird der Troll wieder gewählt, gibt es (nach Hitler, Putin) keine Oooh-das-konnten-wir-nicht-wissen-Ausrede.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/tv-duell-us-wahl-donald-trump-hillary-clinton
https://www.planet-wissen.de/geschichte/diktatoren/adolf_hitlers_lebensweg/pwiediebasisfuerhitlerswegzurmacht100.html

machnefliege
machnefliege
Grünschnabel
14 Tage 5 h

Dienstag 5. November 2024 in Moskau knallen die Korken vom Krimsekt. USA hat einen neuen Präsidenten. Es ist ein Pumukel. Zieht euch warm an die nächsten  4,5 Jahre werden hart

abcde
abcde
Grünschnabel
14 Tage 43 Min

@ machnefliege, was war an Trump, als er Präsident war so schlecht?

Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
13 Tage 8 h

war nicht Trump der erste US-President der KEINEN neuen Krieg angezettelt hat?

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

😂😂 Joe der Kämpfer… ein wilder Hund😂😂

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
14 Tage 5 h

@Homelander
Hahaha, den wählen vielleicht Gleichaltrige in der Hoffnung aus Discount bei Gehhilfen

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

Altersstarrsinn!
Biden macht Wahlkampf für Trump und merkt es nicht.
Michel Obama wäre die richtige Kandidatin für die Demokraten, wenn sie denn wollte.

So ist das
14 Tage 7 h

Schön, dass Politiker immer ans Land denken.

Ein greiser Opa oder ein Mann mit einer Hirnzelle, tolle Auswahl 😂

wpDiscuz