Landeshaushalt 2023

Grüne fordern 50 Mio. Euro für die öffentlich Bediensteten

Montag, 12. Dezember 2022 | 10:56 Uhr

Bozen – Südtirols öffentlich Bedienstete der Gemeinden, der Landesverwaltung, der Kindergärten und Schulen sowie der Sanitäts- und Pflegeeinrichtungen haben seit dem Jahr 2014 über 15 Prozent Reallohnverlust erlitten. Daran erinnern Südtirols Grüne. “Bei einem Einkommen von 1.500 Euro netto im Monat macht der Verlust 225 Euro aus”, erklärt der Landtagsabgeordnete Hanspeter Staffler. Dass viele Personen und Familien in finanzielle Schwierigkeiten geraten, sei daher kein Wunder.

“Es kann nicht sein, dass die Landesregierung im Haushalt mit 6,7 Mrd. Euro keine zusätzlichen Geldmittel für die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes vorsehen will. Fürs kommende Jahr schlagen wir 50 Millionen für den Bereichsübergreifenden Kollektivvertrag vor, damit könnten vorerst fünf Prozent Lohnausgleich verhandelt werden. Der entsprechende Änderungsantrag zum Haushalt 2023 wurde kürzlich eingereicht. Das kann aber nur ein Anfang sein, in den nächsten Jahren braucht es stetig Lohnaufbesserungen im öffentlichen Dienst, ansonsten laufen uns die Leute in Scharen davon”, sagt Hanspeter Staffler von den Grünen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Grüne fordern 50 Mio. Euro für die öffentlich Bediensteten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DerTom
DerTom
Superredner
1 Monat 26 Tage

Nor solln Sie a ordentlich orbeiten – a pissl zak zak

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

@DerTom…. das ist das Problem, fordern ständig mehr Geld und auf der anderen Seite geht immer weniger weiter und für noch so kleine Genehmigungen gibt es immer mehr Hindernisse…

Savonarola
1 Monat 25 Tage

@Oracle

erzähl doch mal. Berichte uns über konkrete Vorfälle.

Lux
Lux
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

es gibt landesangestellte die gar nicht merken, dass sie am arbeitsplatz sind…..

Superredner
1 Monat 26 Tage

Lux
Es gibt auch in der Privat Wirtschaft Leute die dem Herrgott den Tag stehlen, und dafür auch noch fürstlich entlohnt werden , also bitte nicht alle in den selben Topf werfen !!

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

@Lux … dem stimme ich zu, wenn ich an bestimmte denke. Man sollte auch in der öffentlichen Verwaltung striktes Controlling einführen, Ämter belohnen, wo etwas weiter geht, und Ämter schliessen, wo nur die Kugel weitergeschoben wird…..

ITler
ITler
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Die bezahlen aber nicht wir Steuerzahler.

Savonarola
1 Monat 25 Tage

@ Lux

du kannst diese Behauptung sicher mit konkreten Fällen belegen: Vorfall, Namen und Amt bitte.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 26 Tage

Dafür dass einige sehr wenig tun müssen weil die Büros lerr sind ist es kurios dass man sogar noch Termine nehmen muss. D
Also die halbe Zeit nur arbeiten und sogar eine Lohnerhöhung? Interessantes Prinzip

meilenstein
meilenstein
Tratscher
1 Monat 27 Tage

Die Politiker hom des Problem jo net verdianen genua.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 27 Tage

…nix für Rentner?…

Entequatch
Entequatch
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Die grünen meinen wohl dass scheine an de n bäumen wachsen

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 26 Tage

Wie überall gibt es solche und andere…

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

… der Staffler denkt schon an seine Rückkehr in den Landesdienst?

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

….nach dem Gießkannenprinzip Lohnerhöhungen fordern, ist reine Wahlpropaganda…. ein Gegenvorschlag an die Grünen:… vernünftig wäre hingegen leistungsbezogene Entlohnungen! So denken sich jene, die sich einsetzen, warum? … wenn auch der/die Kollege/in viel weniger leistet und doch gleich viel bekommt? … wollen die Grünen mit solchen Vorschlägen die kommunistische Partei beerben?

Humanist
Humanist
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

I glab die Hondwerker und olle ondern, des vermegn, worn a nit feig, wenn’s drum gongen isch, die Preise eizutian. Oder zu frogn: a Rechnung? Von so eppas konn a Londesschrackl lei tramen. Sou isches. Und ollm lei sporn, sell isch nor fir die Wirtschaft a nit guet, odr?

Paladin
Paladin
Superredner
1 Monat 26 Tage
Die Landesangestellten sollten mal die Füße stillhalten (ja das ist sarkastisch gemeint, denn viele, halten sie ohnehin schon sehr still). Punkt ist aber, sie haben einen sicheren Arbeitsplatz (posto fisso) und automatische Gehaltsanpassungen (famoser scatto). Man kann holt net alles hobn. Der Privatangestellte bekommt, seit Jahren keine Lohnerhöhung und muss sich mit den schwer geplagten Landesangestellten herumschlagen, wenn er denn mal etwas braucht. Die Lust zu arbeiten, ist dort unter dem Minimalniveau. Das gilt natürlich nicht für alle, leider aber für sehr viele. Daher ist die se Forderung verfehlt und die Grünen täten gut daran mal etwas realistischere Forderungen zu… Weiterlesen »
Lux
Lux
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

chicco, ja ich weis, aber diejenigen gehen nicht bei der gleichen firma in rente !!

Savonarola
1 Monat 25 Tage

warum hat Herr Staffler nichts bewegt, als er oberster Landesangestellter war?

wpDiscuz