"Bildungslandesrat und Direktion abwesend"

Petition Lehrerwunderland Südtirol übergeben

Montag, 19. Oktober 2020 | 11:55 Uhr

Bozen – “Es war ein Auftritt, den Landeshauptmann Arno Kompatscher exzellent beherrscht: sich in ein schmeichelhaftes Wohlwollen kleiden, um dahinter die Verantwortung der Politik zu verschleiern. Aber Empathie und persönliche Zugewandtheit zu zeigen kostet keine Millionen aus dem Landeshaushalt, diese bleiben weiterhin für andere Interessensgruppen reserviert”, so die LehrerInneninitiative Südtirol.

“Das ist das Ergebnis der Anhörung anlässlich der Übergabe der Petition „Lehrerwunderland Südtirol“. Kernthema der Aussprache waren die Disparitäten im Bildungsbereich und die notwendigen Maßnahmen zu ihrer Behebung. Stellvertretend für die 3018 Unterzeichnenden wurden zentrale Defizite im gegenwärtigen Bildungsbetrieb aufgezeigt; einerseits sind es die Gehälter der Lehrkräfte und die inadäquaten materiellen und digitalen Arbeitsbedingungen in der Schule und im Fernunterricht, anderseits die obrigkeitlichen Strukturen und die drei ethnisch getrennten Schulverwaltungen samt Didaktik und Lehrpersonal”, so Markus Klammer und Florian Leimgruber von der  LehrerInneninitiative Südtirol.

“Die Delegation aus Lehrkräften der Mittel- und Oberschulen zeichnete das Bild einer Realität, in dem häufig die Erfahrungen der Lehrberufe gar nicht vorkommen. Beleg dafür ist, dass es in Südtirol eine Petition braucht, um auf die akuten Fragen von Bildung und Schule hinzuweisen. Und es sind Fragen einer ungleichen Verteilung des Wohlstandes und der Zukunftschancen, von denen die Politik seit zehn Jahren wegschaut.” Über Bildung und Schule schwebe der Gegensatz zwischen den ihr übertragenen Aufgaben und den fehlenden Maßnahmen zu ihrer Umsetzung. Alle im „Bildungsleitbild Südtirol 2007“ von Otto Saurer formulierten Leitlinien seien seither versandet: der Abbau von Ungleichheiten, dass Bildung Vorrang habe in Südtirol, der Dialog zwischen den Sprachgruppen, dass der Aus- und Weiterbildungsbedarf erhoben werden müsse, um ihn gestalten zu können. “Völlig inakzeptabel ist demnach die mit ‘Effizienz und einheitlicher Kommunikation’ begründete Abwesenheit von Bildungslandesrat Philipp Achammer zusammen mit der gesamten Bildungsdirektion”, so die Lehrerinitiative.

“Ob die Betroffenheit des Landeshauptmannes sich auf die hausgemachten Ursachen der Defizite im Bildungsbetrieb bezog, lässt sich indes bezweifeln. Das Lenkrad für alles liegt nämlich in der sehr einseitig ausgerichteten Haushaltspolitik, die Löhne und Gehälter vorwiegend für einen Kostenfaktor hält, anstatt sie als Werkzeug für Innovation und gesellschaftliche Entwicklung zu nutzen. Und das alles steht unter dem Regime einer ungerechten Verteilung des Steueraufkommens, das Unternehmen mit jährlich 100 Millionen belohnt, während die Steuern auf Löhne und Gehälter dem Landeshaushalt ansteigende Einnahmen bescheren. Das rechtfertigt es, die Wirtschaftspolitik in Südtirol für eine Sakralisierung des Unternehmertums und eine Bereicherungswirtschaft zu halten. Für die Schule kündigte Landeshauptmann Kompatscher heuer zehn Millionen Euro mit einem einmaligen Betrag von 500 Euro (netto 350) pro Kopf für die technische Ausstattung der Lehrkräfte an. Dem stehen aber Sonderbeträge aus dem Nachtragshaushalt von 30 Millionen für das Tourismusmarketing Re-Start der IDM, 20 Millionen für Straßenbau, zehn Millionen für Kompensation der Tourismusabgaben, 20 Millionen für die Landwirtschaft, 12,5 Millionen für die Infranet AG, 35.000 für den Pferderennplatz usw. gegenüber”, so die LehrerInneninitiative Südtirol enttäuscht.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare auf "Petition Lehrerwunderland Südtirol übergeben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hage
hage
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Mir fällt auf, dass die Autonomie der Schulen nur dann ist, wenn man damit populistisch sein kann. Bei Problemen (so auch Gehälter und z.B Beitrag für Ankauf von PC) sind dem Land die Hände gebunden.
Man kommt sich regelrecht gehänselt vor!
NB: nemm mir EINE Firma im ganzen Land, die die Mittarbeiter in Homeoffice schickt, und die ihnen nicht die Hardware zur verfügung stellt. … da findet sich kein Betrieb, niur die Schulen.

Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Dem ist NICHT so! Kein einziger öffentlicher Bediensteter bekommt für Homeoffice wegen Corona Hardware gestellt! Auch in der Privatwirtschaft kenne ich einige, die im März ins Homeoffice geschickt wurden, aber weder Unkostenbeitrag noch Ausstattung bekommen haben.

mermer
mermer
Neuling
1 Monat 10 Tage

Bin angestellter der öffentlichen verwaltung, keiner meiner mitarbeiter bekam irgend eine hardware vom arbeitgeber…. also nicht nur lehrpersonal….

hage
hage
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@mermer
ist wohl ein Witz! was soll das? habt doch den PC vom Büro mitgenommen…..bzw wenn nicht, dann habt ihr in smart office gesrbeitet, mit Betonung auf SMART… also so gut wie nix getan

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 10 Tage

bin in einer firma mit 300 mitarbeitern, davon fast 2/4 im home office, keiner hat hardware noch anderes bekommen.
schlaraffenland petition würde es auch treffen.

Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@hage
Das ist vollkommener Quatsch! Der PC ist bei allen im Büro geblieben, zu Hause braucht es den eigenen PC oder das eigene Notebook plus eventuell sogar den eigenen Drucker. Keinerlei Unkosten (Strom, Internetkosten) oder Überstunden werden vergütet. So siehts aus, meine verehrten Lehrpersonen.

SilverLinings
SilverLinings
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Ich persönlich mache mir echt Gedanken wenn eine Lehrperson im Jahre 2020!!! keinen PC mit Internetanschluss zu Hause hat, der wäre wohl auch schon vor Corona mehr als nützlich gewesen. Nur zur Info für alle Lehrer/innen, mittlerweile kosten so kleine recht einfache Laptops (auch ohne angebissenen Apfel) nicht mehr sooooo viel und man kann die Dinger sogar tragen … Wahnsinn was heutzutage alles möglich ist ;o)

hage
hage
Tratscher
1 Monat 10 Tage

ich weiß nicht was du arbeitest aber entweder ich brauche einen PC für die Arbeit oder nicht (im Abgängikeitsverhältnis): wenn ja, dann muss der Arbeitgeber dafür sorgen dass ich die notwendige Hardware habe.
Wäre das selbe als ob ich einen Mitarbeiter sage, mach die Dienstreise mit deinem Auto, du hast ja eh eines … (aber zahlen dafür tue ich als Arbeitgeber nix)

Lorietta12345678
1 Monat 10 Tage

Silverlinings@ du bringst es auf den Punkt, es hat auch jeder einen. Nur, wenn noch irgendwo, irgendwie ein Euro rauszuholen wäre….. Zum Schämen, in Anbetracht dass viele die Arbeit verloren haben oder noch immer auf den Lohnausgleich warten. Diese … bringen den ganzen Lehrerstand ins falsche Licht, nicht alle sind logisch so.

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 10 Tage

Es geht nicht nur um das Homeschooling im Lockdown.
Wie viele Arbeitnehmer, nehmen ihre privaten Geräte mit ins Büro? Weil es dort kaum Geräte gibt, machen Hotspots mit privatem Handy weil es bei der Arbeit kein Wlan usw. gibt? Drucken zuhause die Sachen, weil der Drucker bei der Arbeit stänid, kaputt oder besetzt ist…

Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@xyz
Dann hätte ich eine SUPER Idee! Wir richten allen Lehrpersonen einen voll ausgestatteten Arbeitsplatz in der Schule ein, aber sie müssen dann dort ihre gesamte Arbeitszeit verbringen (5 Tage die Woche, 8 Stunden am Tag, Abwesenheit nur an den 30 Urlaubstagen).

hage
hage
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@Fahrenheit wow, würde sofort einschlagen

romanok1966
romanok1966
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Hey, bin dabei, da mach ich mit.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

SilverLinings
du erwartest also von den Lehrpersonen, sich mit privaten Mitteln einen zu kaufen, um ihn dann beruflich zu nutzen.
ganz einfache Frage: was würdest du an deren stelle machen?
Es geht hier nicht ums Besitzen, sondern wer die Kosten dafür zu tragen hat; und diese sind nicht Teil eines Lehrerberufes.

inni
inni
Tratscher
1 Monat 10 Tage

… hobm die Lehrkräfte net schun amol an Beitrog vom Staat für den Ankauf technischer Hilfsmittel (PC) gekriagt ❓

hage
hage
Tratscher
1 Monat 10 Tage

leider et… werd et übernummen für südtiroler lehrer

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Vielleicht bist du noch nicht lange genug im Geschäft, aber diesen Bonus hat es tatsächlich schon mal gegeben. Wenn ich mich recht erinnere, so um die Jahrtausendwende oder etwas danach.
Und dass jede Lehrperson gratis das Office-Paket auf bis zu 5 Geräten installiert haben darf, muss man korrekterweise auch erwähnen. Ist zwar nur eher eine Kleinigkeit, aber doch.

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 10 Tage

Wenn die ehrenwerten Lehrer und -innen den staatlichen Beitrag für Anschaffung eines PC’s haben möchten, sollten sie aber auch das staatliche Gehalt bekommen!

corona
corona
Tratscher
1 Monat 10 Tage

…und dann auch nicht mehr arbeiten als die Lehrpersonen im Rest Italiens.
Wer sich null auskennt, sollte mit seinen Kommentaren vorsichtig sein. Sonst könnte man ihn/sie als Ignorant entlarven.😉

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 10 Tage

Zem welln mir a die Lebenskosten vom Rest Italien usw.
Ondererseits hot es Lond kuane Lehrer mehr…net sehr sinnvoll

hoihoi
hoihoi
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Wunderland Südtirol , möchte damit niemand in den Dreck ziehen aber wenn ander Berufsgruppen bei 100% Arbeit 5- 6 Tagewoche Arbeiten mit ca. 9 Wochen Urlaub , sind es bei den Lehrern mit 100% einige die nur 4 Tage Anwesenheit in der Schule haben und über die 9 Wochen Urlaub ist besser gar nicht zu diskutieren denn dann würden in den Sommerferien nur maximal 2 übrig bleiben ….

….schian Obend nu in ollen 🤗

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 10 Tage

bin ganz deiner meinung.
allen die unzufrieden als lehrer ihr dasein fristen, bitte kommt in die privatwirtschaft arbeitet da ein paar monate dann konnen wir nochmal in ruhe über alles lästern.

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage
Dieser populistische Schmarrn, den du da verzapfst, hält sich leider ganz hartnäckig. Jetzt mal harte Fakten von einem, der sich auskennt, weil er in dem Bereich arbeitet: Lehrpersonen in Vollzeit arbeiten in Südtirol 20 Stunden (Mittelschule, Oberschule) bzw. 22 Stunden (Grundschule) in der Klasse. Unterricht muss vor- und nachbereitet werden, oder glaubst du, da spaziert man einfach in die Klasse und sagt, was machen wir denn heute? Und wer schon einmal eine Mathe-Schularbeit oder einen Deutsch-Aufsatz oder die Mappen einer Klasse korrigiert hat, weiß, wie viele Stunden das dauert. Also: Die Vor- und Nachbereitung wird mit dem Faktor 0,9 zu… Weiterlesen »
corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Und alle, die neidisch auf die Lehrpersonen schauen, dürfen gerne ein Universitätsstudium machen (das man finanziell und intellektuell erst mal schaffen muss) und sich dann vor die Klassen stellen.

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage
Ferien: 1 Woche zu Allerheiligen, 2 Wochen zu Weihnachten, 1 Woche Winterferien zu Fasching, 3 Arbeitstage zu Ostern. Davon muss man noch die Pflichturlaubstage abziehen, wo Feiertage sind und alle anderen Beamten auch frei haben, wie z.B. 25./26.12. usw. Wer in der Oberschule Maturaprüfungen abzunehmen hat und nach Ferragosto wieder Aufholkurse zu planen, der tut sich direkt schwer, den normalen Urlaub unterzubringen. Nebenbei ist nicht jede Arbeit gleich anstrengend. Jeder, der selbst mal unterrichtet hat, weiß, dass das mit einem Bürojob nicht zu vergleichen ist. Geht doch alle unterrichten, wenn es euch so toll vorkommt – in der Schule sind… Weiterlesen »
bislhausverstond
1 Monat 9 Tage

@hoihoihoi: wer hot 9 wochn urlaub? Amol mir hobn olle lei 6 ba 100% orbat

bislhausverstond
1 Monat 9 Tage

@corona: mit betonung auf “öffentlich” bedienstete😬 mir in do privatwirtschoft hobn kuan onrecht af 3 johr muttorschoft odor wortestond, kennen net uanfoch frei nemmen, wenn die kindor epas hobn und hobn a net juli/august + die ondorn wochn ferien. Und ebnso isch seltn noch die 40 wochnstd schluss, also red net so an senf

bislhausverstond
1 Monat 9 Tage

@corona: mathelehrer bisch du kuanor, suscht hasch gecheckt, dasses viel mehr ferien hob als wia “nicht-lehrer”

corona
corona
Tratscher
1 Monat 8 Tage

hahahahaha… iats hosch an bock gschossn! Wor nämlich 10 Johr Mathelehrer, bevor i augstiegn bin. Obo sell isch wurscht. I hon nia behauptet, dass Lehrer wianig Ferien hobn. Obo i konn dir sogn, dass man als leahrer a mehr ferien braucht zum regenerieren als bei an Bürojob. Und i hon mi ollm leicht gitun mitn unterrichtn und mit der Disziplin.

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 10 Tage

Die ober jammerer , das drei Viertel Jahr Zuhause ,kaum Arbeiten und viel viel jammern .

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage

siehe meine Antworten auf hoihoi. Aber vielleicht ist es dir lieber, bei deinen Stammtisch-Vorurteilen zu bleiben. Und übrigens: Ist deine Tastatur kaputt oder bist du Legastheniker, dass du es schaffst, in 1 Zeile 10 Rechtschreibfehler zu produzieren. Damit du’s verstehst, hier dein Kommentar in korrektem Deutsch:
Die Oberjammerer, das Dreivierteljahr zuhause, kaum arbeiten und viel, viel jammern.

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ein Betrieb wie die Schule wäre in der Privatwirtschaft leider nicht überlebensfähig. Zuviel was von oben herab nicht funktioniert….Löhne, Versicherung, Arbeitsmaterial, Schulautonomien die mehr Chaos als Sinn schaffen, usw.usw.

bislhausverstond
1 Monat 10 Tage

@hage: i orbat in an groassn betrieb in baugewerbe, wer kop hot, hot a miasn die oagene hardware nemmen….und kuan beitrog für internet- odor stromkostn hots gebn…man hot die wohl kop, entweder lohnausgleich (mit gewaltige einbussn) odor homeoffice, grösstnteils af oagene kostn… logisch a günstige variante für die firma🤑 de sein afn gschmock kemmen, des kimp sichor wiedor😬

hage
hage
Tratscher
1 Monat 10 Tage

in Ausnahmefälle wie bei Covid ok… obbo die Lehrer brauchn des jo olle Toge…
NB: der Staat zahlt una tantum 500 euro fir ankauf vo PC oder ähnliches … Südtirol obbo net.

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
1 Monat 10 Tage

Eine funktionierende EDV Abteilung wäre dringend nötig für die deutsche Schule damit effizient gearbeitet werden kann. Besonders jetzt zu Corona Zeiten und Home Office.

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Wer EDV-mäßig auf Zack ist, geht wohl eher in die Privatwirtschaft, da lässt sich mit Einsatz mehr verdienen. Im Landesdienst bleibt dann das Mittelmaß, das eher ne ruhige Kugel schieben will.

konn net verstien
1 Monat 10 Tage

Als ex Lehrerin konn i des Gejammere nimmer hearn, an jeder Schule gibt’s genügend PC mit Internet, also mochts
enkre Orbeit an der Schulstelle

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Gott sei Dank Ex-Lehrerin, scheinst nicht so viel verstanden zu haben.
Es reicht nicht, ein Minikastl im Lehrerzimmer zu haben und einen Computerraum, wo dann 20 Lehrer sein müssten.
Wenn jeder Lehrer einen PC, genug Ablagefläche für die Materialien und ein ruhiges Plätzchen an der Schule hätte, würden das viele schätzen.

Faktenschlecker
Faktenschlecker
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

noch corona könnens froh sein wenns überhaupt noch was gibt.schlechter zeitpunkt und falsches land um forderungen zu stellen

corona
corona
Tratscher
1 Monat 9 Tage
Armes Land und arme Leute (im Geiste), die nicht verstehen, dass eine gute Bildung und Ausbildung ein Riesenkapital ist, das jeder braucht, der irgendwie weiter kommen will als bis zum Misthaufen seines Bergbauernhöfls oder bis zum Magazin eines Supermarktes. Und dass es auch motivierte und wertgeschätzte Lehrpersonen braucht. Offensichtlich haben das viele nicht einmal im Lockdown verstanden, dass Unterrichten ein echter Beruf ist, den man erlernen und können muss. Mir scheint, jeder, der selber mal ein paar Jahre Schule gegangen ist, glaubt, da kompetent mitreden zu können. Ich würde mir halt nie anmaßen, dem Hydrauliker sagen zu wollen, wie er… Weiterlesen »
bislhausverstond
1 Monat 9 Tage

Man sig jedn tog, wia kompetent die lehrer sein🙄 es gib a wirklich guate, obor die sem sein eher die ausnohme, net die regl….und sell unobhängig von corona

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 10 Tage

Diese Petition kam ehr zufällig mit dem Lockdown zusammen.
Welcher Arbeiter in irgendeinem Büro kauft sich von Stifte, über Blöcke, Klebestoff USB Sticks, bis Pcs, Laptop usw. usw. alles selbst?! 
Bitte Hand hoch!

konn net verstien
1 Monat 10 Tage

Lei a Gejammere

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Wunderland 😂

wpDiscuz