Kritik

Young Greens Southtyrol: “LH Stellvertreter Galateo provoziert weiter”

Mittwoch, 22. Mai 2024 | 11:36 Uhr

Von: luk

Bozen – Südtirol ist dem Netzwerk RE.A.DY beigetreten, das sich dem entschiedenen Kampf gegen Diskriminierung vulnerabler Menschengruppen verschrieben hat. Mit dieser Mitgliedschaft verpflichtet sich Südtirol, präventiv gegen Diskriminierung und Gewalt aufgrund von LGBTQ+-Zugehörigkeit, Geschlecht, Behinderung(en), ethnischer Herkunft, religiöser Überzeugung und Alter vorzugehen. Diese Maßnahmen zielen darauf ab, die Lebensqualität und (psychische) Gesundheit der betroffenen Individuen zu stärken und die universellen Rechte aller, insbesondere von Minderheiten, zu schützen.

“Marco Galateo, LH Stellvertretender von Fratelli d’Italia, äußerte letzte Woche, am Tag gegen Homo- Bi- Transphobie IDAHOBIT Kritik am Hissen der Regenbogenflagge und dem Netzwerk READY. Er bezeichnete die Maßnahmen zugunsten der LGBTQ+-Community als Bildung von ‘Opfern erster und zweiter Kategorie’ und verkennt die spezifischen Herausforderungen, denen sich die LGBTQ+-Community stellen muss, und die besondere Form der Gewalt und Diskriminierung, die gegen sie gerichtet ist. Ein Schlag ins Gesicht aller queeren Menschen die Diskriminierung und Gewalt erleben mussten”, so die Young Greens Southtyrol.

“Es ist schwer zu ertragen, dass hohe Landespolitiker wie der LH Stellvertreter die Bedeutung und Notwendigkeit von Maßnahmen zum Schutz queerer Menschen herunterspielen. Besonders wenn man bedenkt, dass Italien beim aktuellen Rainbow Map & Index, der die LGBTQ+-Rechte und -Politiken in Europa überwacht, nur auf Platz 35, noch hinter Ungarn landet”, so Barbara Lemayr Co-Sprecherin der Young Greens.

“Arno Kompatscher ist mit seiner widersprüchlichen Haltung einfach unglaubwürdig geworden: Einerseits stellt er sich symbolisch vor die Regenbogenfahne und verspricht der LGBTQ+-Community Unterstützung zu, andererseits koaliert er mit Parteien, die immer wieder mit ihrer queerfeindlichen Haltung auffallen. Dass wir einen LH Stellvertreter wie Galateo haben der solch ignorante Aussagen tätigt ist ein Armutszeugnis für Südtirol”, so die Young Greens Southtyrol.

 

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Young Greens Southtyrol: “LH Stellvertreter Galateo provoziert weiter”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 18 h

Zum schämen! In Italien und Südtirol! Diskriminieren ist mit der Regierung Meloni salonfähig geworden, wie so vieles inzwischen! Vorher hat mans mehr oder minder hinter vorgehaltener getan, jetzt öffentlich und man steht dazu.
ZUM SCHÄMEN!

Doolin
Doolin
Kinig
29 Tage 17 h

…die fratelli aus Italia sind eben die neuen Freunderln unserer Edelweisser…

wpDiscuz