Unerwartete Achtelfinal-Niederlage

Challenger Biella: Bachinger überrascht Seppi

Donnerstag, 18. März 2021 | 16:01 Uhr

Biella – Unerwartete Achtelfinal-Niederlage für Andreas Seppi beim ATP-Challenger-Turnier in Biella. Der 37-Jährige aus Kaltern musste sich am Donnerstagnachmittag dem deutschen Qualifikanten Matthias Bachinger (ATP 269) in zwei Sätzen mit 3:6, 5:7 geschlagen geben.

Somit endet für Seppi nach sechs Erfolgen in Serie die Siegesserie in Biella. Erst vor vier Tagen feierte der Südtiroler im Piemont seinen zehnten Titelgewinn auf der Challenger-Tour. Seppi kam vom Dreisatz-Auftaktsieg gegen den US-Amerikaner Jack Sock. Im Achtelfinale traf der als Nummer drei gesetzte Überetscher auf Matthias Bachinger. Der 33-jährige Münchner und Seppi standen sich schon zwei Mal in ihrer Karriere gegenüber. 2014 beim Challenger-Finale in Gröden hatte Seppi das bessere Ende für sich, Bachinger setzte sich hingegen das Jahr zuvor in Rotterdam durch. Bachinger ist in Südtirol kein Unbekannter, immerhin gewann er 2017 das ITF-Turnier in Bozen und erreichte 2010 in Rungg das Endspiel.

Seppi, Nummer 96 der Weltrangliste, und Bachinger nahmen sich bis zum 3:3 jeweils zwei Mal den Service ab. Kurz darauf war es der Deutsche, der Seppi erneut zum 5:3 breakte. Auf eigenem Aufschlag verwandelte Bachinger, nach 38 Minuten Spielzeit, seinen dritten Satzball zum 6:3.

Auch der zweite Spielabschnitt war recht ausgeglichen. Beim Stande von 5:4 aus Sicht des Südtirolers hatte Seppi sogar einen Satzball, konnte ihn aber nicht verwerten. Bachinger glich zum 5:5 aus und nahm Seppi im darauffolgenden Spiel sogar den Aufschlag zum 6:5 ab. Der Kalterer hatte dann die Riesenchance zum Rebreak, ließ aber erneut zwei Breakbälle liegen. Besser machte es Bachinger, der gleich seinen ersten Matchball mit 7:5-Endstand verwertete.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz