Drei Distanzen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad

Die Voranmeldungen für den Bozen City Trail beginnen

Freitag, 24. Juli 2020 | 16:55 Uhr

Bozen – Laufveranstaltungen sind in diesem besonderen Jahr 2020 etwas ganz Spezielles. Deshalb wären die Veranstalter des Bozen City Trails doppelt glücklich, wenn sie ihr beliebtes Event am Sonntag, 18. Oktober reibungslos über die Bühne bringen könnten. Drei Monate vor dem Startschuss öffnet das Organisationskomitee die Voranmeldungen – wird allerdings erst in rund einem Monat definitiv entscheiden, ob der Bozen City Trail 2020 auch stattfinden kann.

Im Oktober 2018 fand der Bozen City Trail zum ersten Mal statt. Das Event, das seit der Premiere vor zwei Jahren vom Verkehrsamt Bozen, dem SC Neugries und dem Ökoinstitut Südtirol mit viel Leidenschaft organisiert wird, begeisterte die teilnehmenden Laufsportler aus allen Teilen Europas auf Anhieb. Heuer soll am Sonntag, 18. Oktober die bereits dritte Ausgabe des Südtiroler Herbstklassikers stattfinden. Doch die weltweite Coronakrise macht eine langfristige Planung schier unmöglich. Deshalb geben sich die Veranstalter bis zum 31. August Zeit, um über die Abhaltung des diesjährigen Bozen City Trails endgültig zu entscheiden.

„Mit der Voreinschreibung auf der Webseite https://www.bolzano-bozen.it/de/city-trail-voranmeldungsformular.html haben wir ein wichtiges Instrument, um herauszufinden, ob unter den Laufsportlern überhaupt Interesse an einem Wettkampf besteht. Wer sich bis Ende August vormerkt, darf sich über eine vergünstigte Anmeldegebühr, sowie einen kostenlosen Eintritt in eines der Museen (Schloss Runkelstein, Museion oder Archäologiemuseum) freuen und bekommt bei Buchung in einem konventionierten Hotel ein Geschenk. Bis Ende August werden wir die Entwicklungen in Sachen Covid-19 genauestens beobachten und dann entscheiden, ob und wie wir alle notwendigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen einhalten können. Erst nach erfolgter Bestätigung von unserer Seite wird die Einschreibegebühr fällig“, erklären die OK-Verantwortlichen Roberta Agosti und Andreas Daum (Verkehrsamt Bozen), Dorothea Kelderer (SC Neugries) und Sonja Abrate (Ökoinstitut Südtirol).

Drei Distanzen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad

Den potenziellen Teilnehmern stehen auch in diesem Jahr die drei traditionellen Strecken mit unterschiedlicher Länge und verschiedenem Schwierigkeitsgrad zur Verfügung. Die fittesten Laufsportler dürfen sich auf den Bozen City Trail mit einer Strecke von 27 Kilometern und 1200 Höhenmetern freuen. Hier beträgt das Nenngeld während der Voreinschreibung 35 Euro. Etwas kürzer ist der Bozen City Run, der eine Länge von 16 Kilometern und einen Höhenunterschied von 400 Metern vorweist (25 Euro Meldegebühr bis zum 31. August).

Zum Genießen lädt hingegen der Benefizlauf Bozen City Enjoy durch Teile der Altstadt und entlang der Promenade ein, der sechs Kilometer lang ist. „Dieser Lauf kann auch spazierend absolviert werden, da es hauptsächlich darum geht, die Stadt zu erleben und lokale Produkte zu verkosten. Die Einschreibegebühr am City-Enjoy-Lauf beträgt 25 Euro, wovon wir einen Teil auch heuer an caritative Einrichtungen spenden“, verrät das Organisationskomitee abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen