Der Wettkampf ist bei der Premiere gleich schon die Landesmeisterschaft im Skibergsteigen

Feuerstein Skiraid feiert am 11. März Premiere

Freitag, 03. März 2017 | 12:05 Uhr

Gossensaß – Den Samstag, 11. März haben sich viele Skibergsteiger aus Nah und Fern schon vor Monaten rot im Kalender angestrichen. Kein Wunder: Erstmals wird im Pflerschtal das Feuerstein Skiraid ausgetragen. Der Wettkampf wird nicht nur als nationales Rennen des italienischen Wintersportverbandes (FISI) gewertet, sondern gilt gleichzeitig auch als Südtiroler Landesmeisterschaft im Skibergsteigen.

Und die Vorzeichen stehen gut, dass das Feuerstein Ski Raid ein extrem spektakulärer Wettkampf wird. Allein die Streckenführung mit 1760 Höhenmetern im Aufstieg, bzw. 2070 Metern Abfahrt, steilen Anstiegen, rassigen Abfahrten und technischen Passagen, lässt die Herzen der Skitourengeher schneller schlagen. Alles spielt sich in der atemberaubenden Bergwelt des Pflerschtales ab. Vom Start um 8.30 Uhr beim Elektrizitätswerk Fernerbach geht es für die Teilnehmer zunächst in Richtung Grubenalm. Nach 350 Höhenmetern erfolgt bereits der erste Wechsel. Die Athleten stürzen sich in eine kurze, knackige Abfahrt Richtung Furtalm.

Es folgt der zweite und längste Anstieg mit insgesamt rund 800 Höhenmetern, der von einer kurzen, alpinen Tragepassage unterbrochen wird, hinauf zum nächsten Wechsel, bevor eine weitere kurze Abfahrt ansteht. Beim dritten und letzten Aufstieg müssen die Athleten nochmals über 600 Höhenmeter mit anschließender Tragepassage zum Skidepot unterhalb der Lorenzenspitze am Fuße des Feuersteinferners herunterspulen, bevor es in die lange Schlussabfahrt mit 1600 Höhenmetern talwärts bis zum Ziel ins Langlaufzentrum Erl geht. Dort werden gegen 10.30 Uhr die ersten Athletinnen und Athleten erwartet, die Preisverteilung ist um 14.00 Uhr im Vereinshaus von Innerpflersch angesetzt.

Das OK-Team hat Großes vor

„Die Idee zu einem Wettkampf in unseren Bergen verfolgen wir schon seit einigen Jahren. Unser kleines, in der Skialp-Szene aber dafür umso bekannteres Tal mit seinen zehn 3000ern bietet sich ja geradezu dafür an. In den vergangenen Monaten haben wir intensiv gearbeitet und viel Herzblut in die Vorbereitung gesteckt. Wir möchten das Feuerstein Skiraid langfristig etablieren und uns in den nächsten Jahren einen Termin im Weltcup-Kalender sichern“, erklärt Stefanie De Simone, OK-Chefin vom ASV Gossensaß Sektion Skialp, die ambitionierten Ziele ihres Teams.

Dass man großes Vertrauen in die erfahrenen Organisatoren hat, beweist die Tatsache, dass das Feuerstein Skiraid bereits bei der Premiere als nationales FISI-Rennen und zugleich auch als Südtiroler Landesmeisterschaft gewertet wird. Außerdem ist der Skitouren-Wettkampf die dritte Etappe des Südtirol Cups, der in dieser Saison insgesamt fünf Stationen umfasst.

Die Teilnahme am Feuerstein Skiraid ist ausschließlich jenen Athleten vorbehalten, die beim italienischen Wintersportverband FISI lizenziert sind. Es werden fünf Altersklassen gewertet, davon drei Jugend- und zwei Erwachsenenkategorien.

Von: pf

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz