Eishockey

HCB und Pustertal kassieren Niederlagen

Sonntag, 24. Oktober 2021 | 21:46 Uhr

Bozen – Der HK SZ Olimpija baute seine Tabellenführung in der bet-at-home ICE Hockey League am Sonntag mit einem Last-Minute-Treffer in Dornbirn weiter aus. Neben dem EC GRAND Immo VSV, der ein sensationelles Comeback hinlegte, gewannen auch der EC-KAC und die iClinic Bratislava Capitals in der Fremde. Während die spusu Vienna Capitals gegen Pustertal ein Shutout feierten, bezwangen die Moser Medical Graz99ers den EC Red Bull Salzburg im Penaltyschießen.

Mit zwei Siegen in Folge kam Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana nach Dornbirn und setzte seinen Erfolgslauf fort. Zwar gelang den Bulldogs durch Kevin Macierzynski in der fünften Minute die Führung, doch die Slowenen schlugen prompt durch einen Kalan-Treffer zurück. Olimpija war in den ersten 40 Minuten das bessere Team und holte sich im Mittelabschnitt die verdiente Führung, Cimzar und Erving stellten auf 1:3. Der Schlussabschnitt gehörte dann ganz den Hausherren, die für ihre Offensivbemühungen mit dem schnellen Ausgleich belohnt wurden. Während die Vorarlberger in der Schlussphase gute Chancen ungenutzt ließen, zeigte sich Ljubljana kaltschnäuzig: 40 Sekunden vor dem Ende erzielte Jaka Sodja den Game Winner zum 4:3. Mit diesem Sieg bauten die Slowenen auch ihre Tabellenführung aus.

KAC gewinnt Verfolgerduell

Im Verfolgerduell zwischen Hydro Fehérvár AV19 und dem EC-KAC gingen die Gäste zweimal in Führung, doch den Ungarn gelang jeweils der Ausgleich. Beim Stand von 2:2 ging die Partie in die Verlängerung. In dieser traf KAC-Verteidiger nach 39 Sekunden zum Auswärtssieg. Während Fehérvár auf Rang zwei blieb, verbesserte sich der amtierende Meister auf Platz drei.

An vierter Stelle liegt nun der EC Red Bull Salzburg, der zum fünften Mal in Folge eine Verlängerung bestritt. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand bei den Moser Medical Graz99ers, gelang den Gästen durch einen Doppelpack von Mario Huber der Ausgleich. Im Shootout verwertete Simon Hjalmarsson zum zweiten Sieg in Folge für die Steirer.

Einen Heimsieg – den dritten in Folge – feierten auch die spusu Vienna Capitals. Das 3:0 gegen den HC Pustertal war der zweite Erfolg über den Liga-Neuling binnen neun Tagen. Während Karlsson, Meyer und Piff für die Tore sorgten, verbuchte Goalie David Kickert sein erstes Shutout seit der Rückkehr nach Wien.

Pelletier erzielt schnellstes Liga-Tor

Die Steinbach Black Wings gingen im Heimspiel gegen den EC GRAND Immo VSV bereits nach sieben Sekunden durch Will Pelletier in Führung. Damit teilt sich der 28-jährige Kanadier fortan mit dem Villacher Benjamin Petrik (2013 gegen Dornbirn) das schnellste Liga-Tor. Bis zur 60. Minute hatten die Oberösterreicher auch eine 3:1-Führung, doch dann glichen die Kärntner in einer dramatischen Schlussphase mit zwei Treffern (jeweils bei Empty Net) noch aus. In der Verlängerung sorgte Scott Kosmachuk für den Auswärtssieg.

Die iClinic Bratislava fanden mit einem 5:3-Sieg beim HCB Südtirol Alperia in die Erfolgsspur zurück, Denis Hudec erzielte einen Doppelpack. Während sich die Slowaken auf Rang acht verbesserten, rutschte der Vizemeister der bet-at-home ICE Hockey League auf Platz elf ab.

Im sechsten Spiel setzte es die fünfte Niederlage ab, auch gegen die iClinic Bratislava Capitals mussten die Weißroten in der Eiswelle mit 5:3 die Segel streichen. Mitentscheidend an dieser Niederlage war die wiederholte desolate Abwehrleistung und ein nicht fehlerfreier Torhüter. Nach einem ersten Drittel zum Vergessen und einem zwischenzeitlichen 1:3 Rückstand holten die Foxes im zweiten Abschnitt den Gegner mit drei Toren von Alberga, Frank und Frigo ein, kassierten zu Beginn des letzten Drittels ein vermeidbares Tor, es gelang ihnen jedoch keine zweite Aufholjagd. Bozen nähert sich langsam dem Tabellenkeller und liegt gemeinsam mit Vienna an elfter Stelle. Bernard und Co haben nun bis Freitag Bedenkzeit, dann kommt Fehervar bereits zum zweiten Mal in der heurigen Saison in die Eiswelle (19.45 Uhr).

Bozen war mit derselben Mannschaftsaufstellung wie im Match gegen den KAC, also ohne den verletzten Marco Insam und mit Kevin Boyle im Tor.

Bratislava lag nach 13 Sekunden bereits in Führung: Boyle wehrte einen Distanzschuss von Snuggerud kurz ab, Hudec reagierte am schnellsten und schnappte sich den Rebound. Die Weißroten waren komplett von der Rolle, in der Defensive stimmte mehrmals die Zuordnung nicht und auch offensiv lief nur wenig. Beim ersten Powerplay gaben die Foxes nicht einen Schuss auf das Gehäuse von LaCouvee ab. Erst nach acht Minuten gaben die Hausherren ein Lebenszeichen: Es war zweimal Halmo der am gegnerischen Goalie scheiterte, auf der anderen Seite  stoppte Boyle einen 2:1 Konter mit Roy allein vor seinem Kasten. Die beste Chance hatte Diego Glück, der mit einem herrlichen Zuspiel von Mizzi zu lange vor LaCouvee zögerte, auch Catenacci scheiterte mit einem starken Antritt am Torhüter der Gäste.

Offener Schlagabtausch im mittleren Abschnitt: Nach zwei Minuten scheiterte Catenacci am Pfosten, Alberga stand goldrichtig für den Rebound. Die Freude der Hausherren über den Ausgleich dauerte gerade eine Minute, da lagen die Gäste abermals in Führung: Boyle wehrte gegen Hudec ab, beim Schuss von Skvarek aus spitzem Winkel sah er nicht gut aus. Es kam aber noch schlimmer für die Foxes: Nach einer weiteren Minute schnappte sich Snuggerud inmitten mehrerer Weißroten die Scheibe, konnte sich seelenruhig die Ecke aussuchen und es stand 3:1 für die Capitals. Jetzt bliesen die Foxes zum Generalangriff, taten sich bei einem weiteren Powerplay schwer, bis Maione von der blauen Linie abzog und Frank dem Puck den entscheidenden Richtungswechsel gab. Die Torchancen für die Hausherren häuften sich: Miceli brachte allein für Lacouvee die Scheibe nicht an ihm vorbei, Pischieler scheiterte zwei Mal aus nächster Nähe, auch Frigo und Halmo trafen nicht. Erst bei einer 5:3 Überzahl schaffte Bozen den Ausgleich: Miceli zog vom Bullykreis ab, Lacouvee wehrte nach vorne ab und Frigo verwandelte den Rebound.

Der Schlussabschnitt begann für Bozen wieder nicht nach Wunsch, denn nach vier Minuten schlenzte Nanne die Scheibe an Freund und Feind vorbei zur glücklichen neuerlichen Führung für die Capitals, auch diesmal war der Bozner Goalie nicht im Bilde. Im Anschluss  schnürten die Weißroten den Gegner bei einem Powerplay im eigenen Drittel ein, schossen aus allen Lagen, zielten aber immer wieder gerade auf den gegnerischen Torhüter. Dann waren die Hausherren mit ihrem Latein am Ende, auch die Herausnahme von Boyle in den letzten zwei Minuten brachte nicht den gewünschten Effekt, im Gegenteil, Hudec erzielte noch ein Empty Net Goal zum 5:3 Erfolg seines Teams

bet-at-home ICE Hockey League | 24.10.2021:
Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg 3:2 SO (2:0,0:1, 0:1, 0:0, 1:0)
Referees: HRONSKY, STERNAT, Bärnthaler, Jedlicka.
Tore Graz: Schiechl (1.), Ackered (2./PP2), Hjalmarsson (65./entsch. Penalty)
Tore Salzburg: M. Huber (38./SH, 49.)

spusu Vienna Capitals – HC Pustertal Wölfe 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)
Referees: NAGY, SMETANA, Racicot, Weiss.
Tore Wien: Karlsson (1.), Meyer (18./PP), Piff (46.)

Hydro Fehérvár AV19 – EC-KAC 2:3 OT (1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Referees: GROZNIK, PIRAGIC, Durmis, Kis-Kiraly.
Tore Fehervar: Shaw (18./PP), Kuralt (29.)
Tore KAC: Bischofberger (1.), Fraser (26.), Postma (61.)

Steinbach Black Wings Linz – EC GRAND Immo VSV 3:4 OT (2:1, 1:0, 0:2, 0:1)
Referees: NIKOLIC K., RENCZ, Bedynek, Nothegger.
Tore Linz: Pelletier (1.), Gaffal (18.), Romig (33.)
Tore Villach: Broda (16., 60.), Hughes (60.), Kosmachuk (61.)

Dornbirn Bulldogs – HK SZ Olimpija 3:4 (1:1, 0:2, 2:1)
Referees: BERNEKER, REZEK, Miklic, Seewald.
Tore Dornbirn: Macierzynski (5.), Vandane (41./PP), Beck (45.)
Tore Ljubljana: Kalan (6.), Cimzar (23.), Erving (40./PP), Sodja (60.)

HCB Südtirol Alperia – iClinic Bratislava Capitals 3:5 (0:1, 3:2, 0:2)
Referees: HUBER, TRILAR, Hribar, Pardatscher.
Tore Bozen: Alberga (22.), Frank (27./PP), Frigo (36./PP2)
Hudec (1., 59./EN), Skvarek (23.), Snuggerud (24.), Nanne (44.)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "HCB und Pustertal kassieren Niederlagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

…Füchse 🦊 und Wölfe 🐺 sind derzeit besser im Zoo aufgehoben als in einem Eisstadion…
😢

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 13 Tage

@ Doolin

🤣🤣du Scherzkeks, lass ihnen den Freiraum

na ja, einseits hast ja Recht, in der Freiheit werden sie ja erschossen 🤪

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 13 Tage

Auf dieser Ebene, können sie sich die Hand geben 😜🤣🙈

wpDiscuz