Ski Alpin

Reinswald rüstet sich für den Europacup der Frauen

Dienstag, 21. Januar 2020 | 21:02 Uhr

Sarntal – In exakt einem Monat – von Mittwoch, 19. bis Freitag, 21. Februar – gastiert die zweithöchste Wettkampfserie der Alpinen Ski-Rennläuferinnen in Reinswald. Im Sarner Skigebiet werden zwei Super-Gs beziehungsweise eine Alpine Kombination ausgetragen. Bis dato haben sich 15 Nationen für den Europacup in Südtirol eingeschrieben.

Für die erfahrenen Veranstalter ist die 15. Ausgabe der traditionsreichen Sarner
Speedwoche eine Rückkehr zu den Wurzeln. Denn die allerersten Europacuprennen, die in Reinswald in den Saisonen 2004/05 und 2005/06 auf der Plankenhorn-Piste
ausgetragen wurden, waren den Speed-Spezialistinnen vorbehalten. Ab dem Winter 2006/07 gastierte dann der Europacup der Männer fast ununterbrochen im Sarntal – nur in der Saison 2014/15 legte das Organisationskomitee eine einjährige Pause ein.

Nun, zum 15. Geburtstag, also die Rückkehr der Ski-Damen. „Wir freuen uns auf die
vielen Nachwuchs-Rennläuferinnen und jene Athletinnen, die im Weltcup den
Durchbruch noch nicht ganz geschafft haben beziehungsweise sich von einer Verletzung zurückkämpfen. Wir werden uns wie immer bemühen, dass sie in Reinswald möglichst perfekte Bedingungen vorfinden“, verspricht OK-Präsident Richard Moser.

Neuer Generalsekretär als Schnittstelle für alle Bereiche

Die Vorbereitungen für das große Sarner Sportevent laufen schon seit Wochen auf
Hochtouren. „Wir haben ein eingespieltes Team, in dem jeder genau weiß, was er zu tun
hat. Sehr glücklich sind wir darüber, dass wir mit Luis Hofer einen neuen
Generalsekretär und somit eine Verstärkung für unsere gesamte Organisation haben. Er
koordiniert die einzelnen Aufgabenbereiche und ist erster Ansprechpartner für alle. Ein
großer Dank geht an den Tourismusverein Sarntal und die Reinswalder Lift GmbH, die
uns bereits im Vorfeld tatkräftig unterstützen“, so Richard Moser weiter.

Das Programm des Europacups Nummer 15 in Reinswald sieht am Mittwoch, 19.
Februar einen Super-G vor. Auch am Donnerstag, 20. Februar werden die
Speedfahrerinnen einen Super-G austragen. Der Freitag, 21. Februar steht hingegen ganz im Zeichen einer Alpinen Kombination. Die drei Entscheidungen finden auf der
Schöneben-Piste statt. Die Strecke ist 2301 Meter lang, der Höhenunterschied beträgt
540 Meter. Der normale Skibetrieb in Reinswald wird an den drei Wettkampftagen so
gut wie gar nicht gestört.

Von: bba

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz