LeseWunder

Ab Juni ein Buch für Äthiopien

Freitag, 22. Mai 2020 | 22:50 Uhr

Bozen – Wer liest wächst, liebt und bleibt jung. Bis Ende Juni können Bücherwürmer damit noch zusätzlich Gutes für andere bewirken. In diesem Zeitraum lädt youngCaritas Schulklassen, Gruppen und alle interessierten Kinder und Jugendlichen ein, beim „LeseWunder“ mitzumachen und damit Gleichaltrigen in Äthiopien zu helfen. Dabei suchen sich die Buben und Mädchen persönliche Sponsoren, welche jedes gelesene Buch mit einer kleinen Spende belohnen. Mit dem Erlös werden über die Caritas-Initiative „Schenken mit Sinn“ Schulpakete an Kinder in Äthiopien verteilt – ein wichtiger Beitrag in der derzeitigen Coronakrise, in der viele Familien in Afrika vor dem Nichts stehen und nicht wissen, wie sie die Schulmaterialien für die Kinder im Herbst bezahlen sollen.

Der Büchermarathon funktioniert ähnlich wie das „LaufWunder“, das eigentlich im Mai geplant war und frühestens im Herbst stattfinden kann, falls die Situation es zulässt. Auch beim LeseWunder geht es darum, sich persönliche Sponsoren im eigenen Verwandten- und Bekanntenkreis zu suchen. Statt für jede gelaufene Runde belohnen diese jedes bis Ende Juni gelesene Buch mit einer vorher festgelegten Spende, beispielsweise zwei Euro. Zum LeseWunder eingeladen sind Schulklassen, Gruppen, aber auch interessierte Kinder und Jugendliche, die selbst Initiative ergreifen und mithelfen wollen. „Je mehr Bücher die jungen Bücherwürmer dann bis Ende Juni lesen, desto mehr Unterstützung bekommen Gleichaltrige in Äthiopien, die nicht wissen, ob sie jemals wieder in die Schule dürfen“, erklärt Brigitte Hofmann, die Leiterin von youngCaritas.

Auch in Äthiopien hat die Corona-Krise zu massiven Einschränkungen geführt: Märkte und Versammlungsorte sind geschlossen, Tagelöhner haben keine Chance auf einen Job und viele Familien brauchen ihre letzten Reserven auf, um in diesen Wochen ohne Einkommen über die Runden zu kommen. „Wenn im Herbst die Schulen in Äthiopien wieder öffnen, werden viele Familien kein Geld für Bücher, Hefte und Stifte haben. Was sie dafür beiseitelegen konnten, hat diese Krise verschlungen. Derzeit unterstützen wir dort 3.500 Kinder beim Schulbesuch. Jeder Beitrag hilft uns, möglichst vielen Kindern die Schule zu ermöglichen“, berichtet Judith Hafner, welche für die Caritas die Projekte in Äthiopien begleitet.

Um den jungen Leseratten in Südtirol Einblick in die Situation von Gleichaltrigen in Äthiopien zu geben, bietet youngCaritas am Mittwoch 3. Juni oder  Freitag 5. Juni, jeweils um 9.00 Uhr, ein Treffen über die Plattform Zoom an. Anhand eines Videos aus Äthiopien erfahren die jungen Teilnehmer, was ihr Einsatz beim LeseWunder in Afrika bewirkt und können im Anschluss mit Judith Hafner ins Gespräch kommen. Lehrpersonen, Schulklassen, Gruppen und alle Interessierten können sich zum Video-Chat unter info@youngcaritas.bz.it anmelden.

Weitere Informationen zum “LeseWunder” sind online unter http://www.youngcaritas.bz.it oder direkt bei youngCaritas in der Bozner Sparkassenstraße 1, Tel. 0471 304 306,  info@youngcaritas.bz.it erhältlich.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz