Informationsabend in Burgstall

Pilotprojekt für erneuerbare Energiegemeinschaften

Mittwoch, 23. November 2022 | 16:26 Uhr

Burgstall – Am 24. November 2022 findet im Kindergartensaal Burgstall mit Beginn um 19.00 Uhr ein Informationsabend für Bürger, Unternehmen und kirchliche Einrichtungen statt. Dabei wird das Pilotprojekt für eine erneuerbare Energiegemeinschaft erläutert, welches die Gemeinde Burgstall initiiert hat.

Referenten sind Alessandro Costa von Alperia, Barbara Passarella vom Raiffeisenverband Südtirol und Stefano Nassuato von Regalgrid. Sie beantworten im Anschluss alle Fragen zum Rechtsrahmen von Energiegemeinschaften und zum Entwicklungsmodell, das von den drei Organisationen umgesetzt wurde.
Anfang 2022 hatten Alperia, Raiffeisenverband und Regalgrid eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, um Bürgern, Unternehmen, lokalen Verwaltungen und interessierten Akteuren ein standardisiertes Verfahren zur Gründung von Energiegemeinschaften anzubieten und zu ermöglichen. Das Verfahren zielt auf maximale Effektivität und Effizienz. Dazu gehört die Energieanalyse öffentlicher und privater Gebäude sowie die Planung, Installation und der Anschluss von Photovoltaik- oder anderen erneuerbaren Energieanlagen. Aber auch die systematische Datenerfassung und deren Verarbeitung zu einer Machbarkeitsstudie sowie ein Businessplan, der zur Gründung von Energiegemeinschaften in genossenschaftlicher Form führt. Diese Gemeinschaften werden dann in allen Aspekten der Verwaltungs-, Buchhaltungs-, Steuer- und Rechtsverfahren, aber auch bei der kontinuierlichen Entwicklung des kollektiven Selbstverbrauchspotenzials, unterstützt.

Dies ermöglicht es Energiegemeinschaften, die jetzt mit Unterstützung von Alperia, Raiffeisenverband und Regalgrid ins Leben gerufen werden, sich einer wachsenden Zahl von Mitgliedern – „Prosumenten“ wie „Konsumenten“ zu öffnen. Zudem können sie, dank einer 20-jährigen Finanzierung über die GSE und den Zugang zu Beiträgen, die für die Steigerung des gemeinsamen Eigenverbrauchs vorgesehen sind, die Energiekosten senken. Wichtig sind zudem die nachhaltigen Effekte auf Umwelt und Gesellschaft, welche der Gesetzgeber auf europäischer und nationaler Ebene mit der Gründung von Energiegemeinschaften verfolgt.

Die Gruppe um Alperia, Raiffeisenverband und Regalgrid hat in den letzten Wochen weitere Vereinbarungen mit zahlreichen Vertretungs-, Berufs-, Banken- und Versicherungsorganisationen auf Landes- und nationaler Ebene in die Wege geleitet. Alperia, Raiffeisenverband und Regalgrid garantieren gemeinsam allen Akteuren, die am Prozess der konkreten Ausgestaltung des ökologischen Wandels teilhaben, volle Unterstützung und Hilfe. Gewährleistet wird dies durch eine präzise Methodik, die auf Kompetenz und fundiertes Wissen basiert über alles, was zur Förderung erneuerbarer Energien beiträgt – von der fortschrittlichsten Digitalisierung bis zum genossenschaftlichen Management.

Jedem, der sich für eine Mitgliedschaft in einer Energiegemeinschaft mit vielen anderen interessiert, bietet sich nun die konkrete Möglichkeit, dass dieser Wunsch auch in Erfüllung gehen kann. Heute in Burgstall, morgen überall.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz