Die Seab macht aufmerksam

Trinkwasserschutz betrifft jeden

Freitag, 21. Mai 2021 | 17:31 Uhr

Bozen – Anlässlich des letzten Weltwassertags am 22.März 2021 hat die SEAB gemeinsam mit dem Umweltamt der Gemeinde Bozen und auf Initiative des Stadtviertelrats Zentrum – Bozner Boden – Rentsch eine kleine Informationskampagne ins Leben gerufen. Im Rahmen der Kampagne wird an jedem 22. des Monats ein anderer Aspekt zum Thema Trinkwasser beleuchtet. Zum Tag der Erde am 22. April ging es um die Trinkwasser-Infrastrukturen in Bozen. Morgen, am Tag der Biodiversität soll der persönliche Beitrag, den jeder Einzelne zum Schutz und gegen die Verschwendung dieser Wertvollen Ressource leisten kann, im Fokus stehen.

Gerade letzte Woche am 13.05.2021 wurde in Italien der “Overshoot Day” verzeichnet – das ist der Tag, an dem die natürlichen Ressourcen unserer Erde (Nahrung, Wasser, Wälder, Böden…) bereits verbraucht wären, wenn alle auf der Erde denselben Lebensstil wie wir genießen würden. Laut dem Global Footprint Network bräuchte Italien also Ressourcen von 2,7 Planeten, um bis zum Ende des Jahres zu kommen. Jeder von uns kann mit kleinen Gesten und Aktionen anfangen, einen Beitrag gegen diese Verschwendung zu leisten. Ein bewusster und  schonender Umgang mit der wichtigsten aller natürlichen Ressourcen – dem Trinkwasser – wäre der erste Schritt in diese Richtung. Viele Boznerinnen und Bozner tun es bereits, indem sie sich bewusst für unser gutes und umweltneutrales (da keine CO2-Emmissionen) Leitungswasser anstatt für verpacktes Wasser entscheiden.

Es gibt aber eine Reihe weiterer Maßnahmen, die uns helfen können Wasser zu sparen: Wer duscht anstatt zu baden spart dadurch etwa 100 Liter Wasser. Dieselbe Menge Wasser kann man täglich einsparen wenn man rechtzeitig tropfende Wasserhähne repariert. Den Hahn zudrehen, zum Beispiel beim Zähneputzen, spart etwa 32 Liter Wasser täglich. Wassersparende WC-Spüler können zehntausende Liter Wasser pro Jahr einsparen (bei jeder Spülung werden etwa zehn bis zwölf Liter verbraucht). Weitere Maßnahmen wären zum Beispiel: Haushaltsgeräte nur bei voller Ladung einschalten; das Trockner-Wasser wiederverwenden (zum Beispiel für das Bügeleisen); so genannte Perlatoren beziehungsweise Strahlenregler an den Wasserhähnen montieren usw. SEAB möchte alle BürgerInnen dazu anregen, sich Gedanken zum sparsamen und ökologisch bewussten Umgang mit Wasser zu machen. Unser Bozner Wasser ist ein echtes Qualitätsprodukt, das 365 Tage im Jahr rund um die Uhr verfügbar ist. Das ist bei Weitem keine Selbstverständlichkeit: Heute noch leben in Europa 16 Millionen Personen, die keinen täglichen Zugang zum sauberen Trinkwasser haben. In der ganzen Welt sind es 663 Millionen von Personen. Gerade deshalb lautet das sechste Ziel im Rahmen der UN-Agenda 2030: „Zugang zu sauberem Wasser und Sanitärversorgung für alle Menschen auf der Welt gewährleisten“.

Das sollte uns zum Nachdenken bringen und unsere Wertschätzung für diese Ressource steigern. Ein altes Tuareg-Sprichwort bringt es auf den Punkt: “Wasser ist nichts, wenn du es hast”.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz