Organisatoren von WiS sagen Danke

„Weihnachten im Schuhkarton“

Dienstag, 20. April 2021 | 20:43 Uhr

Bozen – Das Weihnachtsfest ist bei uns schon lange Vergangenheit. Doch in den Empfängerländern von “Weihnachten im Schuhkarton” hält die Weihnachtsfreude an – dank der vielen Päckchen, die auch in Südtirol gesammelt wurden. Vielen Kindern inBulgarien, der Slowakei, Rumänien und der Republik Moldau haben SüdtirolerInnen ein großes Strahlen ins Gesicht gezaubert. Corona stellte auch die letzte Saison für „Weihnachten im Schuhkarton“ (WiS) vor viele Herausforderungen. Unter dem Motto „Jetzt erst recht!“ fand die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not trotzdem statt. In Südtirol wurden 1.790 Geschenkkartons liebevoll gepackt und gesammelt. Trotz Pandemie konnten aus dem deutschsprachigen Raum wieder fast 400.000 hilfsbedürftige Kinder in Osteuropa beschenkt werden.

Wenn auch in Südtirol deutlich weniger Geschenkkartons gesammelt werden konnten als in den Vorjahren, zeigt sich die WiS Koordinatorin für Südtirol Linde Oester aus Schlanders trotzdem sehr dankbar: „In Anbetracht der Tatsache, dass genau während der Abgabewoche im November ein erneuter Lockdown verhängt wurde und somit auch die Geschäfte – darunter auch etliche unserer Annahmestellen – kurzfristig schließen mussten, die Päckchenpacker keine Geschenkartikel mehr einkaufen und auch zum Teil nicht wussten, ob und wo die Schuhkartons nun abgegeben werden konnten, so sind wir doch sehr dankbar, dass wir aus Südtirol immerhin 1.790 Kindern mit den Geschenkkartons eine große Freude bereiten konnten. Und darüber hinaus Hoffnung schenken konnten und die Gewissheit, dass die Kinder in ihrer Not nicht alleine sind. Gerade auch die Empfängerländer Rumänien, Moldawien, Belarus u.a. sind von der Pandemie sehr betroffen.“

Das WiS Team Südtirol ist bereits wieder in den Planungen und Vorbereitungen für die nächste Saison. „Wir hoffen wieder auf große Beteiligung, nicht nur beim Geschenkkartons packen. Man kann auch auf andere kreative Weise bereits Monate vorher aktiv werden“, so Linde Oester. „Es gibt Strick-und Häkelkreise, die Mützen, Schals und andere Bekleidung für Kinder anfertigen. Eine über 90jährige Dame aus Bozen hat uns eine größere Anzahl Mützen gestrickt. Diese haben wir mit anderen Sachspenden wie Toilettenartikel, Schul- und Spielsachen und so weiter in fast 100 Schuhkartons gepackt. Das alles auf einer sog. „Packparty.“ Ein großer Dank geht dabei auch an das Unternehmen Marseiler in Bozen, die mit einer großen Sachspende einen wertvollen Beitrag geleistet hat.

Ein Link zur Übergabe https://www.youtube.com/watch?v=bNlDO5pNlBo

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz