Land sucht nach Lösung

100 Flüchtlinge außerhalb der Quote in Südtirol

Mittwoch, 08. November 2017 | 13:56 Uhr

Bozen – Derzeit leben in Südtirol rund 100 Flüchtlinge auf der Straße. Die meisten davon befinden sich in der Landeshauptstadt.

Sie sind Südtirol nicht von Rom zugeteilt worden, sondern auf eigene Faust hierher gekommen.

Das Land sucht nun für sie eine Lösung. Medienberichten zufolge sieht ein Abkommen mit dem Innenministerium vor, dass etwa die Hälfte dieser Flüchtlinge in andere Regionen umgesiedelt wird. Der Rest soll in Südtiroler Aufnahmezentren unterkommen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "100 Flüchtlinge außerhalb der Quote in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Superredner
11 Tage 17 h

schickt die nuien illegalen fochorbeiter endlich huam, orbeiten will und tuat sou kuoner.

Marta
Marta
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

die Kirche und so manch Gutbetuchte würde Flüchtlinge aufnehmen !!!

Sag mal
Sag mal
Superredner
11 Tage 16 h

von Solchen Gutbetuc hten gibs genug im reichen Südtirol..

krakatau
krakatau
Superredner
11 Tage 16 h

Die Lösung ist einfach. Wer illegal kommt muss abgeschoben werden. Auch angebliche “Flüchtlinge” haben sich an die Gesetze zu halten. Ein Einheimischer wäre längst eingesperrt

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

Zum Glück gibts bei den Kalterer Lepsnosn no genua Plotz.

Staenkerer
11 Tage 13 h

und wenn lei lebsnosn in lond sein so sein de trotzdem allein und ohne hilfe und bettelei, schöngefärbe von olle seitn, imstond für sich, ihrer familie, de gonzn londes-staats beamten und den ploitikern bis nach rom und jetz a no a seeeeehhhhr schwankende- schwammige anzahl von gratisgästen mit orbeit in unterhalt zu verdienen! desholb hobn de lebspippn a es recht amoll selber mit an klaren NEIN des augezwungene abzockn zu verweiger, und de meinung zu sogn wen sie NIMMER mit ihrn durch arbeit verdienten geld ausholtn welln!

witschi
witschi
Universalgelehrter
11 Tage 16 h

hon schun beobachtet, dass sie unter so mancher brücke heiter grillen. ihre befürfnisse verrichten sie den spuren nach in der nähe. das gehört doch verboten, oder?

wellen
wellen
Tratscher
11 Tage 17 h

Ist das viel oder wenig im Vergleich zu anderen Provinzen? Warum sind die fuoriquota nach BZ gekommen? Wie z. B. Diese Familie mit dem armen Kind im Rollstuhl. Sind die nur auf Durchreise, odet gibts da Angehörige? Es wäre wichtig, zum besseren Verständnis ein paar Hintergründe zu erfahren. Volontarius und Caritas, bitte Daten.

Staenkerer
11 Tage 13 h

glab do wirklich jemand das irgendwer im lande woas wieviel wirklich im lande sein?
glab es totsächlich das die stocker de zahl je gewisst hot und das de a ahnung hot wo sich überoll ‘fuori quota” ummertreibn?
i glab sell holt nit!
des problem isch woll long schun ausn ruder gelafn!

wpDiscuz