Zwei Bücher über die Tiroler Arbeiterbewegung vorgestellt

100 Jahre Arbeiterkammer Tirol

Samstag, 13. November 2021 | 09:20 Uhr

Innsbruck – Tirol feiert heuer das hundertjährige Bestehen seiner Arbeiterkammer. So wie in allen anderen österreichischen Bundesländern wurde auch in Nordtirol bald nach dem Ende des Ersten Weltkrieges mit dem Arbeiterkammergesetz vom 9. März 1920 eine gesetzliche „Vertretung der Arbeiter und Abgestellten“ als Gegengewicht zu den Kammern für Handel, Gewerbe und Industrie ins Leben gerufen. Das ist bis heute eine einmalige, nur in Österreich existierende Einrichtung. Auch in den unmittelbaren Nachbarländern Deutschland, Italien und Schweiz gibt es nichts wirklich Vergleichbares.

v. l. n.r.: Bernhard Höfler, Elisabeth Fleischanderl, Erwin Niederwieser, Günther Rauch, Helmut Muigg und Josef Perkmann Foto: Günther Rauch

Erwin Niederwieser, der langjährige SPÖ-Nationalrat und Südtirol-Sprecher, hat in seinem Buch „100 Jahre Kampf um Gerechtigkeit“ die Geschichte der Tiroler Arbeiterkammer wieder aufleben lassen. Vorgestern wurde dieses gut recherchierte und übersichtlich gestaltete Werk im großen Saal des Österreichischen Gewerkschaftsbundes ÖGB in Innsbruck vorgestellt. Zu diesem Anlass wurde auch das von Günther Rauch und Josef Perkmann verfasste und vom Verlagshaus Athesia und dem gewerkschaftsnahen Kulturverein Geschichte & Zukunft veröffentlichte Buch „Vergessene Geschichte – die Zerschlagung der Südtiroler Arbeiterbewegung nach dem Ersten Weltkrieg“ präsentiert. In beiden Büchern gibt es Berührungspunkte und einige Themen ergänzen sich inhaltlich. Die anwesenden Buchautoren haben in ihrer Wortmeldung darauf hingewiesen.

Foto: Günther Rauch

Die Buchvorstellung wurde von der SPÖ-Abgeordneten des Tiroler Landtages, Elisabeth Fleischanderl moderiert und von Bernhard Höfler vom Vorstand der Arbeiterkammer und Vorsitzender der sozialdemokratischen Fraktion im ÖGB eröffnet. Anwesend waren auch Eva Steibl vom Renner Institut und die Nationalratsabgeordnete (Mitglied des Südtirol-Ausschusses) und SPÖ Frauenchefin von Tirol, Selma Yildirim. Zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat auch der langjährige Vorsitzende der sozialdemokratischen Freiheits- und Widerstandskämpfer in Tirol, Helmut Muigg, mit der  Präsentation einiger historischer Fahnen der Tiroler Arbeiterschaft. Darunter die Vereinsfahne des von der Tiroler Buchdruckergewerkschaft 1883 gegründeten „GesangsclubsTypogphia“.

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz