Beamtin wurde von Pflasterstein getroffen

Angriff auf Polizistin: Auch mit Salvini hat sich nichts geändert

Freitag, 19. Oktober 2018 | 10:30 Uhr

Bozen – Gleich nach der Attacke wurde er aufgegriffen, zur Quästur begleitet und angezeigt. Um 11.00 Uhr war bereits wieder auf freiem Fuß. Die 44-jährige Bozner Stadtpolizistin Sabrina Manzini, die ursprünglich aus Modena stammt, ist nicht zufrieden. Nicht nur, weil sie es war, die am Montag kurz nach 7.00 Uhr auf dem Verdiplatz von einem Pflasterstein getroffen wurde, den ein 23-jähriger Mann aus Gambia in ihre Richtung geschleudert hatte. „Auf diese Weise vermittelt man ein unschönes Signal: Wer nichts zu verlieren hat, darf sich alles erlauben“, erklärt die Stadtpolizistin laut einem Bericht des Alto Adige.

Im Grunde bestätigt der Vorfall aber auch, dass sich in Sachen krimineller Asylwerber wenig geändert hat – trotz großspuriger Ankündigungen des neuen Innenministers Matteo Salvini: Der Angreifer ist in der Vergangenheit mit seinem Asylantrag gescheitert. Auch sein Rekurs wurde zurückgewiesen, trotzdem lebt er illegal in Bozen weiter – auch jetzt nach der Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung.

Wie berichtet, ist die Polizistin am rechten Knie getroffen worden. Im Spital rechnete man nach ihrer Entlassung mit einer Genesungszeit von 25 Tagen. Trotzdem will sich die Stadtpolizistin, die bereits seit 18 Jahren ihren Beruf versieht, nicht ins Büro versetzen lassen – auch nicht vorübergehend. Ihre geplante Reise nach Mexiko muss sie allerdings verschieben.

Dass straffällige Asylwerber im Allgemeinen nur schwer in ihre Heimatländer abgeschoben werden können, darüber ist sie frustriert. Vor allem als Frau werde man häufig beschimpft und bedroht, erzählt Manzini. Aus Beleidigungen würden oft rasch Handgreiflichkeiten. Deshalb gelte es, besonders vorsichtig zu sein.

Die Arbeit des Stadtpolizisten habe sich in den letzten Jahren stark gewandelt, berichtet Manzini laut Alto Adige: „Viele stellen sich vor, dass unser Job darin besteht, Strafen für Fahrzeuge im Parkverbot auszustellen. Doch die Wirklichkeit schaut anders aus. Wie die Carabinieri und die Staatspolizei sind wir immer öfter mit Kontrollen des Territoriums beschäftigt.“ Mittlerweile werde auch darauf geschaut, dass nie zwei Frauen allein, sondern mindestens ein Mann und eine Frau auf Patrouille unterwegs sind.

Trotzdem gefällt ihr ihre Arbeit und sie möchte sobald wie möglich wieder zurück in den Dienst.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Angriff auf Polizistin: Auch mit Salvini hat sich nichts geändert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
So ist das
Superredner
24 Tage 22 h

…Im Grunde bestätigt der Vorfall aber auch, dass sich in Sachen krimineller Asylwerber wenig geändert hat – trotz großspuriger Ankündigungen des neuen Innenministers Matteo Salvini…

Die linken Parteien hatten jahrelang Zeit, diese Situatuon zu schaffen, und neuer Innenminister, ganz gleich wer es ist, soll das in wenigen Monaten rückgängig machen?
Übrigens so lange unsere verantwortlichen Politiker kein Sicherheitsproblem sehen, wird sich wohl auch nicht viel ändern.

Septimus
Septimus
Superredner
24 Tage 22 h

Lasst Salvini &Co. erst Mal Wurzeln fassen.Wenn jemand die Gesetze ändern kann, dann er und sein Team. Oder glaubt jemand dass dies unsere alte Dame in der Brennerstraße oder sonst eine politische Gruppierung im Stande ist? Die Herrschaften in Brüssel,werden sich mit Sicherheit dagegen stellen..ja,ja..die Abtrünnige italienische Regierung…

typisch
typisch
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

ist nur schlechte wahlwerbung gegen salvinis partei

Rechner
Rechner
Superredner
24 Tage 15 h

Sie stellen sich nicht dagegen das svuota carceri zu anullieren, sondern gegen das unkontrollierte Geldausgeben ohne wirtschaftlichen Nutzen.
Aber was wäre Salvini ohne kriminelle Ausländer. Niemand braucht sie mehr als er!!

DetlefSchmidt
DetlefSchmidt
Grünschnabel
24 Tage 22 h

Wie Bozen wohl aussehen würde, wenn wir ein Sicherheitsproblem hätten

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

Das möchtest du nicht erleben! Das wird ganz, ganz hässlich!

aristoteles
aristoteles
Superredner
24 Tage 21 h

es gibt ein salvini dekret, das besagt, dass kriminelle ausländer stantepede ausgewiesen werden können. man muss sich schon auf die lokalpolitiker verlassen, dass sie es auch anwenden. oder soll salvini persönlich tausende ins flugzeug befördern? auf gehts, arbeiten liebe politiker

longwolf
longwolf
Tratscher
24 Tage 21 h

genau Salvini als einziger kann hier nur mehr helfen. Das hat uns die alte Führung und das Diktat der Eu eingebrockt. Am Sonntag kann man was dagegen unternehmen, oder so weitermachen wie bisher.

typisch
typisch
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

ich frag mich was der angriff mit salvini zu tun hat, bitte erklärt mir das

Staenkerer
24 Tage 15 h

de tirade gegn salvini geat bold zu ende, am sonntog sein wahlen!
mi ärgen de stendigen seitenhiebe in richtung salvini, er soll zaubern, de oan hobn in jahre nix zommgebrocht, sem hot man nix gheart!

Doiger
Doiger
Grünschnabel
24 Tage 21 h

Ah mit Salvini hat sich nix geändert…wos ischen des für a Aussoge bitte ? Wenns ondra über Johre hin zi sella Sochen kemm lossn konn in der kurzen Zeit koa Mensch epas ändern. Ungfong ba do unkontrollierten Einwanderung und aukeart ba die zu geringen Strofen wenn Gewalt gegen Polizisten und ondre Helfer eingsetzt weart…fa die lächerlichen Strofen wegn vermeintliche kleine Vergehen redmo gor et…

p.181
p.181
Grünschnabel
24 Tage 20 h

Und wer hot de Leit innerglossn? Sicher net der Salvini.

gogo
gogo
Grünschnabel
24 Tage 18 h

Der Bürgermeister von Bozen (Bürgerliste) ist ja gegen den Einsatz von
Elektroschocker…

Hätte die Beamtin so eine Waffe, wäre dies wohl ein Notfall
gewesen und hätte diesen einsetzen können.

Die Verhaftung des Straftäters wird Salvini nicht selbst
erledigen, darf er ja auch nicht, und dann, erst dann kann die Justiz den
Verbrecher ausweisen..

Staenkerer
24 Tage 13 h

di polizei tuat ihr besstes, ober de richter nemmen von de, oft eh schun laschen gesetze, es unterste strofmoß, koan wunder das es ausortet und der respekt vor der polizei bold gonz fahlt, der vor de ondern leit fahlt jo eh von haus aus!

Cartman
Cartman
Grünschnabel
24 Tage 20 h

Wähl mich “Eric Theodore Cartman” Make Sauftirol great again💪💪🏆🏆

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

Eher wähl i den Cartman als de wosn in de 5 Johr decht nix af di Reihe gekriag hobn!

Cartman
Cartman
Grünschnabel
24 Tage 17 h

@PuggaNagga weise worte mein junger padawan deinen weg finden du musst 🤝

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
24 Tage 16 h

ich wähle Cat-woman 😉

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
24 Tage 16 h

Salvini ist nicht Gott, er kann keine Wunder bewirken!! Die Polizistin soll sich wenn schon bei den Vorgänger Regierungen Bedanken.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

erinnert ihr euch di legge Bossi-Fini? was hat sie gebracht?

Protler
Protler
Grünschnabel
24 Tage 12 h

Der Artikel passt perfekt zu dem der die “Chaostruppe” nennt, die Achammer beschreibt…Spüre ich hier erneut eine parteipolitisch gesteuerte Medienlandschaft?…die wir ja alle schon kennen und hinnehmen wie selbstverständlich…  Ihr legt es euch vor den Wahlen schon sehr schön zurecht…aber bitte nicht zu offensichtlich, sonst merken sogar die dummen Wähler das noch…(Achtung Post kopiert)

wpDiscuz