Schaden von 35.000 Euro

Apfel-Betrug: Sizilianer verurteilt

Freitag, 26. Oktober 2018 | 10:22 Uhr

Bozen – Am Bozner Landesgericht ist ein 30-jähriger Mann aus Sizilien wegen Betrugs verurteilt worden.

Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, hatte er vor fünf Jahren bei drei Unternehmen in Südtirol und im Trentino Äpfel im Wert von 35.000 Euro bestellt und abgeholt, jedoch nie bezahlt.

Der untergetauchte Sizilianer konnte ausfindig gemacht und nach Ermittlungen vor Gericht gebracht werden. Nun wurde er zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Apfel-Betrug: Sizilianer verurteilt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Kinig
17 Tage 23 h

lieber spät als nie!

in Italien bewegt sich was, in die richtige Richtung!

oli.
oli.
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

So gehe ich auch immer Einkaufen !?
WARUM wird einen Kunden gleich Lieferung auf Rechnung gemacht , das kann man bei gute , bekannte und überprüfte Kunden machen.

harmlos
harmlos
Superredner
17 Tage 21 h

Wia wertsn eper in de guatn Äpfl gian?😂

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

wie wärs mit condono?

wpDiscuz