Versperrte Straßen und ausgefallene Stromversorgung

Aufräumarbeiten bevor der nächste Regen kommt

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | 10:04 Uhr

Bozen – Nach den heftigen und unwetterartigen Niederschlägen, die für große Schäden in Südtirol gesorgt haben, gehen die Aufräumarbeiten heute weiter.

Vorrangig ist es dabei, alle Straßen wieder freizuräumen. Noch sind viele Wege gesperrt, weil Erdrutsche abgegangen sind oder umgestürzte Bäume die Durchfahrt versperren.

Karerpass – Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols

Besonders im Pustertal und im Unterland gibt es noch viele versperrte Straßen. Viele Schäden haben die Einsatzkräfte inzwischen bereits behoben. Im oberen Pustertal wurden noch gestern Keller und Garagen ausgepumpt.

Medienberichten zufolge konnte auch die Stromversorgung noch nicht überall wieder hergestellt werden.

Über 5.000 Haushalte sind noch immer ohne Strom. Die Stromgesellschaften arbeiten daran, die Leitungen wieder instand zu setzen.

In Altrei muss die Berufsfeuerwehr nach wie vor mit dem Tankwagen Trinkwasser ins Dorf bringen. Die Trinkwasserversorgung wurde nämlich unterbrochen.

Bei der Bevölkerung, den erschöpften Einsatzkräften und den Verantwortlichen wächst indes die Hoffnung, dass die Regenfällen, die für heute Abend und die kommenden tage angekündigt sind, nicht weitere Schäden verursachen.

Laut dem Landeswetterdienst sollen die Niederschläge nicht mehr so stark ausfallen, wie in den vergangenen Tagen.

Am Donnerstag, zu Allerheiligen regnet es verbreitet, am meisten in den Südstaulagen rund um das Ultental. Die Schneefallgrenze steigt im Tagesverlauf von anfangs 2000 m auf 2500-2700 m, am höchsten liegt sie in den Dolomiten. Am Freitag überwiegen die Wolken. Tagsüber bleibt es meist trocken, erst am Abend sind stellenweise ein paar Regenschauer möglich. Für das Wochenende kündigt sich eine Wetterbesserung an.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Aufräumarbeiten bevor der nächste Regen kommt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Superredner
15 Tage 10 h

Ich hoffe, dass der nächste Regen keine Schäden mehr anrichtet aber vor allem, dass keine Leute zu Schaden kommen

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
15 Tage 8 h

s ärgste ist vorbei, Gott sei Dank😊

longwolf
longwolf
Tratscher
14 Tage 12 h

Zum Glück regnet es nicht wie früher eine ganze Woche lang. Staun, staun.

wpDiscuz