Senioren werden gezielt angesprochen

Bande von dreisten Taschendieben treibt in Meran ihr Unwesen

Samstag, 10. November 2018 | 11:34 Uhr

Meran – In Meran werden hilfsbereite Passanten immer wieder Opfer von skrupellosen Betrügern.

Die Masche ist immer dieselbe: Passanten werden auf Parkplätzen oder in Tiefgaragen der Innenstadt von Unbekannten angesprochen. Ob sie nicht Münzgeld zum Wechseln für den Automaten hätten, werden sie gefragt.

Wer nun hilfsbereit sein will, hat schon verloren. Denn in dem Moment, in dem das gutgläubige Opfer die Brieftasche zückt und öffnet, greift der Dieb blitzschnell hinein, krallt sich die Geldscheine und rennt davon. Dabei suchen die Diebe gezielt ältere Menschen oder Ortsunkundige aus.

Mehr zu diesem Thema lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabaluga
Tabaluga
Grünschnabel
2 Monate 5 Tage

Meran ist eine sehr gefährliche Stadt.

m69
m69
Kinig
2 Monate 5 Tage

Tabaluga@

fast schon wie Bozen oder Rom! Wahnsinn! 😉

silas1100101
silas1100101
Superredner
2 Monate 5 Tage

Ich glaube nicht dass in Meran Gauner und Kriminelle wohnen!!

Milf
Milf
Grünschnabel
2 Monate 5 Tage

…., ganz bestimmt nicht, bei so vielen Gaunern und Kriminellen.

Erwin
Erwin
Grünschnabel
2 Monate 5 Tage

Des isch jo schun a poor Johr,des Problem!Heart man durchaus!

Staenkerer
2 Monate 5 Tage

a münztaschl außer außn an de hobdtasch hängen oder seperat einsteckn, sell hilft!

aristoteles
aristoteles
Superredner
2 Monate 5 Tage

a mausefoll in der tasch

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
2 Monate 5 Tage

Saubande, nit amol di ältern Leit hobm aruah

Targa
Targa
Tratscher
2 Monate 4 Tage

Schade, daß es Menschen mit so schlechten Charakter gibt! Die Bürger werden immer mißtrauischer und die Hilfsbereitschaft geht komplett verloren!

wpDiscuz