Täter gab sich als Arzt aus

Bozen: Rollstuhlfahrer in eigener Wohnung ausgeraubt

Sonntag, 02. April 2017 | 09:45 Uhr

Bozen – In der Haslach-Straße in Bozen ist es am späten Samstagvormittag zu einem besonders dreisten Raubüberfall gekommen. An der Wohnungstür eines Rollstuhlfahrers soll Medienberichten zufolge ein unbekannter Mann geklingelt haben, der sich als Arzt ausgab.

Nachdem er sich auf diese Weise Zugang zur Wohnung des körperlich Beeinträchtigten verschafft hat, schubste er den Rollstuhlfahrer ans hintere Ende des Korridors. Dem Opfer wurde bald klar wurde, dass es sich um einen Überfall in der eigenen Wohnung handelte.

Der Rollstuhlfahrer wartete, bis sich der Täter wieder entfernte und holte dann Hilfe. Nachbarn wählten den Notruf. Im Einsatz waren die Carabinieri und ein Rettungswagen. Glücklicherweise ist der Rollstuhlfahrer nur mit ein paar Prellungen davongekommen. Seine Brieftasche wurde entwendet.

Das Opfer konnte den Eindringling sehr genau beschreiben. Demnach handelte es sich um einen rund 1,80 großen Mann mit einem langen Bart und grauer Kleidung. Weitere Augenzeugen, die den falschen Arzt gesehen haben, gibt es jedoch nicht.

Unklar ist auch die Nationalität des Täters, da er kaum ein Wort gesprochen hat. Die Ermittler schließen nicht aus, dass sich der Eindringling im Klaren darüber war, nur eine Person in der Wohnung zum Tatzeitpunkt vorzufinden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz