Klassen in Quarantäne

Corona: Zehn Neuinfektionen an den italienischen Bildungseinrichtungen

Montag, 14. Dezember 2020 | 15:21 Uhr

Bozen – Die Italienische Bildungsdirektion vermeldet heute zehn neue Infektionsfälle aus italienischsprachigen Kindergärten und Schulen. Drei wurden an der Grundschule “Martin Luther King” in Bozen nachgewiesen, wo zwei Klassen in eine einwöchige Quarantäne überstellt worden sind.

Zwei Fälle sind an der Bozner Mittelschule “Vittorio Alfieri” aufgetreten. Auch in diesem Fall wurde über eine Klasse eine einwöchige Quarantäne verhängt. Eine Neuansteckung wurde an der Grundschule “Ada Negri” verzeichnet, wo eine Klasse bis zum 15. Dezember in Quarantäne überstellt wurde. Neue Ansteckungen wurden auch an der Grundschule “Don Giovanni Bosco”, dem Kindergarten “Il Girasole”, der Mittelschule “Ilaria Alpi” in Bozen und im Kindergarten von Laag in der Gemeinde Salurn verzeichnet. In disem Zusammenhang wurden über eine Klasse der Grundschule “Don Bosco” (bis 21. Dezember) und eine Kindergartengruppe in Laag Quarantänen verhängt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Corona: Zehn Neuinfektionen an den italienischen Bildungseinrichtungen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

Wie lange dauert es noch, bis es den Regierungen in Rom und Bozen gelingt, sich gegen die Lobbyisten der Eltern durchzusetzen ? Schulen, Kindergärten und -tagesstätten gehören, nicht nur, aber vorallem wegen der Probleme beim Hin- und wieder Wegkommen (ÖPNV) sowie den Ansammlung vor und nach dem Unterricht sofort !!! geschlossen. Wer Kinder sein “Eigen” nennt, kann mit Deren Erreichen des Kitaalters die Verantwortung nicht an öffentliche Einrichtungen abgeben.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@Ars Vivendi: du hast wohl keine Kinder… oder die Bildung deiner Kinder ist dir wurscht. 🙁

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ich glaub nicht, dass das die Lösung ist; da sich die Kinder dann halt außerhalb treffen. Ich würde wöchentliche Tests an allen Schulen vorschlagen; Kaugummi-oder Gurgeltests geht auch schon bei den Kleinen…
Lehrer sind 4-mal häufiger betroffen als die Durchschnittsbevölkerung; das will wohl was heißen. In Wien hat man 3,5 % Schüler asympomatisch positiv getestet…sollte auch zum Nachdenken anregen (wenns beim Massentest nichtmal 1% war).
Schulen auf…aber testen, testen, testen!

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@Gredner..ich habe Kinder und schulpflichtige Enkelkinder. Und ja, deren Schulbildung ist mir sehr wichtig, noch wichtiger ist mir jedoch deren Gesundheit !! Es geht auch nicht darum, den Kindern die Schulbildung zu verweigern, sondern eine Katastrophe mit allen !!! zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen.

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@xyz..außerhalb treffen sich kleine nachbarschaftliche Gruppen. Sind auch riskant, aber kein Vergleich zu den Ansammlung in Bussen, Bahnen und auf den Schulhöfen.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

ars?
wohl keine kinder im schulalter?
also egal wenn diese total verblöden…
selten so einen dummen kommentar gelesen! die kinder haben ihr leben nich vir sich und recht auf bildung! vile haben ihr leben schon gelebt!!

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@traktor..lese doch einfach meine Antworten. Wenn deine Kinder wegen 4 Wochen Schulschließung verblöden, dann sind sie ja jedes Jahr im Sommer in Gefahr, totale Trottel zu werden.

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@traktor..gehörst du auch zu der Sorte empathiefreier “Mitmenschen”, die sich anmaßen, zu entscheiden, bis zu welchem Alter man noch “erwünscht” und ab wann Ältere “entbehrlich sind ?

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Gredner der ist womögkich selber Lehrer! Es ist imme leicht zu sagen wer Kinder hat muss auch die Veranwortung tragen. Das stimmt auch aber warum muss eine Lehre solange studieren um Kinder unterrichren zu können. Besonders lernschwache Kinder brachen viel Hilfe auch wenn Presenzunterricht ist müssen Eltern oft helfen was such gut ist aber im fernunterricht ist es unmöglich.

versteherin
versteherin
Tratscher
1 Monat 10 Tage

ars…4 Wochen? Da bist du, was Südtirol angeht, nicht ganz auf dem neusten Stand. 2020 war mein Sohn Januar, Februar und bis 4. März im Präsenzunterricht an der Oberschule, dann ab 7. September bis Ende Oktober 4 Wochen, da nur jede 2. Woche Schule. Seitdem wieder daheim….Kannst du nicht mit D vergleichen.

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@Nik1..er ist kein !!! Lehrer. Und Diese müssen so lange studieren, um dann anschließend den Kindern ein besseres Deutsch beizubringen, als du es je sprechen bzw. schreiben wirst.

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@versteherin..da du nichts davon erwähnst, ist er und die Familie gesund und das ist doch wohl das Wichtigste. Wünsche euch, dass es auch so bleibt

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@versteherin…die 4 Wochen habe ich auf die jetzige Winter- Weihnachtszeit bezogen. War schwer zu verstehen…..

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Ars Vivendi dann sollten Lehrer auch ihre Arbeit machen und nicht immer nur sich beschweren wie schwer sie es haben. In keinem Beruf gibt es so viel Freizeit wie als Lehrer. Und komm mir ja nicht Lehrer haben un 6 Wochen Urlaub im Jahr! Ich arbeite selber an einer Schule ich habe noch nie einen Lehrer in den Sommerferien in der Schule angetroffen!!!

Ars Vivendi
1 Monat 9 Tage

@Nik1..du sprichst mich persönlich an, da gehört es sich, zu antworten. Meine eigene Schul-/Studienzeit liegt schon ein paar Tage 🙈 zurück. Aber ich kann mich noch daran erinnern, dass Lehrer und Professoren auch zu Hause ihren Unterricht/Vorlesung vorbereitet hatten. Vielleicht ist das heutzutage anders.

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 9 Tage

@Ars Vivendi ich will nicht alle Lehrer in einen Topf werfen. Es gibt Lehrer die sich wirklich bemühen und eine gewaltige Gehaltserhöhung verdienen. Aber es gibt leider auch Lehrer die nur Lehrer sind damit sie viel Freizeit haben.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 10 Tage

nicht bald langweilig diese Aufzählerei….

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

Langweilig sind solche sinnfreien Kommentare

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

ein schlechter Kommentator kennt nur Neid, Hass und Missgunst. Ein “Guter” hingegen echte Argumente.

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Würde mich sehr freuen, auch mal von Ihnen ECHTE Argumente zu lesen…

Ars Vivendi
1 Monat 9 Tage

@Faktenchecker…Zitate sind zu kennzeichnen !!! Auch wenn sie von anderen Kommentatoren stammen

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Und die Querdenker behaupten Corona und Kinder geht nicht!

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-kritiker-101.html

Chrys
Chrys
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Es ist schwer verständlich dass man nicht einsehen will, dass Schulen/Kindergärten zu den größten hotspots zählen. Die Schulen waren lange zu, die Oberschulen sind immer noch zu und wurden auch nicht getestet.  
Aber man gibt eben immer lieber den Touristen und Erntehelfern die Schuld. Weihnachtsmarkt wäre anscheinend auch ein Problem gewesen, Skifahren aber fuer viele nicht. Viele Probleme will man nicht sehen, andere will man eben übersehen. 
Anderseits muss wohl jedem bewusst sein, dass sich vor Sommeranfang sich wenig ändern wird. Ein Schelm der anderes glaubt. 

heja
heja
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

schlimm, so viel 😂

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Kann mir jemand helfen zu verstehen. Also im Frühjahr aus noch niemand genau  wusste was das Corona ist wurde alles gesperrt und nach ein paar Monate ging es  Bergauf. Jetzt wo alle alles wissen und 350.000 Personen getestet wurden geht es nach 2 Wochen immer eher noch Bergab. schad und die Millionen die wieder einmal ein Konzern bekommen hat für ein paaar tausend Stäbchen.

Angelina
Angelina
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Das muss doch zu schaffen sein, den Staat noch kaputter zu machen, als er schon ist!.

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Conte ist auf dem bedten Weg dorthin

Jefe
Jefe
Superredner
1 Monat 10 Tage

Grundschule “Ada Negri” mich wundert das eine Schule noch so heißen darf…..die Negerhitte musste auch den Namen wechseln….

Peerion
Peerion
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Die Politik macht macht den grossen Fehler, dass sie suggeriert Schutz und Rettung für Gehorsam und Disziplin einlösen zu können. Die Natur und Evolution wird da aber nicht ganz mitmachen. Das Virus wird sich niemals durch nicht-medizinische Mittel eindämmen oder kontrollieren lassen. Herdenimmunität ist keine Option, sie ist unser Schicksal.

wpDiscuz