Ergebnisse werden so schnell wie möglich mitgeteilt

Coronavirus in Südtirol: Vier Verdachtsfälle werden abgeklärt

Dienstag, 25. Februar 2020 | 19:03 Uhr

Bozen – Derzeit wurden heute vier weitere Corona-Verdachtsfälle in Südtirol abgeklärt. Von den vier Verdachtsfällen, die derzeit untersucht werden, liegt zwischenzeitlich auch ein Ergebnis vor: es ist “negativ”.

Mittlerweile ist das Ergebnis des Patienten, der gestern beim zweiten Mal positiv getestet worden ist, vonseiten des Istituto Superiore della Sanità eingetroffen: Es ist “positiv”, das heißt, es handelt sich um eine bestätigte Coronavirus-Infektion.

An der Besprechung heute Abend im Lagezentrum am Sitz der Agentur für Bevölkerungsschutz in Bozen haben auch Landesrat Arnold Schuler und der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes Florian Zerzer teilgenommen. Die Umfeldkontrollen, erklärte Zerzer, sind in vollem Gange und mit großem Aufwand verbunden. Personen, die davon betroffen sind, müssen die Anweisungen der Sanitätsbediensteten befolgen, ansonsten drohen strafrechtliche Konsequenzen.

Bis 14.00 Uhr waren nahezu 400 Anrufe über das Bürgertelefon bearbeitet worden, im Laufe des Nachmittags nahm die Anzahl der Anrufe ab, berichtete Koordinator Markus Rauch. Von 8.00 bis 20.00 Uhr sind unter der Grünen Nummer 800 751 751 Auskünfte erhältlich.

lpa

Hier die Empfehlungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes zur Eindämmung der Covid-19-Epidemie.

Informationen: www.sabes.it/coronavirus

Von: luk

Bezirk: Bozen