Strafverfahren gegen 49-Jährigen

Ex das Leben zur Hölle gemacht – Pistole abgenommen

Dienstag, 16. Oktober 2018 | 11:18 Uhr

Bozen – Vor Richter Michele Paparella läuft am Bozner Landesgericht gerade ein Strafverfahren gegen einen 49-jährigen Mann. Er soll seiner ehemaligen Lebensgefährtin – einer 53-jährigen Südtirolerin – während einer dreijährigen Beziehung das Leben zur Hölle gemacht haben. Nachdem sie die Partnerschaft beendet hatte, soll der Mann, der aus einer bürgerlichen Familie aus dem Veneto stammt, die Frau gestalkt haben.

Brutale Gewaltepisoden werden ihm während der Partnerschaft zur Last gelegt. Die 53-Jährige hat sich als Nebenklägerin in das Verfahren eingelassen. Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, soll der Mann die 53-Jährige so hart geschlagen haben, dass sie das Bewusstsein verlor. Sogar ein Augenlied soll er ihr aufgeschnitten und sie mit dem Kopf gegen eine Wand gestoßen haben. Neben der körperlichen, soll es zusätzlich auch noch psychische Gewalt gegeben haben.

Zeugenaussagen von Freunden und Familienangehörigen sowie ärztliche Gutachten bestätigen die Vorwürfe zum jetzigen Stand des Verfahrens.

Nach der Trennung soll der 49-Jährige seine Ex-Partnerin verfolgt haben. Es soll Einschüchterungsversuche auch über soziale Medien gegeben haben. Sein Verhalten ging soweit, dass er vom Gericht und der Staatsanwaltschaft als gefährlich eingestuft wurde und es in der Folge eine Handlung der Quästur gab.

Der Mann, der sich in psychiatrischer Behandlung befand, verfügte nämlich über eine Pistole. Der Waffenschein wurde ihm aus Sicherheitsgründen abgenommen.

Indes wurde auch bekannt, dass der Angeklagte sich mehrfach als Ordnungshüter ausgegeben haben soll.

Der nächste Verhandlungstermin ist für den 20. November angesetzt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Ex das Leben zur Hölle gemacht – Pistole abgenommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Superredner
1 Monat 4 Tage

Das ist ein Szenario für einen potentiellen Mord…dringend scharf eingreifen. Gewalt gegen Frauen null Toleranz. Alles Gute det Betroffenen;

wouxune
wouxune
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wen la do Waffenschein und et die Knarre ohgenum werd. Werds et viel nutzn…

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 4 Tage

@wouxune
Im Titel steht Pistole abgenommen und sollten sie es nicht wissen wenn es heißt Waffenschein weg sind automatisch auch die Waffen weg. Egal Hauptsache er hat keine mehr und ihm wird geholfen

wouxune
wouxune
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Norbi Jooo sicho!!!👏🏻👏🏻👏🏻

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Dieser Fall ist wohl mit Vorsicht zu beurteilen denn es kann nicht sein dass erst nach solchen Beschuldigungen die WBK eingezogen wird.
Es genügt bereits eine kleinste Episode mit Beweis und alles wird sofort abgenommen.

harmlos
harmlos
Superredner
1 Monat 4 Tage

A sella Psycho kärt aweck.

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
1 Monat 4 Tage

Ach ja, wo die Liebe hinfällt . . .

m. 323.
m. 323.
Superredner
1 Monat 4 Tage

sein holt ondere Leit di It…do konn man net sogn iaz hon I….. genua……

jessy100000000000000
1 Monat 4 Tage

Selche Männer kearn fir olm aweckgsperrt.Brutal😠😠😠

wpDiscuz