Diebstahl vor genau 40 Jahren

Gestohlene Bilder immer noch verschollen

Donnerstag, 06. Dezember 2018 | 08:36 Uhr

Sterzing – Zwischen dem 2. und dem 5. Dezember 1978 hat sich ein dreister Kunstdiebstahl im Wipptal ereignet: Bei einem Einbruch auf Schloss Reifenstein wurden 19 wertvolle Ölgemälde entwendet, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Die meisten der gestohlenen Ölgemälde stammten aus der ehemaligen Deutschordenskommende in Sterzing, die bis 1976 als Krankenhaus genutzt wurde.

Die damalige Stiftungsverwaltung kam einer Anfrage der Gräfin von Thurn und Taxis nach, die Bilder als Leihgabe in Schloss Reifenstein unterzubringen, wo sie im Juni 1977 hingebracht wurden.

Die Täter waren offenbar bestens mit der Örtlichkeit vertraut. Zwei Wochen vor dem Diebstahl war die Pächterin, die 17 Jahre lang die Aufsicht über das Schloss hatte, weggezogen und der neue Pächter war anscheinend noch nicht anwesend.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

 

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Gestohlene Bilder immer noch verschollen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Martha
Martha
Tratscher
11 Tage 18 h

wir haben ja supper Ermittler !!!!!

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
12 Tage 48 Min

Kapellen wurden geplündert, Anzeigen von Besitzern wurden gemacht,aber das ist auch schon alles !!!

maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
11 Tage 5 h

Ein gestohlenes Bild zu zeigen wäre wesentlich sinnvoller als eine Außenansicht. Da die Täter vermutlich aus der Gegend stammen kennt die Bilder eventuell jemand.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

Die werden schon bei einem privaten Sammler an der Wand hängen

wpDiscuz