Drastische Strafen für "Zonen-Sünder"

Lana: Naherholungszone Falschauer wird geschlossen

Mittwoch, 12. Juli 2017 | 16:41 Uhr

Lana – Aufgrund großer hygienischer Probleme und andauernder Konflikte mit den Besuchern der Naherholungszone Falschauer ordnet der Bürgermeister von Lana, Harald Stauder, ab sofort die Schließung der Zone an. Der Besuch der Zone ist ab heutigem Datum nicht mehr möglich.

“Das permanente Betreten des Bachbettes stellt eine konstante Gefahr dar. Die angebrachten Schranken, welche die Autos aus der Naherholungszone fernhalten sollten, wurden mehrmals mutwillig beschädigt und zerstört. Zum Teil war die Zone derart überfüllt, dass die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden konnte”, heißt es aus dem Rathaus.

Die Gemeinde Lana überarbeitet das gesamte Konzept der Naherholungszone Falschauer und wird diese zum gegebenen Zeitpunkt in einer anderen Form wieder öffnen.

Es werden regelmäßige Kontrollen durchgeführt. Wer sich nicht an die Anordnung hält, muss mit drastischen Strafen rechnen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Lana: Naherholungszone Falschauer wird geschlossen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lingustar
Lingustar
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ich würde das Gebiet zusätzlich noch mit ein… zwei Drohnen überwachen, dann sind eventuelle Umweltverschmutzer leichter zu erkennen und zu fassen, selbst wenn sie sich aus dem Staub machen würden. Und bei einer Strafe von 5000 Euro überlegt es sich dann jeder zweimal, ob er seinen Dreck nochmal in die Landschaft wirft.

xyz
xyz
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Schun bled, dasd sich gewisse Lait an kuane Regeln holtn und nor olle drfür herholtn miaßn… i frog mi lei, wos ” geschlissen” hoaßt und wie man des kontrolliern will…

nikki
nikki
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Do isch in Herrn Stauder leider nichts onders übrig geblieben.
Man hot jo als Lananer und vor olm mit Kinder jo nimmer aussi gian gekennt.
Schun traurig.
Frier wors so schian draussen.

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Einzige Möglichkeit wieder Ordnung in das System zu bringen….drastisch durchgreifen!!!

sitting bull
sitting bull
Tratscher
1 Monat 10 Tage

bravo Harald 👍

stief
stief
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Richtig Sou!!!

Staenkerer
1 Monat 10 Tage

werd es oanzige sein des erfolg verspricht! i hoff das a wirklich konntrolliert werd u. das OLLE plotzverbot hobn! es sein jo de tunichtgut u. tagediebe, de menefregista u. de notorischen 🐷schweinchen de solche plätze solonge mißbrauchn (dürfn/können) bis olle wegn de gstroft wern!

sixxi
sixxi
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Richtige Entscheidung!

oli.
oli.
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Da sieht man mal wieder wie manche mit der Umwelt umgehen , bin kein Grüner Apostel aber wo ich bin nehme ich danach mein Müll mit oder in Behälter wenn vorhanden.
Da braucht man sich nicht wundern wenn immer mehr Flächen gesperrt werden.

Bubi
Bubi
Tratscher
1 Monat 10 Tage

anstatt immer nur auf die parksünder drauflosgehen sollten sie eimal anfangen solche plätze zu kontrollieren personalien aufnehmen und schauen wer sich da so herumtreibt und ganz speziell in den nachtstunden plus saftige und wenn nötig saftige strafen ausstellen ansonste bleibt nur noch eine möglichkeit ÜBERWACHUNGSKAMMERAS installieren.

der Vinschger
der Vinschger
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Uanfoch lei schod ober wenns nit onderst geat

moeschba
moeschba
Neuling
1 Monat 10 Tage

aso kimbs wenn sich die leit net an gewisse regl doholtn. drauzohl tin donna olbm olla. konn die gemeinde güit vostiehn. foscht is gleiche beispiel isch bibione dasse ob in jouhr 2018 af die strände is rachn vobietn. wenn die leit awi respekt hattn und die zigrettn net la weckwerfatn brauchats is rachvobot sicho net

So ist das
So ist das
Superredner
1 Monat 9 Tage

Der erste Schritt in die richtige Richtung Herr Bürgermeister und vor allem die richtige und mutige Entscheidung.
Aber bitte die regelmässigen Kontrollen langfristig beibehalten.

Lucifer
Lucifer
Neuling
1 Monat 9 Tage

Schod, schod, bin gern oftramoll nomittog ausi in Schottn liegn und a Buach lesn und hon meine laare Wosserflosch ollm mitgnummen…
Und iaz wearsch gstroft wenn ausi geasch, olle zohln für dei, dei sich nit aufzufiarn wissn..

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
1 Monat 9 Tage

Falsche Reaktion vor den Problemen zu kapitulieren.
Rigorose Kontrollen und Strafen wären zielführender.

falschauer
falschauer
Neuling
1 Monat 9 Tage

wie soll man das verstehen, darf man sich in der eigenen gemeinde nicht mehr bewegen wie man möchte….ein spaziergang ins biotop wird wohl in zukunft nicht verboten sein….wundern würde es mich nicht…

Tabernakel
1 Monat 9 Tage

Eine Bankrotterklärung des Lananer Gemeinderates. Keine konstruktiven Ideen?

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
1 Monat 9 Tage

plötzlich gibt es gung Leute  zum “Kontrollieren” – wo waren die vorher???

MartP
MartP
Neuling
1 Monat 2 Tage

Mir scheint dies eine Maßnahme von BM Stauder zu sein, welche förmlich nach Hilflosigkeit schreit. Das Problem entstand sukzessive über die letzten 10 Jahre. Nun zieht man die Reißleine. Eine frühere Intervention und insbesondere Überwachtung wäre wünschenswert gewesen. 

wpDiscuz